Hildes Zwetschgenkuchen mit Zimtstreuseln


Rezept speichern  Speichern

mit einem Klecks Sahne - ein Gedicht!

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (1.036 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 07.09.2006



Zutaten

für
150 g Mehl
1 Pck. Sahnepuddingpulver
120 g Butter
60 g Zucker
1 Ei(er)
1 Msp. Backpulver
1 Schuss Rum
½ kg Zwetschgen
100 g Mehl
75 g Butter
50 g Zucker
2 Pck. Vanillinzucker
1 TL Zimt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Alle Zutaten vom Mehl bis zum Rum zu einen glatten Teig kneten. In eine Springform geben und einen Rand hochziehen.

Mit den entkernten, halbierten Zwetschgen belegen.

Aus den Zutaten vom Mehl bis zum Zimt, Streusel kneten und diese auf dem Kuchen verteilen.

Bei 180 °C Ober-/Unterhitze 35 - 40 Minuten backen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Doroco

Hier kann ich nur sagen: Das war der beste Zwetschgenkuchen meines Lebens! Und ich bin bereits 71 Jahre alt! Vielen Dank für das tolle Rezept! Doroco

16.04.2021 13:27
Antworten
Minski4

Ich habe den Kuchen am Wochenende wieder einmal gebacken. Er geht recht einfach und schnell zuzubereiten und schmeckt sehr lecker.

10.01.2021 17:14
Antworten
sandyani

Ich hab den Kuchen für Weihnachten gebacken. Statt dem Zimt habe ich Spekulatiusgewürz in die Streusel gemacht. Passt super und ist mega lecker dazu.

24.12.2020 11:56
Antworten
neihein

Liebe Hilde, ein wirklich extrem einfacher und leckerer Kuchen! Ich habe ebenfalls Vanillepuddingpulver genommen, da ich keinen Sahnepudding da hatte. Habe 750gr meiner eingefrorenen Zwetschgen aus dem Garten verwendet. Da TK nach dem Auftauen immer matschiger ist als Frischobst, habe ich zur Sicherheit 2 EL Brösel auf dem Boden gestreut und erst danach die Früchte darauf verteilt. Hat wunderbar geklappt. Kommende Woche starte ich den Versuch mit meinen geliebten TK-Kirschen aus dem Garten. Danke für dieses einfache und leckere Rezept!! Viele Grüße, Michaela

15.11.2020 15:09
Antworten
Val_Buddha

Hab den Kuchen jetzt schon zweimal gemacht und einfach nur begeistert. Hab ihn jetzt etwas umgewandelt und nehme Äpfel statt Zwetschgen. Was ich zu dieser Jahreszeit auch ausprobiert habe, ich habe den Boden mit Spekulatius bestreut und danach die Äpfel mit Zimt und Zucker. Was soll ich sagen, alle total begeistert. Danke für das Rezept 👍🏼

05.11.2020 17:52
Antworten
Benesch

Hallo, kann mich dem o. g. Kommentar nur anschließen. Der Teig ist wirklich super geworden. Vor allem weichen die Pflaumen nicht durch. Aber meine Streusel sind mir verlaufen. Warum nur??? Vielen Dank! Liebe Grüße Silvia

08.09.2006 15:17
Antworten
martina11

75 g butter sind zu viel. Das verhältnis von butter und zucker sollte 2:1 betragen, d.h. auf 100 g mehl nur 50g zucker. Dann gelingen die steusel Grüßle Martina11

09.08.2015 12:33
Antworten
cooldown

Der Kuchen schmeckt superlecker, die Konsistenz vom Mürbeteig ist perfekt (nicht zu dünn, nicht zu dick, nicht zu fest und Pflaumen suppen auch nicht durch) und die Zutatenmenge passt perfekt. Vielen lieben Dank und ein großes Lob, ist in mein Rezeptbuch aufgenommen worden und steht ab sofort gleichberechtigt mit meinem seit Jahren gebackenen Hefe-Kirschkuchen auf einer Stufe. Als kleine Änderung habe ich Vanillepuddingpulver genommen (hatte keinen Sahnepudding) und 750g Zwetschgen, da ich einen Zwetschgenkuchen gern dick belege. Achso, den Schuss Rum habe ich als 2 EL interpretiert. LG cooldown PS: Hoffe, dass mein Bild ok ist und in den nächsten Tagen freigeschaltet wird. :-)

08.09.2006 13:15
Antworten
schandelmonster

Super Rezept, schnell, einfach, und total lecker, 5 Sterne !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

09.08.2017 21:46
Antworten
Kristallo1967

5 Sterne..sehr guter Teig..anzupassen an vielen Früchten.. Pflaumen Äpfeln Kirschen! Die Streuseln sollten allerdings zuvor kaltgestellt werden. Jedenfalls geschmackvoll und sehr einfach! Vielen Dank für das Rezept 😊

10.09.2018 16:01
Antworten