Asien
Geflügel
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Indien
gekocht
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Indisches Hähnchencurry mit Kichererbsen

von einem Freund aus England

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
bei 286 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.09.2006 400 kcal



Zutaten

für
4 Hühnerbrüste, gewürfelt
2 Paprikaschote(n), rot, gewürfelt
2 Zwiebel(n), gewürfelt
1 gr. Dose/n Kichererbsen, ca. 850 g
200 g Linsen, rote, getrocknet
4 Knoblauchzehe(n), gepresst
4 Tomate(n), gewürfelt
500 ml Kokosmilch
200 ml Sahne oder Milch (weniger Fett!)
2 EL Currypaste, rote, aus dem Glas
1 TL Tandoori masala
1 TL Kurkuma
2 TL Salz, ganz nach Geschmack

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Die Linsen in heißem Wasser ca. eine Stunde einweichen.

Die Zwiebel mit dem Knoblauch in einer großen Pfanne glasig dünsten. Paprika dazugeben und kurz mit anbraten. Fleisch dazu und ebenfalls anbraten. Jetzt die Tomaten dazu geben und nach Belieben mit Salz, Kurkuma und Tandoori würzen.
Alles in eine feuerfeste Form, mit Deckel, füllen. Die Kichererbsen und die Linsen abtropfen lassen und dazugeben. Die Kokosmilch darüber gießen und mit der Currypaste würzen. Alles mit einem Kochlöffel vermengen und in den Backofen stellen.

Jetzt ca. 2 Stunden bei ca. 160°C mit geschlossenem Deckel, garen. Ab und zu mit dem Kochlöffel umrühren. Bei evtl. Flüssigkeitsverlust immer wieder etwas Milch oder Sahne dazugießen. Nochmals abschmecken und evtl. mit Currypaste oder Salz nachwürzen.

Dazu passt Basmatireis und frisches Naan Brot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Würmchen1987

Eine kurze Frage hätte ich zu den Zutaten. Da wird von einer großen Dose Kichererbsen gesprochen. Ich hab zu Hause Dosen mit einem Abtropfgewicht von 265g (Füllmenge 410g). Reicht eine Dose? Oder lieber zwei? Die Dose ist so groß wie eine kleine Dose gehackte Tomaten. Danke schon mal :-)

01.07.2019 17:40
Antworten
dany5

Hallo Es gibt große Dosen Kichererbsen mit 850 ml. Die sind hier gemeint. Von den kleineren Dosen kannst Du auf jedem Fall 2 nehmen. Viel Spass beim Nachkochen. lg Dany5

01.07.2019 19:37
Antworten
Würmchen1987

Super. Danke schön :-)

01.07.2019 21:05
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo dany5, ich habe das in der Zutatenliste ergänzt. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

02.07.2019 08:41
Antworten
CatnipDesaster

Super super lecker! Und im Grunde genommen sehr einfach zu kochen. Ich nehme immer eine große Dose geschälter Tomaten. Die haben einfach mehr Geschmack und im Ofen zerfällt eh alles. Als Beilage koche ich dazu persischen Reis. Meist bleibt noch einiges übrig, das wird dann mit dem Reis zusammen vermischt und als one-pot am nächsten Tag vertilgt. Ein richtig tolles Rezept das es bei uns schon öfter gegeben hat und auch sicherlich nie wieder von der Speisekarte genommen wird! Danke dafür!

14.05.2019 11:19
Antworten
Gaby3

Hallo Dany, da sich die Kichererbsen aus der Dose als Kichererbsen - Dip entpuppten, habe ich das Curry einfach mit der doppelten Menge roter Linsen zubereitet, die ich zudem auch nicht eingeweicht habe. Hat super gepasst und das Curry war wirklich extrem lecker! Vielen Dank für dieses tolle Rezept. LG Gaby

30.05.2008 19:36
Antworten
dany5

Hallo Gaby! Freut mich, daß Dir das Curry geschmeckt hat. Vielleicht probierst Du es ja nochmal mit Kichererbsen (ohne Dip :-)) ). Vielen Dank auch für Deine Bewertung! LG Dany5

30.05.2008 23:31
Antworten
baronet

Hallo dany, gestern das Rezept ausprobiert. Absoluter Volltreffer! Sogar mein mäkeliger Sohn war begeistert. Ich mußte allerdings, da ich sehr auf die Kalorien schauen muß, das Rezept entschlanken. Das hat aber dem Geschmack bestimmt keinen Abbruch getan: Habe weniger Linsen genommen, nur 400ml Kokosmilch (1 Dose), und anstatt Sahne habe ich fettarme Milch, gemischt mit Gemüsebrühe ,verwendet. Wider Erwarten hatte ich dann auch nur noch Garam Masala da. Abschließend wollte ich allen, die dieses Gericht nachkochen wollen, ans Herz legen, eine "riesige" Auflaufform zu verwenden oder es auf zwei zu verteilen. Obwohl ich schon meine größte Form genommen habe, ist mir etwas übergelaufen. :-(( Da konnte ich dann gleich beim Backofen schrubben Kalorien verbrennen....grins. Danke nochmals für das tolle Rezept. LG Susanna

22.02.2008 09:48
Antworten
dany5

Hallo Susanna! Sorry, ich hab gerade erst Deinen Kommnentar gelesen. Freut mich, daß das Rezept so gut angekommen ist. Ich hätte vielleicht darauf hinweisen sollen, eine sehr große Form zu nehmen. :-)) Ich nehme immer einen Gänsebräter, da passt es sehr gut rein und es läuft nix über. Vielen Dank für Deine Bewertung! LG Dany5

30.05.2008 23:34
Antworten
Big_Sexy

Hallo, danke für's Rezept!! Booaaahhhh!!!!!! Das ist der Wahnsinn!! Absolut mein Geschmack!!! Tip: Am Besten schmeckt die Currypaste von Pataks, Cumin und Chilli. LG Big_Sexy

01.02.2007 19:00
Antworten