Glühweinkuchen - Rotweinkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

einfach, schnell, hält sehr lange frisch!

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (30 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 19.09.2006 5834 kcal



Zutaten

für
5 m.-große Ei(er)
200 g Margarine oder weiche Butter
200 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 TL Zimtpulver
2 TL Kakaopulver, ungesüßtes
100 g Schokostreusel
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
100 g Mandeln, gemahlene (ersatzweise Haselnüsse)
¼ Liter Rotwein oder Glühwein
200 g Vollmilchschokolade für den Guss

Nährwerte pro Portion

kcal
5834
Eiweiß
110,02 g
Fett
321,29 g
Kohlenhydr.
586,47 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Eiweiß steif schlagen. Butter, beide Zuckersorten und Eigelb schaumig rühren. Zimt, Kakao, Schokostreusel, Backpulver, Mehl, Nüsse und Rotwein unter den Teig ziehen. Eischnee unterheben.

Teig in eine gut gefettete Kastenform geben. Bei 180°C (Umluft 160°C, Gas Stufe 2) 1 Stunde backen.

Danach abkühlen lassen und den Kuchen auf einen Kuchenrost stürzen. Vollmilchschokolade im Wasserbad schmelzen. Mit einem Pinsel den Kuchen glasieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bluenight_78

Das mit der Schokolade ist mir nicht ganz schlüssig. Schokostreußel in den Teig und wieviel von der anderen Schokolade?

21.12.2022 08:22
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo, die Schokostreusel kommen in den Teig, mit der geschmolzenen Vollmilchschokolade wird der Kuchen nach dem Backen glasiert. In Zutatenliste und Rezept ist das jetzt deutlich. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

21.12.2022 11:47
Antworten
Supertini

Danke für das Rezept! Der Kuchen ist superlecker und sehr fluffig. Allerdings wirklich sehr viel Teig. Meine Guggelhupfform war fast ganz voll und er ist auch noch sehr gut aufgegangen. Ich habe ihn Samstag vor dem Mittagessen gebacken und wir haben nachmittags davon probiert, da war er schon gut. Aber Sonntag zum Frühstück hat er noch besser geschmeckt. Da war er richtig schön durchgezogen. Also ruhig einen Tag früher backen! LG, Supertini

20.12.2015 11:46
Antworten
Linsensuppe78

Habe den Kuchen mit der Hälfte der Zutaten gebacken in einer Mini-Backform. Habe weißen Glühwein genommen, das Ergebnis war sehr lecker!!!

04.01.2011 20:53
Antworten
Araya

Huhu, ich habe den Kuchen letztes Wochenende im Glas gebacken, hatte insgesamt 9 Gläser voll bekommen und habe heute das erste Glas geöffnet, der Kuchen ist wirklich sehr lecker geworden, vielen Dank für das leckere Rezept. LG Araya

10.11.2009 21:40
Antworten
Benesch

Hallo shea, ich habe auch den leckeren Kuchen gebacken. Dank den Kommentaren, habe ich die Gugelhupfform genommen. Da ich Kalorien sparen möchte, habe ich Halbfettbutter genommen. Außerdem nur 180g Zucker. Leider gab mein Vorat nur Haselnüsse her. Ich muß sagen, der ist mega lecker. Vielen Dank! Liebe Grüße Silvia

03.01.2007 19:40
Antworten
amrien

Aloa! Hab das Rezept nun schon zum zweiten Male gebacken - extremst lecker! Das erste Mal ist mir der Kuchen (im Gugelhupf gebacken) zerbrochen. Lag aber nicht am Rezept, sondern daran, dass ich beim Umsetzen seeehr ungeschickt war. Deswegen gab's auch kein Foto. Nun habe ich ihn das zweite Mal gebacken, habe extra eine große 30*11cm Kastenform hergenommen, allerdings war es viel zu viel Teig. Habe dann aber trotzdem gebacken, was sich später als Fehler herausstellte, denn der Teig lief natürlich über :-D. Auf dem Foto sieht man übrigens Glühweinglasur (Glühwein + Puderzucker + rote Farbe). Mein Tipp: Auf jeden Fall im Gugelhupf backen oder eine größere Kastenform als 30*11cm nehmen. Am Geschmack braucht man nichts drehen, der Kuchen ist wirklich superlecker! LG Maggie

29.12.2006 15:57
Antworten
nagut7

Hallo Shea, zum 1. Advent habe ich deinen Kuchen ausprobiert und wir haben ihn alle für sehr lecker gehalten. Du hast geschrieben, er hält sich lange frisch und dieses stimmt total...hab extra ein Stück verpackt weggelegt um dieses zu testen. Heute drucke ich mir dein Rezept aus und es wird der Weihnachtskuchen...wir freuen uns schon auf diesen Genuss.... vielen Dank für das tolle Rezept und viele weihnachtliche Grüße Manuela

23.12.2006 11:22
Antworten
nagut7

Hallo Shea, zum 1. Advent habe ich deinen Kuchen ausprobiert und wir haben ihn alle für sehr lecker gehalten. Du hast geschrieben, er hält sich lange frisch und dieses stimmt total...hab extra ein Stück verpackt weggelegt um dieses zu testen. Heute drucke ich mir dein Rezept aus und es wird der Weihnachtskuchen...wir freuen uns schon auf diesen Genuss.... vielen Dank für das tolle Rezept und viele weihnachtliche Grüße Manuela

23.12.2006 11:21
Antworten
alende

Liebe Shea! Nun hab ich diesen leckeren Kuchen schon mehrmals nach gebacken, ist nur zu empfehlen. Da ich es mir immer einfach mache hab ich das Eiweiß nicht steif geschlagen, sonder die ganzen Eier (natürlich ohne Schale) verarbeitet, klappt auch. Nur lange frisch blieb er bisher nicht, :-))) er wurde nie 2 Tage alt sooooo lecker. Danke fürs Rezept. LG Alende

13.11.2006 09:14
Antworten