Mangold-Lasagne mit Schafskäse


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.31
 (65 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 08.09.2006



Zutaten

für
1 Kopf Mangold (mittelgroßer Kopf)
12 Lasagneplatte(n), vorgekochte
1 Zwiebel(n), fein gewürfelt
3 Knoblauchzehe(n), fein gewürfelt
½ Paprikaschote(n), gelb
200 g Schafskäse
1 EL Pinienkerne
500 ml Tomatenpüree
2 EL Tomatenmark
8 EL Olivenöl
1 TL Thymian, getrocknet
50 g Parmesan, gerieben
Zucker
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Für die Tomatensoße 3 EL Olivenöl erhitzen, das Tomatenmark darin anbraten und ca. die Hälfte der Knoblauchwürfel dazugeben. Kurz mitbraten und mit den passierten Tomaten aufgießen. Hitze auf kleinste Stufe stellen und mindestens 20 Min. köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Inzwischen für die Mangold-Schafskäse-Masse den Mangold waschen und putzen. Zuerst die weißen Stiele in kochendem Salzwasser 5 Min. blanchieren und dann die grünen Mangoldblätter dazugeben. Alles weitere 3 Min. blanchieren, dann abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Gut ausdrücken und klein hacken.

Schafskäse zerbröseln, Paprikaschote in kleine Würfel schneiden, Pinienkerne anrösten. 3 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln und den restlichen Knoblauch darin anbraten. Dann die Paprikawürfel, den Mangold und den Schafskäse dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Thymian würzen. Pinienkerne dazugeben und alles gut vermengen.

Nun 2 EL Olivenöl in einer Auflaufform verteilen und deren Boden mit Lasagneplatten auslegen. Etwas Tomatensoße darauf verteilen. Nun abwechselnd Lasagneblätter und Mangold-Schafskäse-Masse darauf schichten. Mit Lasagneplatten abschließen. Auf das Ganze die Tomatensoße großzügig verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft ca. 30 Min. im Rohr lassen. Dann mit dem Parmesan bestreuen und weitere 10 Min. überbacken.

Dazu passt ein frischer grüner Salat mit der restlichen halben gelben Paprikaschote.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bilbo9999

Sehr leckeres Gericht, viel Schmargofatz. Zubereitungszeit lohnt sich, das Ergebnis war wirklich wunderbar und hat sehr lecker geschmeckt

10.06.2020 18:38
Antworten
Kicki13

superlecker, vielen Dank. Ich habe es allerdings etwas abgewandelt und habe 500g Rinderhack angebraten, dann die Zwiebel, Knoblauch, Paprika und Mangold Stiele mit gebraten. Dann habe ich kurz die Mangold Blätter dazu gegeben. Den Rest, habe ich wie im Rezept gekocht. Die Tomatensoße ist superlecker!

16.04.2020 19:33
Antworten
Gans-gerührt

Es hat uns gut geschmeckt,hätte jedoch gern etwas mehr nach Mangold schmecken können. Vielleicht nehme ich beim nächsten mal noch mehr! Ich habe den Mangold allerdings nicht zuerst gekocht, sondern die Stiele zusammen mit dem Paprika kurz angebraten und dann die Blätter dazu, Deckel drauf und kurz gewartet bis sie zusammen gefallen sind. Ansonsten alles wie im Rezept. Danke dafür!

19.06.2018 20:48
Antworten
steffi0109

War ganz lecker und mal was anderes, aber ich werde diese Lasagne wohl nicht nochmal machen.

26.03.2018 21:20
Antworten
crewman-an

Für ein Foto hat es leider nicht gereicht, denn dieses köstliche Gericht war viel zu schnell verputzt. Einfach köstlich! Das kommt in meine Rezeptesammlung für vegetarische Gerichte. Ich hatte Mangold mit roten Stielen, was dem Gericht eine schöne Farbe gab. Ansonsten habe ich mich genau an die Angaben gehalten. Kurz vor Ende des Backens dachte ich allerdings, dass die oberste Schicht vielleicht zu trocken sei und die Pasta womöglich nicht gar würde. Habe daher etwas Rotwein darüber geschüttet. Das Aroma passte ganz wunderbar. Danke für das tolle Rezept. 5 Sterne!!!

17.02.2018 09:30
Antworten
rkangaroo

Hallo zucchino, erstmal DANKE für dieses tolle Rezept - es hat uns sehr gut geschmeckt!!! Die einzige Veränderung, die ich gemacht habe, war den Schafskäse für Feta zu ersetzten (nur weil ich keinen Schafskäse mag). Gruß aus Australien rkangaroo

20.05.2008 10:57
Antworten
mvandeven

Ach so, und ein wenig mehr soße finde ich auch gut. Ich nehme da 2 dosen stückige tomaten (800ml)

06.04.2008 12:16
Antworten
mvandeven

Hmmmm, ganz lecker. Habe mal ein bild mit angehängt. Nach 4 oder 5 mal kochen mag ich dieses rezept immer noch. Schmeckt einfach toll. Ich nehme immer etwas mehr kerne damit es wenig mehr 'crunch' gibt.

06.04.2008 12:15
Antworten
Sauser1

Habe gleich mit rotstieligem Mangold nachgekocht und etwas variiert (Emmentaler mit Pecorino gemischt) und mit fertiger Tomatenkräutersoße von Knorr angerichtet. Natürlich wird die Soße mit frischen Kräutern verfeinert. Beim Vorgaren wird nicht so viel Zeit benötigt (Stiele 3 Min., Blattgrün 1 Minute). Insgesamt ein Genuss Danke

06.08.2007 17:17
Antworten
spielkind79

Wir haben das gestern Abend gemacht, war sehr lecker. Leider hatten wir keine Pinienkerne mehr, daher hat irgendwie der letzte Pfiff gefehlt. Was ich noch ändern würde: - die Soßen war bei mir sehr dick, ich hab sie einfach mit etwas Wasser gelängt - ich würde eher etwas mehr Schfskäse rein tun, insgesamt war es bei mir ein klein wenig zu "vegetarisch" ;-) Also mein Fazit: Durchaus kochenswert :-) Frisches Weißbrot dazu passt auch perfekt.

29.03.2007 10:51
Antworten