Flambierte Rumpsteaks mit Pfefferkörnern


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 06.09.2006



Zutaten

für
2 Rumpsteak(s) (circa 150-220 Gramm)
1 kleine Zwiebel(n), in dünne Ringe geschnitten
2 TL Pfeffer (frische grüne Pfefferkörner oder eingelegte)
1 EL Öl
2 cl Weinbrand
150 ml Sahne
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Aus der belgischen Küche meiner Mutter:

- Los geht's -
Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die leicht gepfefferten Rumpsteaks (noch nicht salzen) von beiden Seiten scharf anbraten.
Die dünnen Zwiebelringe dazu geben und zusammen mit den Rumpsteaks nach Belieben durchbraten.
Anmerkung: Gibt man die Zwiebeln zu früh dazu, können diese leicht anbrennen.
Ich persönlich gebe die Zwiebeln erst nach dem Anbraten dazu, da ich das
Fleisch nicht so blutig mag.

Zum Schluss die grünen Pfefferkörner in die Pfanne geben und kurz mitbraten.

Das Flambieren: Herd ausschalten. Den Weinbrand in die Pfanne geben und unverzüglich das Feuerzeug oder einen langen Anzünder in die Pfanne halten.
Vorsicht, nicht erschrecken!
Der Weinbrand entzündet sich sofort - die Pfanne geht im wahrsten Sinne des Wortes in Flammen auf. Einige kenne das vom flüssigen Grillanzünder. Wenn man nicht gerade dabei das Gesicht über die Pfanne hält ist es aber ungefährlich.

Die Steaks in der Pfanne etwas brennen lassen.
Die restlichen Flammen mit der Sahne löschen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken. (Steaks salzen).

Die Soße wird nicht angedickt.

Dazu essen wir gerne Pommes Frites (belgisch eben), dazu passt die Soße übrigens hervorragend und Salat.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ChriNie

Lecker lecker, habe es heute gekocht. Allerdings mag ich das Rumpsteak gerne medium. Da schien mir das Rezept eher ein durch gebratenes Stück Fleisch zu ergeben. Deshalb habe ich die Rumpsteaks von jeder Seite in einer sehr heißen Pfanne 2 Minuten pro Seite angebraten und dann habe ich sie raus genommen und in Folie gelegt. Dann habe ich das Rezept weiter so ausgeführt wie beschrieben und die Steaks in der fertigen Soße noch einmal 5-8 Minuten ziehen lassen (Drucktest am Fleisch hilft). Super - dazu gab es grünen Salat und Kartoffelwedges. Einen schönen Sonntag noch ;-) Chrinie

16.09.2012 14:26
Antworten
Happiness

ein superleckeres Gericht! Ich habe es mit einem grossen Rinderhüftsteak (300g) zubereitet. Zum Braten habe ich Butterschmalz genommen. dazu gabs Pommes und Gemüse. lg, Evi

20.07.2012 13:00
Antworten
Starlight17483

Superlecker und ein Spektakel, war meine Flambierpremiere und es hat hervorragend geklappt, super Rezept, wird auf jeden Fall wiederholt!

10.01.2010 18:14
Antworten
stimpy23

Sehr einfach zuzubereiten und schmeckt einfach super..! :) Mein erstes Mal Feuer in der Kueche - und was mach ich jetzt mit der restlichen Flasche Weinbrand..? ;)

12.11.2008 10:35
Antworten
maddin1987

Auch ich kann nichts negatives sagen! Ein sehr gelungenes und vorallem einfaches Rezept. Es hat mir sehr gut geschmeckt und ich werde es weiterempfehlen :) Als Beilage auch passend: Country Potatoes. Kann man auch selbst machen, aber das dauert dann etwas länger. Das sollte man bedenken ;) Hab auch mal ein Bild hochgeladen, mal schauen, obs freigeschalten wird. Gruß Maddin1987

21.06.2008 14:03
Antworten
alaKatinka

Huhu, da reihe ich mich ein. Ist seeeehr lecker und schnell gemacht. Gab es bei Fleischhunger in letzter Zeit schon 2x. Danke! VLG Katinka

25.03.2008 17:21
Antworten
enibas47

5 Sterne von mir! Ein perfektes Essen! Mmhhhhhhhhhhh so lecker ! Und ganz einfach! Danke für das tolle Rezept! LG Enibas

03.02.2008 21:54
Antworten