Krautstrudel


Rezept speichern  Speichern

- auch vegetarisch möglich, gut vorzubereiten

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

55 Min. normal 27.08.2006 543 kcal



Zutaten

für
1 m.-großer Weißkohl oder Aromakohl
3 Port. Blätterteig oder Strudelteig (Kühlregal), gerollt
2 m.-große Zwiebel(n)
¾ Liter Brühe
etwas Essig (z. B. Balsamico)
etwas Butter oder Olivenöl
etwas Mehl zum Andicken
evtl. Weißwein bei Bedarf
500 g Hackfleisch (Rind), (man kann das Rezept auch ohne Hack zubereiten!)
etwas Zucker (ca. 2 - 3 EL)
Salz und Pfeffer
Butter, flüssige, bei Verwendung von Strudelteig
1 Eigelb zum Bestreichen
evtl. Kümmel

Nährwerte pro Portion

kcal
543
Eiweiß
18,41 g
Fett
38,67 g
Kohlenhydr.
28,44 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Kohl säubern. Die äußeren Blätter entfernen, den Strunk herausschneiden und in feine Streifen schneiden (Küchenmaschine ist da sehr hilfreich). 2 Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden.

Zwiebeln in einem sehr großen Topf in erhitzter Butter oder Olivenöl bei kleiner Hitze glasig andünsten (der Topf muss so groß sein, dass das gesamte Kraut später hineinpasst). Nun das Kraut hinzugeben, den Zucker darüber streuen und das Ganze unter stetigem Rühren andünsten lassen, bis das Kraut etwas angebräunt ist. Dann die Brühe hinzugeben. Den Deckel auflegen und bei kleiner Hitze ca. 20 Minuten dünsten. Immer wieder umrühren. Mit Essig würzen. Salz und Pfeffer hinzugeben. Wer mag, nimmt noch etwas Kümmel dazu.
Das Hackfleisch separat in einer Pfanne so lange scharf braten, bis es komplett braun gebraten ist. Kräftig nach Geschmack würzen und erst einmal beiseite stellen. Das Hackfleisch kann auch weggelassen werden – das Gericht ist dann vegetarisch.
Etwas Mehl mit kaltem Wasser (oder auch evtl. gerne Weißwein) verrühren und ins Kraut gießen, um die Restflüssigkeit anzudicken. Das Hackfleisch untermischen.

Jetzt das Kraut auskühlen lassen. Wir haben es einfach 45 Minuten abgedeckt auf den kalten Terrassenboden gestellt, um das Abkühlen zu beschleunigen, besser wären ein paar Stunden.

Nun 2 der gerollten Blätterteigportionen auseinanderrollen, eine Rolle halbieren und dann auseinanderrollen. Die beiden halben Rollen jeweils an eine der ganzen Platten kleben (die Rollen sollen halt breiter sein - man kann aber natürlich statt der 2 große auch 3 dünnere Strudel machen).

In die Mitte des Strudelteiges nun die abgekühlte Krautmasse geben, mit dem Backpapier, das unter dem Blätterteig ist, zusammenrollen und die Strudel auf ein tiefes Backblech geben. Mit etwas verquirltem Eigelb bestreichen.
Wenn das Gericht mit Strudelteig zubereitet wird, dann nun mit flüssiger Butter bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 20 - 25 Minuten bei 200°C auf mittlerer Schiene backen.

Ein echtes Herbstessen und gut vorzubereiten. Schmeckt auch kalt oder aufgewärmt am nächsten Tag prima.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wendy2405

Das freut mich - wir haben den immer wieder gern im Herbst!

30.08.2013 17:16
Antworten
Fiammi

Hallo, gestern gab's deinen Krautstrudel. Hab das Hackfleisch weggelassen. Das Mehl habe ich nicht verwendet. Der Strudel hat uns warm und auch kalt sehr gut geschmeckt! Ciao Fiammi

30.08.2013 16:26
Antworten