Fischfrikadellen, thailändisch angehaucht


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 05.09.2006



Zutaten

für
750 g Fischfilet(s) (Kabeljau)
1 TL Currypaste (rot/gelb/grün je nach Belieben)
Sojasauce
etwas Zitronengras (zerkleinert)
1 Ei(er)
3 EL Semmelbrösel
Pfeffer
Öl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Fischfilet waschen, trockentupfen und die Gräten sorgfältig entfernen. Dann durch den Fleischwolf drehen oder in der Küchenmaschine zerkleinern. Danach die restlichen Zutaten untermischen. Da Sojasauce immer anders schmeckt, muss jeder selbst austesten, was die richtige Menge ist.

Bei einem Teelöffel Currypaste schmecken die Frikadellen schön nach Zitronengras / Limone, sind aber nicht wirklich scharf, wer es also gerne scharf mag kann ruhig mehr nehmen. Am besten nimmt man sich einen kleinen Teil der Fischmasse und brät sich eine "Versuchsfrikadelle", dann hat man es leichter mit dem Abschmecken.

Aus der Masse Frikadellen formen und in heißem Öl braten (von jeder Seite so ca. 3-4 Minuten).

Die Frikadellen schmecken gut mit (ganz und gar nicht thailändischem) Kartoffelbrei und einem grünen Salat.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ApolloMerkur

Hallo! Diese Fischfrikadellen schmecken wirklich klasse! Ich habe gelbe Currypaste verwendet und zusätzlich noch geriebenen Ingwer untergemischt. Dazu gab es - nicht thailändisch ;-) aber trotzdem lecker, Wirsinggemüse. LG, ApolloMerkur

25.12.2015 20:08
Antworten