Kräuter-Putenbraten auf Frühlingsgemüse


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.97
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.05.2002 488 kcal



Zutaten

für
1 kg Putenbrust
Salz und Pfeffer
300 g Kohlrabi
250 g Möhre(n)
250 ml Brühe
1 kleine Zwiebel(n)
1 Bund Petersilie
½ Bund Thymian
2 EL Doppelrahmfrischkäse
150 g Zuckerschote(n)
100 g Schlagsahne
2 EL Zitronensaft
etwas Saucenbinder, hell

Nährwerte pro Portion

kcal
488
Eiweiß
66,79 g
Fett
18,01 g
Kohlenhydr.
13,49 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Auf eine geölte Fettpfanne legen und im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 200 °C / Umluft: 180 °C / Gas: Stufe 3) etwa 45 Minuten braten.

Kohlrabi und Möhren klein schneiden, in der Brühe aufkochen und ca. 15 Minuten garen.

Zwiebel fein würfeln. Kräuter hacken. Zwiebel und Kräuter mit dem Frischkäse vermischen. Den Braten ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit mit der Kräuterpaste bestreichen.

Zuckerschoten, Sahne und Zitronensaft etwa 5 Minuten vor Ende der Garzeit zum Gemüse in die Brühe geben und mitgaren. Gemüse aufkochen, Soßenbinder einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Braten aufschneiden und auf einer großen Platte anrichten. Das Gemüse drum herum verteilen.

Dazu schmecken Petersilienkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rote-Lily

Dein Putenbraten hat uns allen sehr gut geschmeckt,das Rezept war perfekt. LG Helga

10.04.2015 11:38
Antworten
Geli2

"Dein" Putenbraten stand gestern bei uns auf dem Tisch und war einfach perfekt! Ich habe die Menge des Kräutermantels verdoppelt und ihn von Anfang an auf den Braten und im Halbstundentakt nochmal drauf gestrichen; so konnte er während der Garzeit gut einziehen und blieb auch beim Schneiden noch schön auf jeder Scheibe liegen. Ich habe ihn allerdings bei 150° Umluft für 90 Minuten im Backofen gegart, er war supersaftig und zart!

19.05.2014 07:49
Antworten
dasTier

Prima Rezept, heute nachgekocht mit Putenschnitzel aus der Pfanne. Schön saftig! Am besten fanden wir die Kräutersoße: würzig lecker - und so einfach!! Die passt bestimmt auch zu anderen Rezepten. Vielen Dank!.

27.03.2014 19:48
Antworten
Gelöschter Nutzer

Den Putenbraten gab's heute Mittag! Er ist wirklich schön saftig! Habe etwas geschummelt, anstatt Doppelrahmfrischkäse gab's Kräuterfrischkäse (den Thymian habe ich weg gelassen), und anstatt Zuckerschoten kamen Erbsen in den Topf, sonst aber genau nach Rezept! Der Braten wog 1,2kg und brauchte ca. eine Stunde im Ofen. Nach den ersten 20 Minuten habe ich den Braten gewendet, 20 Minuten später nochmal, und für die letzten 20 Minuten kam der Frischkäse drauf und der Braten eine Etage höher im Ofen! Dank der vorherigen Kommentare habe ich auch mehr für die Kruste gemacht, zum Glück, hätte sonst nicht gereicht..! Ein Rest vom Braten ist noch da, der wird jetzt als lecker Aufschnitt gegessen!!!

21.12.2008 17:45
Antworten
naginie

War ganz lecker und mal was anderes. Der Braten war tatsächlich recht saftig. Wird sicher mal wieder gekocht. LG Jana

24.08.2008 12:19
Antworten
larrijan

Das Rezept kann ich nur weiterempfehlen. Mein Freund hat es ausprobiert und es hat wunderbar geschmeckt. Allerdings haben wir statt Zuckerschoten normale Erbsen rein getan....

19.03.2005 23:11
Antworten
Jokosanny

Absolut köstlich! Geschmacklich, aber auch optisch wirklich ein gelungenes Rezept! Mein Mann meinte, es schmecke ja wie in einem guten Restaurant. Und dazu ist es auch noch gesund. Wird es bei uns öfter geben - zu jeder Jahreszeit!

14.12.2004 17:00
Antworten
giftzwiebel

Das war soooo lecker! Mein erster Braten...direkt gelungen...allen hat es super geschmeckt! Sogar ich,als Sogut-wie-nie-Fleisch-Esser konnte einfach nicht wiederstehen... Und alle wollten wissen,was der Trick ist damit es so schön frisch schmeckt...(denke mal das war die Zitrone =)) Das wird es jetzt öfter geben! Danke Lg Miriam

25.11.2004 10:44
Antworten
suwinni

Super lecker- den Putenbraten habe ich im Bratschlauch gemacht - super saftig und würzig. War mein Muttertagsgeschenk. Waren alle begeistert. Die Zuckerschoten habe ich weggelassen - mangels Masse.... Das Rezept ist gespeichert Gruss Su

15.07.2004 08:50
Antworten
pepperoni

Habe das Rezept nachgekocht und es war total lecker. Hätte nie gedacht dass das Putenfleisch sooo... saftig wird. Kann ich nur weiterempfehlen. LG pepperoni

21.06.2003 23:15
Antworten