Schichtfleisch


Rezept speichern  Speichern

Rinderrouladen, geschichtet im Römertopf

Durchschnittliche Bewertung: 2.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 18.09.2006



Zutaten

für
4 Roulade(n) vom Rind
5 Zwiebel(n)
200 ml Rotwein, trockener (Dornfelder)
Koriander
Salz und Pfeffer
Ingwerpulver und Muskatblüte
Nelke(n)
Kardamom
Chilipulver
3 EL Sahne
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Einen Römertopf 10 Minuten kalt wässern. Gewürze mischen und die Rinderrouladen beidseitig damit bestreuen. Zwiebeln schälen. Im Römertopf wie folgt schichten: Untere Lage 1 Zwiebel in Ringen, dann eine Roulade flach darauf legen (nicht rollen). 1 Lage Zwiebeln im Wechsel. Obere Zwiebellage in Würfeln darüber verteilen. Mit Rotwein begießen. Bei 150° 1 1/2 Stunden im Backofen garen. Sahne zufügen. Eine weitere 1/2 Stunde garen.

Dazu passen Salzkartoffeln und Gemüse.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schinkenröllchen13

Hallöchen, leider war das Fleisch zäh und die Soße zu dünn . Schade, hat uns nicht so gut gemundet. LG schinkenröllchen13

02.02.2020 20:11
Antworten
islaystorm

Hallo, haben das Rezept ausprobiert. es hat uns so in dieser Form nicht geschmeckt.... erst am 2. Tag, als wir alles in der Pfanne angebraten hatten... war es lecker..... bleiben doch lieber bei den klassischen Varianten, obwohl wir immer wieder gerne Neues ausprobieren. LG

08.06.2011 09:46
Antworten
utekira

Hallo, meine Schwiegertochter war begeistert ,ich hatte ihr dieses Rezept für Weihnachten weitergegeben ,kann man schön vorbereiten . Lg ute

09.01.2011 07:57
Antworten
Boxerbaby

Man sollte bei diesem Rezept sehr sparsam mit der Gewürtzmischung umgehen. Am besten nur von einer Seite die Rouladen bestreichen. Mit Nelke und Ingwer sehr sparsam umgehen. Ein Gericht für Fans aus dem orientalischen. Nichts für Liebhaber der klassichen Roulade.

05.11.2006 18:15
Antworten