Vegetarisch
Vegan
Afrika
Marokko
Suppe
Vorspeise
fettarm
gekocht
raffiniert oder preiswert
spezial
warm
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Kokos - Linsen

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 84 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 04.09.2006



Zutaten

für
175 g Linsen, rote
400 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
3 cm Ingwer am Stück
2 TL Currypulver
200 ml Kokosmilch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Gesamtzeit ca. 20 Min.
Linsen in der Gemüsebrühe zum Kochen bringen und so lange garen, bis sie alle Flüssigkeit aufgenommen haben.

In der Zwischenzeit Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen, würfeln und dünsten. Currypulver zugeben und kurz mitdünsten.
Unter die Linsen rühren und Kokosmilch zugießen. Aufkochen und etwa 5 Min. lang köcheln lassen.

Mit frischem Koriander bestreut auf Reis oder mit Naan servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PatriciaSardius

Dieses Rezept hätte einen Sternenhimmel verdient. habe es jetzt schon ein paar mal gekocht. Mal mit Cuscus und Rosinen; auch mal mit Rosenkohl. So viel Möglichkeiten zum Abwandeln. Danke Patricia

27.02.2018 18:43
Antworten
kokablue

man kann den Ingwer mit einer feinen Reibe reiben, dann hat man nicht so riesige Stückchen :)

22.12.2016 21:47
Antworten
Koelkast

lecker, aber für mich nicht das absolute Nonplusultra. mir waren die Linsen zu weich und der Geschmack insgesamt zu wenig pikant. ich habe noch Salz, Pfeffer, mehr Curry, wenig cayenne dazu gegeben. ich werde es mit Sicherheit noch einmal kochen, weil mir die Grundidee sehr gut gefällt. nächstes mal mit Currypaste.... LG

21.02.2016 11:26
Antworten
JuliGro

Ganz einfach und unglaublich lecker! Kann ich nur weiterempfehlen und wird es in Zukunft öfter mal geben! Liebe Grüße

20.01.2016 19:00
Antworten
Sommerdieb

Habs gerade gekocht und es schmeckt seeehr lecker :) Habe allerdings deutlich mehr Curry rangetan und insgesamt noch ordentlich mit Salz, schwarzem und Cayennepfeffer gewürzt - aber dann wars perfekt :) Nur mit dem Ingwer muss ich mir noch ne Lösung einfallen lassen... An sich ja echt lecker, aber immer wenn man auf die kleinen Stückchen beißt schmeckt es nur noch nach Ingwer. Irgendwelche Ideen, wie man zwar den Ingwergeschmackt insgesamt rankriegen kann, aber nicht ständig drauf rumkauen muss? :D Liebe Grüße, Sommerdieb

29.07.2015 12:12
Antworten
hase-benny

Hallo, was ist denn "naan"? So was wie Reis? Gruß Susanne

04.09.2007 17:33
Antworten
nsalzi

Hallo, das schmeckt wirklich sehr lecker. Gabs bei uns heute zu Injera, das hat gut gepaßt und gab es sicher nicht zum letzten Mal. Danke Nsalzi

03.09.2007 22:35
Antworten
chilli3

Hallo, Nsatzi, was ist denn Injera? Lerne immer gern dazu, LG, Chilli

15.12.2009 18:41
Antworten
nsalzi

Hallo Chilli, Injera ist eine Art Fladenbrot, das in Afrika gegessen wird. Der Teig ist ein Sauerteig und eher dünnflüssig, wie Pfannkuchenteig. Es wird auch so in der Pfanne gebacken. Schmeckt sehr lecker, ist aber nicht ganz einfach zu machen. Wobei, ich könnte ja mal wieder...........hmmmm... LG Nsalzi

16.12.2009 09:14
Antworten
duessi7

Schmeckt prima, und man die Zutaten eigentlich immer zu hause!

01.10.2006 22:22
Antworten