Kokos- oder Haselnussmakronen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

einfaches Rezept für Makronen

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.08.2006



Zutaten

für
4 Eiweiß (abwiegen)
150 g Kokosraspel oder gemahlene Haselnüsse
150 g Puderzucker
Mandel(n) (zum Ganieren)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Gewichtsangaben für Kokos (Nüsse) und Puderzucker sind ungefähr. Man wiegt das Eiweiß ab und nimmt dann je ebenso viel Kokos (Nüsse) und Puderzucker.

Eiweiß sehr steif schlagen. Langsam Kokos und Staubzucker unterheben, bis eine klebrige Masse entsteht, die nicht mehr rinnt.

Oblaten auf ein Backblech legen, mit dem Löffel Häufchen ausstechen und drauf geben. Am Schluss eine ganze Mandel in die Mitte stecken.

Bei 170°C backen, bis die Makronen an manchen Stellen leicht braun sind.

Noch warm - aber nicht dampfend - in eine dichte Schüssel geben und verschließen.

2 Eiweiß reichen für gut ein Blech.

Für Haselnussmakronen einfach gemahlene Haselnüsse statt Kokos nehmen. Kleiner Tipp: Haselnüsse ganz kaufen und selber in der Maschine zerkleinern, dann sind sie saftiger. Evtl. noch kurz in einer Pfanne ohne Öl rösten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kälbi

Da ich Eiweiß übrig hatte, habe ich diese Haselnussmakronen gebacken. Die Oblaten habe ich weggelassen. So haben uns die Makronen sehr gut geschmeckt. LG Petra

27.11.2019 15:42
Antworten
Kuchenhexe87

Hallo Julia, Ich habe dein Rezept ausprobiert. Die Makronen sind gelungen und schmecken sehr gut. Ich habe sie direkt auf die Backfolie gesetzt ohne Oblaten. LG Kuchenhexe

06.11.2019 16:08
Antworten
Jenjen1290

Endlich ein Rezept mit Gramm Angabe für das Eiweiß :-) Gespeichert - wird am Sonntag direkt ausprobiert. Danke!

21.11.2017 09:48
Antworten
kwaesh

Super Rezept Einfach und leicht nachzumachen Ich hatte nicht genug Puderzucker und habe daher normalen genommen. Meine Haselnussmakronen sind leider etwas zerlaufen Aber sie Schecken so wie ich sie am liebsten habe ⭐️⭐️⭐️⭐️😢

13.11.2017 15:08
Antworten
JulyBrick

Habe gerade die Kokosmakronen gemacht. Nur die Hälfte vom Zucker genommen weil ichs nicht so süß mag. Ich muss sagen: sie schmecken einfach köstlich! Danke für das einfache und schnelle Rezept. Bild folgt :)

08.11.2016 12:37
Antworten
Dorissy67

Würde dieses Rezept gerne ausprobieren aber.........Eiweiss abwiegen ? Verstehe ich nicht.......bezieht sich das auf die Grösse des Eis ?Wieviel gramm sollten es denn überhaupt sein ? Gruss

03.12.2012 14:57
Antworten
dasJulia

Hallo Dorissy, Eier aufschlagen und das Eiweiss abwiegen (die Dotter auf die Seite geben - ich liebe zB Eigelbmakronen), die Menge, die Du an Eiweiss nun hast, brauchst Du auch als Puderzucker und Kokosflocken. zB 50 g Eiweiss + 50 g Puderzucker + 50 g Kokosflocken

03.12.2012 15:04
Antworten
dasJulia

super, freut mich, dass Euch meine Makronen geschmeckt haben :-)

12.12.2007 08:27
Antworten
catjaeger

Hallo! Hatte heute 2 Eiweiß vom Hefezopf übrig und habe für meinen Mann Kokusmakronen gemacht. Der war begeistert! Danke für's Rezept. Gruß Katja

11.12.2007 20:05
Antworten
mimi1902

Das Rezept ist wirklich auch super :-)Ich habe 5 Eier ( ca 180g ) genommen und der Teig war nicht zu dünn oder zu dick. SChmecken tun die einfach lecker, die 2 Backbleche haben es nicht mal geschafft richtig kalt zu werden ;-) Meine Kinder und ich konnten einfach nicht aufhören zu essen *g*

08.12.2007 11:11
Antworten