Malzbier Rollbraten


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 09.11.2008 997 kcal



Zutaten

für
1 kg Schweinebraten (Rollbraten)
Salz und Pfeffer
Öl
150 ml Malzbier
100 ml Wasser
4 m.-große Kartoffel(n)
600 g Karotte(n)
300 g Lauchzwiebel(n)
1 TL Zucker
500 ml Gemüsebrühe
50 ml Malzbier
1 EL Zitronensaft
1 EL Rohrzucker
Cayennepfeffer
Rosmarin
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
997
Eiweiß
60,22 g
Fett
65,82 g
Kohlenhydr.
40,16 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Backofen auf 200°C vorheizen.

Öl in einem Bräter erhitzen und den Rollbraten rundherum anbraten. Aus dem Bräter nehmen, salzen und pfeffern.
Kartoffeln, Karotten, Lauchzwiebeln würfeln und auch kurz anbraten. Mit 150 ml Malzbier und 100 ml Wasser angießen. Rollbraten wieder zugeben.
Zucker und Gemüsebrühe zugeben.

Backofen auf 180°C zurückdrehen und den Braten zugedeckt bei 180°C ca. 55 Min. schmoren. Gelegentlich mit Fond begießen.
Die Temperatur nun auf 225°C erhöhen, den Braten abdecken und ca. 15 Minuten nach und nach mit Malzbier beträufeln.

Fleisch und Gemüse herausnehmen, warm stellen und den Fond ein wenig einkochen lassen. Mit Zitronensaft, Cayennepfeffer und Rohrzucker abschmecken.

Gemüse und Sauce mit Rosmarin betreut servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Haubndaucher

Respekt. Die leichte Süße der Soße durch den Zucker und das Malzbier ist einfach himmlisch. Das war oberlecker. Weil wir Knödel dazu hatten, haben wir auf die Kartoffeln verzichtet. Fünf mehr als verdiente *****chen von uns. Liebe Grüße aus Oberbayern. Oliver & Tina

05.04.2021 13:51
Antworten
bajadera

Hallo, bei unserem Metzger gibt es Rollbraten immer in einem Netz. Reden wir vom gleichen Rollbraten? Und verfahre ich dann genauso? Vielleicht bekomme ich ein paar Tipps. LG

05.04.2020 17:37
Antworten
werderfan58

Danke für das tolle Rezept. Die 2 kg Rollbraten kamen für ca. 2 Std. in die Röhre - das Fleisch war anschließend sehr zart und saftig. Habe statt Malzbier jedoch Schwarzbier verwendet und auf den Zucker verzichtet - dadurch war die Soße nicht zu süßlich. LG

20.02.2016 14:17
Antworten
Marioyal

Hallo Eisibär, danke für das tolle Rollbraten Rezept. Fleisch zart und saftig, die Malzbier Sauce sehr tricki. Hat mir ausgezeichnet geschmeckt :-))) Habe 1,5 kg Rollbraten 120 Minuten geschmort. Die Süße der Sauce, bedingt durch Malzbier, Möhren, Zucker durch 2 EL saure Sahne und 1 EL Tomatenmark etwas ausgesteuert und noch Champignons beigefügt. Bild hochgeladen. VG - Marioyal

11.08.2015 13:28
Antworten
martin_silke

Danke für das super Rezept. Ich hab den Rollbraten und weitere Fleischstücke (Rippen, Surbraten,...) In meiner Kistensau zubereitet. Dazu gabs Sauerkraut und Serviettenknödel. war sehr sehr lecker. Bilder folgen. Mfg Martin

12.01.2014 08:55
Antworten
mapalino

Hallo Der Braten ist Sehr Lecker. Bei mir war die Zeit Genau richtig. Ich habe das Fleisch raus genommen und den Rest Püriert so hatten wir eine Leckere Gemüse Soße. Meine Kleine Tochter hat Gesagt das gibt es jetzt jeden Tag. Danke für das Tolle Rezept.

15.04.2013 13:48
Antworten
KochMaus667

Hallo Eisibär, der Rollbraten ist suuuuuper lecker! Habe nur Putenrollbraten genommen und mich ansonsten an das Rezept gehalten. War dann die kalorienarme Variante und für WW-ler 7 Punkte. 5***** von mir! LG Jutta

10.02.2013 20:31
Antworten
Experimentier-Teufel

Hallo! Also danke für das tolle Rezept erstmal. Die Soße hat wirklich eine leicht süßliche Note, ist aber definitiv zu empfehlen. Ich habe den Rollbraten zusätzlich noch mit Paprika eingerieben, um dem ganzen eine sehr dezente Schärfe zu geben. Die Garzeit würde ich um etwa 10 - 15 min erhöhen, zumindest war es bei meinem Bratenstück so, dass es diese Zeit noch gebraucht hat. Jeder Ofen ist ja auch anders. Ansonsten wirklich lecker, sollte man mal nachkochen. Als Beilage kann ich Kartoffelknödel empfehlen. So....und jetzt guten Appetit :-) LG Experimentier-Teufel

05.12.2010 17:15
Antworten
schulle1311

Wir haben das Rezept schon mehrmals gekocht und finden es super! Die Sauce ist leicht süßlich uns schmeckt super mit Knödeln. Das Gemüse tun wir hinterweg, bzw. pürieren etwas davon in die Sauce. Uns ist es etwas zu matschig. Die Garzeit kommt aber gut hin. Grüße Martin

15.08.2010 15:03
Antworten
Serenata63

Hallo, hat jemand dieses Rezept schon mal ausprobiert?? Ich würde es morgen gerne nachkochen, mir kommt aber die Zeit etwas kurz vor. Reichen da wirklich 70 Minuten?? Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.... LG und ein schönes Osterfest, Serenata

03.04.2010 21:15
Antworten