Braten
Eintopf
Europa
Fleisch
Hauptspeise
Österreich
Rind
Schmoren
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Maronigulasch

Edelkastaniengulasch

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
bei 23 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.09.2006 736 kcal



Zutaten

für
250 g Marone(n) (Maroni, Edelkastanien)
1 Zwiebel(n)
2 EL Öl
100 g Speck (Karreespeck), magerer
500 g Rindfleisch
1 Lorbeerblatt
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen
Muskat
150 ml Wein, rot
400 ml Gemüsebrühe

Nährwerte pro Portion

kcal
736
Eiweiß
39,28 g
Fett
44,11 g
Kohlenhydr.
38,61 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Maroni im vorgeheizten Backrohr bei 220°C ca. 15 Minuten rösten und schälen. Zwiebel schälen und fein hacken, den Speck würfeln. Das Fleisch in zwei Zentimeter große Würfel schneiden.

Speck in erhitztem Öl anbraten, herausnehmen und das Fleisch portionsweise anbraten. Zwiebelstücke kurz mitbraten. Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer, Speckwürfel, Rotwein und die Gemüsebrühe hinzugeben. Den Bräter zudecken und das Gulasch im heruntergeschalteten Backofen bei 200°C ca. 1 1/2 Stunden garen. Dann die Kastanien dazugeben und weitere 15 Minuten im geschlossenen Bräter garen.

Eintopf mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken und heiß servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gabipan

Hallo! Mit ein paar kleinen Anpassungen hat uns dieses Gulasch prima geschmeckt. Bei uns kamen mehr Zwiebeln hinein, zusätzlich Tomatenmark und Paprikapulver für eine schönere Farbe und gewürzt habe ich noch mit Kümmel, Knoblauch und Kräutersalz. Anstelle der Gemüsebrühe kam Rindssuppe hinein und die Maronen kamen auch fertig aus der Packung. Als Beilagen gab es hier Kürbisspätzle, Semmelknödel und Salat. LG Gabi

16.08.2017 22:13
Antworten
Happiness

Hallo Ein schönes herbstliches Gulaschrezept. Ich habe Fleischbrühe genommen (weniger als angegeben) und mehr Wein, auch etwas mehr Fleisch plus etwas Tomatenpüree, das ich mitgeröstet habe. Ausserdem habe ich tiefgekühlte Marroni verwendet und das Gulasch auf dem Herd zubereitet. Den Speck habe ich dringelassen. Dazu gabs Nudeln und Rosenkohl. Liebe Grüsse Evi

10.12.2015 07:49
Antworten
Domspatzen

Dankeschön für das schöne Rezept! Wir haben es im Schnellkochtopf gemacht. Dank dieser für uns ganz neuen Anschaffung stand das Essen nach nicht mal 45 Minuten auf dem Tisch. Genial! Das machen wir jetzt immer so. Wir hatten neben den Nudeln Gurkensalat dazu. Beim nächsten Mal machen wir vielleicht noch einen Schluck dunkles Bier dran - und etwas Honig. Wir haben immer frische Maronen und die sind ja nicht so süß wie die vakuumierten. Viele Grüße Andrea

19.01.2015 22:18
Antworten
Dacota2006

Hallo, diese Woche gab es bei uns mal wieder dieses sehr feine Gulasch. Schade, das dieses tolle Rezept bisher so selten kommentiert und bewertet wurde. Ich werde es mal in meinen Gruppen vorstellen und ein wenig "Werbung" dafür machen. Foto ist wieder unterwegs, leider nicht ganz so gut gelungen wie das erste;-) Liebe Grüsse Dacota2006

05.12.2014 20:42
Antworten
StadtLandHund

Absolut lecker und zu empfehlen!!! Ich habe genau nach ANleitung gekoch (allerdings etwas länger geköchelt) und meine Familie war sooo begeistert!!! Das wird unser neues Lieblings-Gulasch! Mjammie! Susanne PS: Ich hab vakuumverpackte Maronen genutzt

09.05.2014 11:28
Antworten
Nela67

Servus, gerade wurden wir mit dem Essen fertig. Einfach wunderbar! Leider mußte ich die Maronen ganz lassen, da mein Sohn sie absolut nicht mag. Ich denke, daß die Sauce, wenn sie gehackt wurden ganz sämig wird, oder? Weißblaue Grüße, Nela67

23.12.2007 12:43
Antworten
sohreh

ich habe das rezept gestern ausprobiert habe aber mehr speck verwendet, mußte dafür aber nicht nachwürzen. sehr lecker sogar meine kleine tochter (fast 2) hat fleißig mitgegessen.

08.10.2007 16:03
Antworten
KoeniginvonSaba

Hallo dsara! Von mir gibt es die volle Sternchenzahl! Hab das Rezept letztes Wochenende wie von dir beschrieben gekocht. Wir waren begeistert. Jetzt brutzelt das Gulasch wieder im Ofen ;-) Danke für das hinreißende Rezept! Belle

07.10.2007 14:32
Antworten
zebrakerstin

Sehr lecker...ich nehme auch immer mehr Rotwein und schmeiße auch noch ein paar Pilze dazu...danke für dieses Rezept!

07.01.2007 14:45
Antworten
zebrakerstin

Wirklich sehr lecker...und mal einfach was anderes mit den Maronen. Ich habe etwas mehr Rotwein und weniger Gemüsebrühe genommen und noch eine Paprika reingeschnippelt.

22.12.2006 09:23
Antworten