Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Europa
Auflauf
Griechenland
Party
Geflügel
Schwein
Lamm oder Ziege
Käse
Pilze
Lactose
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Griechischer Hirtentopf

ewas Deftiges

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.09.2006 1227 kcal



Zutaten

für
150 g Feta-Käse, gewürfelter (z.B. Patros)
200 g Feta-Käse am Stück
750 g Hackfleisch nach Wahl (gerne auch Lamm)
600 g Champignons, frische
1 Paprikaschote(n), rote
1 Paprikaschote(n), grüne
3 Becher Crème fraîche
1 EL Kräuter der Provence
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
1227
Eiweiß
59,96 g
Fett
104,37 g
Kohlenhydr.
13,71 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den gewürfelten Feta-Käse in ein Sieb gießen, Öl dabei auffangen.

Hackfleisch in drei EL von diesem Öl aus dem Glas braun anbraten. Champignons waschen. Die Stiele abschneiden und hacken, die Köpfe erst einmal beiseite stellen. Die Stiele zum Hackfleisch geben und mit anbraten. Paprikaschoten putzen, entkernen und der Länge nach in Streifen schneiden. Zum Hackfleisch geben und fünf Minuten mitdünsten. Crème fraiche und Kräuter unterheben, salzen und pfeffern.

Alles in eine feuerfeste Form geben. Champignonköpfe in Scheiben schneiden und dachziegelartig darauf anordnen.

Im vorgeheizten Backofen zugedeckt bei 200°C Ober-/Unterhitze (Gas: Stufe 3, Umluft: 170°C) etwa 20 Minuten backen. Den Feta am Stück zerkrümeln und zusammen mit den Käsewürfeln über den Hirtentopf streuen. Noch einmal 20 Minuten überbacken.

Heiß servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wk5her

Vielen Dank für die lieben Bewertungen. Freut mich sehr das Euch schmeckt. Das Rezept ein wenig abzuwandeln ist ja ok. Das ist schon recht gehaltvoll. Die Erfahrung das es am zweiten Tag aufgewärmt noch besser schmeckt, haben wir auch schon gemacht.Also viel Spaß beim nachkochen und lasst es Euch schmecken.

30.01.2020 12:30
Antworten
Fienchen96

Hallo, das Rezept klingt wirklich sehr lecker, nur mögen wir nicht gern Champions, gibt es eine passende Alternative? Was könnte man anstelle dessen darein tun? Danke und liebe Grüße Fienchen96

01.11.2014 12:25
Antworten
siwesiwe

Heute nachgekocht. Brauchte auch nur 400 Gramm Pilze. Habe anstatt Creme Fraiche Rama light genommen, da ja im Feta schon genug Fett vorhanden ist. Ich muss sagen. Super. Dabei einen griechischen Rotwein, Baquette und Salat. Was will man mehr.

23.08.2012 18:24
Antworten
Leckermaul_1

Auch ich habe den Hirtentopf ausprobiert. Es war sehr lecker und mir und meiner Mutter hat es echt super geschmeckt. Nur mein Vater war nicht sonderlich begeistert. Naja er mag halt lieber die einfache deutsche Küche. Trotzdem empfehle ich jedem der gerne Hackfleisch, Champinongs und Fetakäse isst, dieses Rezept. Viele liebe Grüße Euer Leckermäulchen

26.03.2010 21:46
Antworten
Champi-Anni

Hallo, die Idee mit dem Hack vom Lamm war toll, es war ein sehr leckeres Mittagessen. LG Champi-Anni

31.01.2010 20:52
Antworten
camouflage165

Ein sehr leckeres und schnell zubereitetes Rezept. Bei uns gab es Fladenbrot als Beilage. Vielen Dank dafür und lg camouflage165

12.02.2009 17:00
Antworten
paehm

Hallo, bie uns gab es dieses leckere Gericht zu mittag, Göga und beide Kinder haben nachgenommen, gutes Zeichen! Hatte allerdings auch nur 2 Becher Creme fraiche und auch weniger Champignons genommen (250 g frische - für oben drauf- und 1 kl. Glas, welche ich untergemischt hatte). Wir hatten Reis dazu, paßte gut, könnte mir auch Baguette/Fladenbrot oder Ofenkartoffeln vorstellen. Auch anderes Gemüse wie Tomate oder Aubergine zusätzlich zu den Paprika wäre sicher lecker..... Danke fürs Rezept LG paehm

07.02.2009 18:36
Antworten
AnkePoltersdorf

Hallo, ich hab das Rezept heute probiert. Und meine Gäste waren genauso begeistert wie ich. Super lecker. Allerdings mit weniger Creme fraiche und weniger Champignons. Aber es wird garantiert wieder gemacht. Danke für das Rezept. LG Anke

19.10.2008 01:14
Antworten
Wonniproppen

Hmmm, war das lecker!! Das wird es bald wieder bei mir geben - allerdings werde ich etwas weniger Champignons verwenden. Vielen Dank nochmal für das Rezept! LG, Yvonne

26.08.2007 13:52
Antworten
marimanstein

Hallo, ein leckeres und schnelles Gericht! Ich habe nur die Hälfte Creme fraiche genommen, und zwar die etwas fettärmere Variante. Trotzdem war genug Flüssigkeit da, die man mit dem Weißbrot aufsaugen konnte...hmmm. Also, probiert's einfach aus! Viele Grüße marimanstein

20.10.2006 11:00
Antworten