Chinesisches Rinderfilet (scharf) mit buntem Gemüse und Basmatireis


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (42 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 17.05.2002



Zutaten

für
800 g Rinderfilet(s) oder falsches Filet
1 Pck. Kokosmilch (ca. 200 g)
5 EL Öl (Sesamöl)
Salz und Pfeffer, nach Geschmack
4 Chilischote(n)
½ Tasse/n Sojasauce (hell oder dunkel)
1 EL Speisestärke
3 Zehe/n Knoblauch
1 Pck. Zuckerschote(n)
3 Paprikaschote(n), bunt
1 Zucchini
6 Champignons, braun, ungewaschen und ungeschält
3 Zehe/n Knoblauch
3 EL Öl (Sesamöl)
Salz und Pfeffer nach Geschmack
1 EL Ingwerpulver oder 1 daumengr. Stück frischen Ingwer
1 EL Koriander, gemahlen
1 EL Zitronenpfeffer
2 ½ Tasse/n Basmati

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Für die Fleischzubereitung: Das Rinderfilet in feine Streifen schneiden, mit zerdrückter Knoblauchzehe und Gewürzen, sowie 1-3 EL Sesamöl vermischen und abgedeckt 1 Std. ziehen lassen.

In der Zeit kann man das Gemüse putzen, zerkleinern (nicht aber die Schoten!) und ebenfalls mit dem Gewürz vermischen und ziehen lassen.

Den Reis abmessen und in lauwarmem Wasser einweichen, erst dann Salz hinzufügen.

Wenn alles durchgezogen ist, wird ein Topf mit dem restl. Sesamöl erhitzt und das Fleisch darin scharf angebraten. Wenn es kross ist, wird 1 Kaffeetasse (kein Becher!) mit 1 EL Speisestärke und Sojasoße aufgefüllt und gut verrührt in das Fleisch gegeben. Die Soße verdickt sich sofort und man sollte jetzt schon die Kokosmilch (mit der abgesetzten Butter in dem Becher) in die Soße geben, alles mit Wasser auffüllen, damit kein dicker Brei entsteht.
Die Chilischoten kleingerieben hinzufügen, aber vorsichtig damit umgehen, die ziehen schnell scharf durch! Nachwürzen kann man immer noch.

Dann den Reis aufkochen und genau 7 Minuten kochen lassen, damit er nicht zu pampig wird. Ich empfehle nach dem ersten Aufkochen die Flamme ganz klein zu stellen, weil er sowieso das Wasser aufsaugt.

Einen zweiten Topf mit Sesamöl erhitzen und das Gemüse darin kurz scharf anbraten, mit Sojasoße und etwas Wasser (2-3 EL) ablöschen.

Das Essen ist fertig und kann serviert werden!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

232425

Super lecker auch mit Rindersteak Fleisch anstatt Filet

07.03.2020 14:25
Antworten
do_horeis

Lecker schmecker. Genau nachgekocht, bis auf Austausch von Zucchini gegen Bambusstreifen. 5 Sterne.

08.12.2019 13:47
Antworten
Promey

Habe noch 3 Möhren in kleine Stifte geschnitten beigegeben. Der Sojasauce habe ich 3 Esslöffel Pflaumenmus als Ausgleich beigefügt und statt Basmati habe ich Wildreis verwendet. Sehr schönes Rezept, war wirklich lecker.

12.06.2019 14:10
Antworten
Hobbykoch_Yll

Super leckeres Rezept! Habe ich schon sehr oft nachgelockt!!! Danke

13.08.2018 20:42
Antworten
zillob

lecker aber irgendwie verwirrend geschrieben

01.01.2018 13:02
Antworten
Steuermann

Moin Geht prima in einem Topf ! 2 Chilischoten fanden wir als durchaus ausreichend. Das gibt es öfters bei uns !! LG Steuermann

15.10.2004 19:31
Antworten
sourcream

ich liebe ingwer und koriander. danke fuer rezept lg sourcream

12.03.2004 03:57
Antworten
Amayer

Hab auch nur 1 Topf genommen, zuerst das Fleisch angebraten, dann herausgenommen und das Gemüse geröstet, anschließend alles zusammengemischt und mit der Sosse aufgegossen. War superlecker, echt zu empfehlen. Lg Andrea

20.05.2003 16:04
Antworten
pro-vit

Hallo bombina-conny, als Fleischmenge rechnet man schon gut 150 Gramm pro Person. Habe das Rezept etwas umgewandelt. Im Wok erst den Reis leicht angebraten. Dann das Fleisch. Und weiter wie beschrieben. Die letzten 7 Min. das Gemüse hinzu. War auch ganz lecker. Und alles in einem "Topf". Schnell und einfach - wenig Abwasch. Schöne Grüsse pro-vit www.pro-vit.de

14.05.2003 12:05
Antworten
bombina-conny

Klingt lecker, werd ich heute mal ausprobieren.. Aber 800g Fleisch für 4 Personen sind doch eigentlich viel zu viel, oder?

12.05.2003 11:38
Antworten