Mürbe Grübchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Weihnachtliche Mürbteig - Kekse mit Gelee

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 04.09.2006



Zutaten

für
175 g Mehl
65 g Zucker
1 Tüte/n Vanillinzucker
2 Eigelb
125 g Butter oder Margarine
Gelee (Frucht, nach Geschmack)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Aus den Zutaten einen Mürbteig bereiten und kalt stellen - am besten über Nacht.

Den Backofen auf max. 175°C vorheizen.

Aus dem Teig kleine Kugeln (Kirschgröße) formen und mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgeschlagenes Blech legen. Mit einem mehlbestäubten Holzlöffelstiel (es geht auch der in Mehl getauchte kleine Finger) eine Vertiefung in jedes Kügelchen eindrücken und etwas Gelee hineingeben.

Die Grübchen ca. 10-12 Minuten backen.
Ergibt ca. 25 Plätzchen.


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Racermom

Köstlich! Die gibt es bei uns jedes Jahr!

08.12.2018 14:31
Antworten
kathi_lnrt

Ein ganz tolles Rezept und dieses Mal das zweite Jahr in Folge nachgebacken! geht super schnell und ist unkompliziert. Ich packe den Teig für 30-60min in den Tiefkühlschrank, das geht auch wunderbar. Im Ofen brauchen sie bei mir etwas länger, ca 15 Minuten.

25.11.2018 21:55
Antworten
Estrella1

Hallo! Ich habe die Kekse nach Rezept gebacken, gefüllt mit Brombeermarmelade. Es wurden 40 Stück daraus und sind auch schon wieder weggefuttert. Das spricht doch für sich! LG Estrella

06.11.2017 15:48
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe die Kekse nach Rezept und mit rotem Johannisbeergelee gefüllt, nachgebacken. Meine Ausbeute waren 34 große Kekse ( 12 g Kugeln ), die sehr lecker schmecken ! LG, Angelika

23.10.2017 13:39
Antworten
patty89

Hallo ich habe Dinkelvollkorn und Johannisbeergelee für die Füllung genommen Sie sind sehr lecker und auch optisch sind sie schön geworden Danke für das Rezept LG patty

15.10.2017 17:26
Antworten
Sjasja

Hallo, Ich habe sowas ähnliches letzte Weihnachten gebacken. Es heißt Husarenkrapfen. Man nimmt etwas weniger Mehl dafür aber Haselnüsse und löslichen Espressopulver für Kaffeearoma und -geschmack. Ich mußte diese Plätchen 2mal nachbacken, weil die so geniel geschmeckt haben.

20.10.2010 15:04
Antworten
Josi1101

Hallo, habe die Kekse vor einer Weile ausprobiert. Lecker waren sie auf jeden fall, nur waren meine nicht so hübsch^^ und man sollte sie am gleichen tag noch essen, was bei uns aber gut funktioniert hat :-D liebe grüße, Josi

03.11.2007 18:50
Antworten
Rick

Hallo Golddrache! Ja, so ging es mir gerade auch *ggg* Ich habe gerade auch ein Bildchen gefunden, welches schon lange auf meiner Festpatte schlummerte und darauf wartete abgeschickt zu werden. "Zu spät" ist ja nicht "vergessen". Ich wünsche auch noch einen schönen sonntag Rick

28.01.2007 11:06
Antworten
GoldDrache

Naja, "nachher" habe ich wohl vergessen, aber ich stolpere gerade über das Bild auf meiner Festplatte. :-) Uns haben diese Mürbegrübchen lecker geschmeckt. Sie waren auch ratz-fatz aufgefuttert! Ein Bildchen schicke ich mit Liebe sonntägliche Grüße GD

28.01.2007 09:58
Antworten
GoldDrache

Hallo Rick, DAS habe ich mal ausprobiert - hörte sich ja verhältnismäßig einfach an.... Jetzt steht der Teig noch im Kühlschrank - aber nahher melde ich mich noch mal. Liebe Grüße GoldDrache

31.10.2006 10:14
Antworten