Orecchiette mit Kürbis und Schalotten


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (38 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 04.09.2006 429 kcal



Zutaten

für
10 Schalotte(n), geschält
1 kleiner Kürbis(se), geschält und gewürfelt
100 ml Wein, weiß
2 TL Zucker
Salz und Pfeffer
300 g Nudeln (Orecchiette)
4 EL Petersilie, gehackt
½ Zitrone(n), die abgeriebene Schale davon
2 EL Pinienkerne, geröstet
5 EL Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
429
Eiweiß
12,46 g
Fett
11,97 g
Kohlenhydr.
63,01 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Kürbis und Schalotten mit Öl, Wein, Zucker und kräftig Salz und Pfeffer mischen und auf ein Backblech geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 1 Stunde garen, zwischendurch ein oder zwei Mal umrühren. Der Kürbis muss weich sein und die Schalotten sollen karamellisiert sein und braune Ränder bekommen.

Petersilie und Zitronenschale mischen und beiseite stellen. Orecchiette nach Packungsanweisung al dente kochen. Anschließend abschütten und in eine Schüssel geben.

Gemüse zu den Orecchiette geben, mit 2-3 EL des Nudelkochwassers vermengen und außerdem die Hälfte der Petersilienmischung zufügen. Alles gut mischen.

Mit der restlichen Petersilienmischung und den Pinienkernen bestreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Sofort servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sonnenscheinstrahlen

Das hat aber lecker geschmeckt! Kürbis so im Herd zubereitet gibts demnächst als Beilage!Vielen Dank!

27.09.2016 21:27
Antworten
Schnürzl

Hallo, 5 Sterne vergebe ich äußerst selten, aber dieses Rezept ist es wert! Wein hab ich durch Brühe und etwas Zitronensaft ersetzt, die Garzeit für meinen Kürbis lag bei knapp 45 Minuten. Richtig genial wird das Rezept durch die Petersilie mit dem Zitronenabrieb! Vielen Dank für dieses leckere Rezept Schnürzel

23.12.2014 09:31
Antworten
Zerbinetta

Schönes, ausgewogenes Rezept! Ich hab die leichte Zitronennote noch durch etwas Zitronen-Olivenöl verstärkt. Kommt definitiv in diesem Herbst nochmal dran! Grüße Zerbinetta

30.10.2012 20:57
Antworten
igelnase_ol

Hatte mich sehr auf diese Nudel-Kürbis Kombination gefreut und muss leider sagen, dass ich doch etwas enttäuscht war. Geschmacklich war es zwar ok aber für unseren Geschmack etwas sehr "trocken". Ich hatte am Wein und Olivenöl wahrlich nicht gespart, fast eine Tasse Nudelwasser dazugegeben und statt des Zitronenabriebs gleich den Saft genommen. Die Charlotten waren allerdings ganz lecker. Trotzdem, nächstes Mal gibts den Kürbis lieber als Risotto, Suppe oder was anderes leckeres!

08.10.2012 11:15
Antworten
sojamurmel

Hallo Cappucchino! Einfach köstlich! Wir nehmen meistens einen Hokaido ( 40 Min.) und auch schon mal in der Pfanne geröstete Sonnenblumenkerne anstatt Pinienkerne. Deine Zusammenstellung ist genial lecker! Wir lieben außer dem Geschmack auch die unkomplizierte Zubereitung. Danke für dein Rezept! LG sojamurmel

23.01.2012 13:10
Antworten
Alfreda

Hallole! Wir haben das Rezept gestern mit dem letzten Hokkaido nachgekocht, der noch aus Mutter´s Garten übrig war. Es war schlichtweg genial! Wir haben den Kürbis etwa eine halbe Stunde im Ofen gehabt, dann war alles gar. Pinienkerne hatten wir keine zuhause, aber es war auch ohne ein Gedicht. Mein Freund meinte, das müssen wir künftig jedes Jahr machen!!! Vielen Dank für die tolle Idee!!! Viele Grüße Alfreda

18.12.2006 12:31
Antworten
languedoc

Ich habe das Rezept mit einem Hokkaido gemacht und wir fanden es sehr lecker! Allerdings braucht der Kürbis sicher keine Stunde im Ofen, nach etwa 45 Minuten war er wirklich weich genug. lg, Anna

12.12.2006 21:45
Antworten
NocturnaX

hab das gericht heute mir butternut-kürbis gemacht und es war soooo lecker! der butternut braucht nicht ganz ne stunde im ofen. 45 minuten reichen aus. liebe grüße Nocturna-X p.s.: ja, beim hokkaido kann man die schale dran lassen!

20.11.2006 20:30
Antworten
cadae

Gabs am Wochendende bei uns und war sehr lecker!!! Endlich mal eine andere und nicht zu komplizierte Verwendungsmöglichkeit für Kürbis, abgesehen von der allgegenwärtigen Kürbissuppe. Wenn das Kürbisschnibbeln nur nicht sooooo viel Arbeit wäre.... Habe einen Hokkaido dafür verwendet. Hätte ich bei dem die Schale eigentlich auch dranlasen können?? Hab mal was in die Richtung gehört. Viele Grüße + Danke für das leckere Rezept CADAE

17.10.2006 12:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ja, bei Hokkaidokürbis ist das Entfernen der Schale in der Tat unnötig. :-) (Deshalb ist er auch mein persönlicher Favorit ;-) ) LG, Laith

26.09.2007 20:10
Antworten