Beilage
einfach
Europa
gekocht
Gluten
Klöße
Lactose
Mehlspeisen
Osteuropa
Polen
raffiniert oder preiswert
Schnell
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Polnische Quarkknödel

Durchschnittliche Bewertung: 3.63
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 30.08.2006 266 kcal



Zutaten

für
500 g Quark
2 Ei(er)
80 g Mehl
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Paprikapulver
Semmelbrösel, nach Bedarf

Nährwerte pro Portion

kcal
266
Eiweiß
21,94 g
Fett
9,71 g
Kohlenhydr.
21,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Aus dem Quark, den Eiern, Mehl, Salz und Paprika einen Teig zubereiten, einige große Knödel formen und in Semmelbröseln wälzen. In kochendes Salzwasser geben bis die Knödel schwimmen, rausnehmen und abtropfen lassen.
Als Beilage am besten Sauerkraut und kross gebratene Zwiebeln reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

seiseleise

Ich habe einfach einen Trick angewandt, damit die Knödel nicht auseinander gehen beim Kochen. Ich habe jeweils eine Portion Knödelteig in Frischhaltefolie eng gewickelt und gut verknotet oben. Anschließend ins kochende Wasser gegeben ( nach dem Kochen gut abkühlen lassen). Auf diese Weise konnte ich mich genau an die Mengenangaben halten.

07.04.2016 10:34
Antworten
Juulee

Uns haben diese herzhaften Quarkknödel sehr gut zu einem Schweinebraten geschmeckt. Für die Teigherstellung habe ich allerdings zusätzlich noch 2 EL Grieß für eine bessere Bindung gebraucht. Und die Knödel vertragen gut mehr als nur 1 Prise Salz und Paprika. LG Juulee

10.08.2015 12:40
Antworten
Lile91

Ich habe die Knödel gemacht, ohne mir vorher die Kommentare anzusehen. Auch ich fand das ganze etwas flüssig und zum Abtropfen lassen war es leider etwas zu spät - aber damit sollte es wirklich klappen! Ich habe dann einfach zwei EL Kartoffelmehl hinzugefügt, weil ich nicht so viel Weizenmehl dran haben wollte. So fand ich es dann perfekt :) Die Knödel waren nicht zu klobig, sondern genau richtig und wie bei Oma :D Bei uns gibt es die immer in Butter geschwenkt!

29.12.2014 08:16
Antworten
Swissgirl7

Also, bei mir hat es mehr wie ein Spätzleteig ausgesehen als eine feste Masse. Und den Kindern hat es leider gar nicht geschmeckt. Mit Sauerkraut war es gut, aber der Geschmack kam nur durch das Kraut. Aber einen Versuch wars wert! ;-)

26.06.2012 09:05
Antworten
evlys

Hallo, ein schönes Rezept für die herzhafte Zubereitung von Quark, es schmeckt auch ohne Sauerkraut sehr gut (dazu war es zu heiß an diesem Tag). Wenn man den Quark vorher etwas abtropfen läßt stimmt auch die Konsistenz der Masse. Danke für das Rezept Grüße Evlys

11.08.2010 09:08
Antworten
sissyvk3

Diese Knödel habe ich vor 23 Jahren im Kindergarten bekommen und heute das erste mal wieder gegessen ! Trotzdem ein kleiner Tipp die Masse ist etwas zu flüssig einfach etwas gekochte durchgepresste Kartoffeln rein dann ist es Perfekt !!! Genial wie früher !!!!

17.04.2008 12:59
Antworten