Bewertung
(23) Ø4,20
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
23 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.09.2006
gespeichert: 568 (0)*
gedruckt: 5.052 (10)*
verschickt: 61 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.12.2005
7 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 1/2 TL Salz pro Liter Wasser
2 Prisen Salz für den Teig
2 kg Kartoffel(n), geschälte mehlige
1 Prise(n) Pfeffer (muss aber nicht unbedingt sein)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Wasser mit dem Salz in einem großzügig dimensionierten Topf zum Kochen bringen.

Die Kartoffeln reiben (was bei einer größeren Menge mit einer Saftzentrifuge/-Reibe am besten geht, nur dann die 'Reste' herauslesen, dass keine groben Stücke in die Kloßmasse kommen). Die geriebenen Kartoffeln kräftig auspressen, die Flüssigkeit stehen lassen.

Jetzt kommt der wichtigste Trick, sonst wird aus den Klößen Suppe:

Das Wasser nicht mehr kochen oder sieden lassen, aber heiß halten!

Den ausgepressten Teig in eine Schüssel füllen. Von dem Saft aus den Kartoffeln einen Esslöffel Stärke (setzt sich am Boden ab) nehmen und in die Masse geben. Jetzt mit einer Kelle nach und nach so viel heißes (das ist wichtig) Wasser in die Masse geben und die Menge durchmischen, bis eine Konsistenz entsteht, dass einem die Masse, wenn man sie in der Hand hält, fast durch die Finger fließt. Salz und evtl. Pfeffer mit untermischen.

Jetzt Klöße formen und in das heiße Wasser gleiten lassen. Das macht man am besten zu zweit, da kann die andere Person immer den Deckel wegnehmen und dann wieder draufmachen, damit das Wasser nicht zu sehr abkühlt. Denn die Masse ist sehr weich.

Wenn alle Klöße im Topf sind, ca. 20-25 Minuten ziehen lassen, auf keinen Fall kochen, sonst fallen diese Klöße sofort auseinander.

Wenn die Klöße alle oben schwimmen, noch 5 min ziehen lassen, dann sind sie fertig.

Schmeckt hervorragend zu Rouladen, Ente, Broiler, Gans und vielen anderen Gerichten mit Sauce.

Nicht erschrecken, diese Klöße werden richtig grün.

Tipp: wenn man Rinderrouladen dazu essen möchte, die Klöße mal auseinander ziehen und mit Bautzener mittelscharfem Senf bestreichen, dazu Rouladensauce darüber geben. Schmeckt hervorragend, auch wenn es ungewöhnlich klingt.