Hausfreunde mit Marzipan


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (84 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 10.09.2006



Zutaten

für
175 g Mehl
75 g Speisestärke
65 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Ei(er)
165 g Butter
etwas Aprikosenkonfitüre
200 g Marzipan - Rohmasse
100 g Puderzucker
Kuchenglasur, Schoko
Walnüsse (Hälften)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Aus Mehl, Speisestärke, Zucker, Vanillinzucker, Ei und Butter einen Mürbteig herstellen. Im Kühlschrank ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Messerdick ausrollen und mit einem runden Förmchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und bei 180°C ca. 10 Minuten backen.

Nach dem Erkalten je ein Plätzchen mit Marmelade bestreichen und mit einem 2. zusammensetzen.

Marzipan und Puderzucker miteinander verkneten und dünn ausrollen. Wieder mit runden Förmchen ausstechen.
Die Plätzchen nochmals mit Marmelade bestreichen und auf jedes ein ausgestochenes Marzipanteil geben.

Mit Schokoglasur bestreichen und mit einer Walnusshälfte verzieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bagira57

Hallo Tze, vielleicht sind deine Eier zu groß. Zwischen Eiern Größe M und L kann gerne mal die Konsistenz des Teiges sich verändern. Außerdem, backen ist Vergnügen, keine Mathematik I freue dich an deinem Erfolg, egal, wie du variieren musstest, Hauptsache, es hat dir und deinen Lieben geschmeckt. Liebe Grüße Bagira

25.02.2020 15:29
Antworten
Tze

Hallo bagira57, es sind Eier Größe M, da achte ich immer drauf bzw. es steht so auf der Eierverpackung drauf. Mal sehen wie es dieses Jahr wird. Traditionell dürfen die Hausfreunde nicht fehlen beim Plätzchen backen. ;)

18.12.2020 10:11
Antworten
bagira57

Diese Hausfreunde kenne ich seit fast 60 Jahren. Damals mit selbst zubereiteter Marzipanmasse und einer Haselnuss, weil es manches nicht fertig zu kaufen gab. Bis heute meine absoluten Lieblingskekse, die eigenen sich auch als gern gesehene Mitbringsel. Statt Aprikosenmarmelade nutze ich immer Quittengelee. Tradition bei uns, weil wir eine alte Birnenquitte im Garten haben. Schön, eins von den Rezepten aus der" guten alten Zeit" zu finden. Danke schön!

25.02.2020 15:22
Antworten
Tze

Die Plätzchen habe ich nun das zweite Mal gebacken. Das erste Mal letztes Jahr. Nachwievor ist mir schleierhaft, wie man mit den Teig Angaben einen vernünftigen Teig hinbekommen soll. Ich gebe jedes Mal noch um die 50 g mehr Mehl hinzu, dann ist der Teig so wie ich es von anderen Plätzchen kenne und lässt sich nach Kühlung gut verarbeiten. Davon abgesehen schmecken diese Hausfreunde großartig und sind auch noch fürs Auge schön!

15.12.2019 23:46
Antworten
laura_thiel0910

Die Plätzchen sind sehr lecker. Nur leider hat sich der Teig beim Backen um die Hälfte zusammengezogen. Was habe ich falsch gemacht?

09.12.2019 17:35
Antworten
malin3

Backe die Hausfreunde jedes Jahr zu Weihnachten. Ich spare mir das verkneten von dem Puderzucker und der Marzipanrohmasse indem ich einfach eine fertige Marzipantortendecke kaufe und diese dann nur noch austeche. Übrigens steche ich die Hausfreunde und das Marzipan ganz normal mit Ausstechförmchen aus. Und zum Dekorieren nehme wir Mandeln oder Smarties.

30.12.2006 13:33
Antworten
zuckerziege

Ich habe Herzen statt Rauten genommen, das kann man machen wie man will - und sie dann komplett kuvertiert. Superlecker! Die mache ich auf jeden Fall wieder!!! 5 *****

21.12.2006 13:15
Antworten
May68

Hallo, ich mache die Hausfreunde schon seit Jahren, aber in Form von kleinen "Hamburgern", mit dem Marzipan zwischen zwei Plätzchen. Sieht auch sehr nett aus. Ich lade mal ein Foto hoch. Grüße Marion

04.12.2006 09:45
Antworten
dilo1747

Halli Hallo Gerade habe ich die Hausfreunde fertig gebacken, und ich muß sagen, das sie sehr, sehr lecker sind. Sicher ist es ein wenig mehr Arbeit, aber das fertige Ergebnis freut einem um so mehr. Ich habe allerdings Rauten zum ausstechen genommen. Zu der Marzipanmasse muß ich sagen, das ich noch gemahlene Mandeln mit verknetet habe. Gebacken habe ich die dreifache Menge, also 600g Marzipan, 300g Puderzucker und 150 g gemahlene Mandeln. Das Kneten geht ein wenig schwer, und man muß ein bischen Geduld haben. ( ca 25 Min) Ich lade auch ein Bildchen hoch. Liebe Grüße Ilona

02.11.2006 12:52
Antworten
silleken

Hallo: Dieses Rezept habe ich seit Jahren gesucht! Sehr lecker und wirklich dekoratives Aussehen. Allerdings hatte ich Schwierigkeiten 100g Puderzucker mit 200g Marzipan zu verkneten. Habe dann etwas mehr Marzipan nehmen müssen, da die Masse zu "trocken" wurde. Trotzdem 5*, weil einfach genial.

01.11.2006 15:43
Antworten