Indisches Hähnchencurry mit Kichererbsen


Rezept speichern  Speichern

von einem Freund aus England

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
 (321 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.09.2006 400 kcal



Zutaten

für
4 Hühnerbrüste, gewürfelt
2 Paprikaschote(n), rot, gewürfelt
2 Zwiebel(n), gewürfelt
1 gr. Dose/n Kichererbsen, ca. 850 g
200 g Linsen, rote, getrocknet
4 Knoblauchzehe(n), gepresst
4 Tomate(n), gewürfelt
500 ml Kokosmilch
200 ml Sahne oder Milch (weniger Fett!)
2 EL Currypaste, rote, aus dem Glas
1 TL Tandoori masala
1 TL Kurkuma
2 TL Salz, ganz nach Geschmack

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Die Linsen in heißem Wasser ca. eine Stunde einweichen.

Die Zwiebel mit dem Knoblauch in einer großen Pfanne glasig dünsten. Paprika dazugeben und kurz mit anbraten. Fleisch dazu und ebenfalls anbraten. Jetzt die Tomaten dazu geben und nach Belieben mit Salz, Kurkuma und Tandoori würzen.
Alles in eine feuerfeste Form, mit Deckel, füllen. Die Kichererbsen und die Linsen abtropfen lassen und dazugeben. Die Kokosmilch darüber gießen und mit der Currypaste würzen. Alles mit einem Kochlöffel vermengen und in den Backofen stellen.

Jetzt ca. 2 Stunden bei ca. 160°C mit geschlossenem Deckel, garen. Ab und zu mit dem Kochlöffel umrühren. Bei evtl. Flüssigkeitsverlust immer wieder etwas Milch oder Sahne dazugießen. Nochmals abschmecken und evtl. mit Currypaste oder Salz nachwürzen.

Dazu passt Basmatireis und frisches Naan Brot.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jedilord21

Hi, ich würde das Rezept gerne am Wochenende Nachkochen, allerdings bin ich etwas verwirrt, Die Kichererbsen aus der Dose abtropfen lassen, erklärt sich ja, aber muss ich die Linsen vorab einweichen? Weils nicht im Rezept erwähnt ist..

30.01.2021 00:58
Antworten
Chefkoch_Wanda

Hallo jedilord21 Im Rezept steht ganz oben - wahrscheinlich hast du ihn überlesen Die Linsen in heißem Wasser ca. eine Stunde einweichen. Grüssle Wanda/Team Chefkoch.de

30.01.2021 08:25
Antworten
AR71

Da kann ich nur sagen - geiler Sch... - einfach zu zubereiten, wandelbar (ich hatte keine Currypaste also einen wilden Gewürzmix genommen) und unglaublich lecker. Endlich kommt die Cocotte richtig zum Einsatz.

17.12.2020 01:07
Antworten
Bodolina

Ich habe das Rezept im Sommer 2018 mir gespeichert und ausgedruckt. Und dann ........ zum mindestens 50sten Mal gemacht. Es schmeckt sooooo gut und mit jedem Mal wird es besser. Das ist ein tolles Rezept und köstlich, köstlich köstlich. Danke

09.06.2020 13:37
Antworten
Corinna-Tom

Richtig lecker! Super essen wenn man für viele kocht 😊

09.05.2020 06:25
Antworten
Gaby3

Hallo Dany, da sich die Kichererbsen aus der Dose als Kichererbsen - Dip entpuppten, habe ich das Curry einfach mit der doppelten Menge roter Linsen zubereitet, die ich zudem auch nicht eingeweicht habe. Hat super gepasst und das Curry war wirklich extrem lecker! Vielen Dank für dieses tolle Rezept. LG Gaby

30.05.2008 19:36
Antworten
dany5

Hallo Gaby! Freut mich, daß Dir das Curry geschmeckt hat. Vielleicht probierst Du es ja nochmal mit Kichererbsen (ohne Dip :-)) ). Vielen Dank auch für Deine Bewertung! LG Dany5

30.05.2008 23:31
Antworten
baronet

Hallo dany, gestern das Rezept ausprobiert. Absoluter Volltreffer! Sogar mein mäkeliger Sohn war begeistert. Ich mußte allerdings, da ich sehr auf die Kalorien schauen muß, das Rezept entschlanken. Das hat aber dem Geschmack bestimmt keinen Abbruch getan: Habe weniger Linsen genommen, nur 400ml Kokosmilch (1 Dose), und anstatt Sahne habe ich fettarme Milch, gemischt mit Gemüsebrühe ,verwendet. Wider Erwarten hatte ich dann auch nur noch Garam Masala da. Abschließend wollte ich allen, die dieses Gericht nachkochen wollen, ans Herz legen, eine "riesige" Auflaufform zu verwenden oder es auf zwei zu verteilen. Obwohl ich schon meine größte Form genommen habe, ist mir etwas übergelaufen. :-(( Da konnte ich dann gleich beim Backofen schrubben Kalorien verbrennen....grins. Danke nochmals für das tolle Rezept. LG Susanna

22.02.2008 09:48
Antworten
dany5

Hallo Susanna! Sorry, ich hab gerade erst Deinen Kommnentar gelesen. Freut mich, daß das Rezept so gut angekommen ist. Ich hätte vielleicht darauf hinweisen sollen, eine sehr große Form zu nehmen. :-)) Ich nehme immer einen Gänsebräter, da passt es sehr gut rein und es läuft nix über. Vielen Dank für Deine Bewertung! LG Dany5

30.05.2008 23:34
Antworten
Big_Sexy

Hallo, danke für's Rezept!! Booaaahhhh!!!!!! Das ist der Wahnsinn!! Absolut mein Geschmack!!! Tip: Am Besten schmeckt die Currypaste von Pataks, Cumin und Chilli. LG Big_Sexy

01.02.2007 19:00
Antworten