Rucola - Lachs - Lasagne

Rucola - Lachs - Lasagne

Rezept speichern  Speichern

Kochkursrezept

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 19.09.2006



Zutaten

für
1 Zwiebel(n)
150 g Rucola
250 g Champignons
300 g Käse, Leerdammer
400 g Lachsfilet(s)
2 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
3 EL Butter
2 EL Mehl
125 ml Wein, weiß
300 ml Sahne
400 ml Fischfond oder Gemüsebrühe
1 Msp. Zitrone(n) - Schale, abgeriebene
Fett, für die Form
12 Lasagneplatte(n) ohne Vorkochen (ca. 250g)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zwiebel fein würfeln, Rucola grob hacken, Champignons in Scheiben schneiden und Leerdamer reiben. Lachs mit Zitronensaft beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen, in Würfel schneiden und in 1 EL Butter rundum anbraten. Fisch aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Ca. 1/2 EL Butter in die Pfanne geben und die Champignons darin braten. Salzen und pfeffern.

Backofen auf 180°C vorheizen.

Restliche Butter erhitzen, die Zwiebelwürfel darin andünsten, Mehl darüber stäuben und kurz anschwitzen. Mit Wein, Sahne und Fischfond ablöschen und ca. 10-15 min. etwas einkochen lassen. 150g Käse in der Sauce schmelzen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen.

Eine Auflaufform fetten. Mit einer dünnen Schicht Sauce bedecken. Lasagneblätter, Champignons, Lachswürfel und Rucola einschichten, mit Sauce bedecken und so weiter verfahren, bis die Zutaten aufgebraucht sind. Mit Sauce abschließen. Restlichen Käse darüber streuen und im Ofen bei 180°C (Umluft: 160°C, Gas: Stufe 3) ca. 40 min. backen.

Statt Lasagneblätter kann man auch sehr gut Bandnudeln nehmen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cheribakef

Habe das Rezept gestern mit leichten Abänderungen (Butterschmalz statt Butter, 30% mehr Käse, 20% weniger Rucola und ohne einfetten der Form) nachgekocht und muss sagen: sehr gut! Benötigte zwar schon einige Zeit, aber das Ergebnis hat sich gelohnt. Verwendet habe ich im Übrigen Gemüsebrühe, da gerade kein Fischfond zur Hand war. Wenn man die ein wenig stärker dosiert als auf dem Glas steht ist das aber gar kein Problem. Werde es dennoch nochmal mit Fischfond kochen um zu sehen ob es dann evtl. noch besser wird. Ach ja: wenn man beim Rucola nur die Blätter nimmt und die Stängel weg lässt wird es nicht so bitter. Habe ich auch gemacht. Ein ganzes Bündel auf einmal nehmen und grob abschneiden reicht, man muss nicht wirklich genau den Ansatz treffen

10.05.2012 09:30
Antworten
susa_

Rucola hat einen leicht bitteren Geschmack, das ist normal. Das macht ihn aber auch besonders gesund (soll den Stoffwechsel und die Gallentätigkeit anregen).

26.08.2007 17:23
Antworten
Kaffeefreundin

Ich habe dieses Rezept kürzlich ausprobiert und fand es recht gut. Mir persönlich war etwas zu wenig Soße dabei, aber das kann man ja seinem individuellen Geschmack anpassen. Eine Sache hat mich allerdings gestört: Der Rucola schmeckte ziemlich bitter. Das hat nicht zu dem feinen Geschmack von dem Lachs gepasst. In anderen Rezepten empfinde ich den Rucolageschmack nicht als so unangenehm hervorstechend. Meine Frage: Schmeckt Rucola von Natur aus bitter? Wurde er möglicherweise zu lang gelagert? Liebe Grüße Kaffeefreundin

26.08.2007 14:06
Antworten
Pebbles

Oh, bin ich die erste, die einen Kommentar abgibt? Wir haben es heute nachgekocht. Es war wohl relativ aufwändig, also nichts für unter der Woche. Aber sehr gut! Habe die Sauce noch mit etwas Muskat abgeschmeckt und statt Leerdamer Gouda genommen. Boah, aber der Fischfond ausm Glas war ja sündteuer! Vielleicht kann man auch Gemüsebrühe nehmen, denn so sehr hat der Fond nicht vorgeschmeckt. Ich fand das Rezept empfehlenswert!

04.03.2007 19:45
Antworten