Weihnachtsbowle


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.39
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 27.08.2006



Zutaten

für
1 ½ Liter Rotwein, trocken
1 Flasche Sekt, trocken
2 Gläser Schattenmorellen
2 Banane(n)
2 Äpfel
2 Kiwi(s)
1 Dose/n Ananas 850 g
250 ml Amaretto

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Kirschen mit Flüssigkeit in ein Gefäß schütten. Obst klein schneiden zu den Schattenmorellen geben und mit Amaretto auffüllen, sodass das ganze Obst bedeckt ist. Alles verrühren und 2 Std. ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren Wein und Sekt dazugießen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gartenglück555

Super lecker 😋 Total süffig und erstaunlicherweise gerade die Bananen sind super lecker. Mmhhh. Haben noch etwas Lebkuchengewürz dran gemacht. Sehr weihnachtlich 🎅

24.12.2017 22:17
Antworten
V_BMSTR

Das Rezept ist nun seit 2 Jahren ein Muss zu Weihnachten und Silvester! Ich lasse immer die Ananas weg, weil ich keine Ananas mag, aber das Obst kann eh nach Belieben gewählt werden. Heuer traue ich mich das erste Mal an Bananen, ich dachte immer die würden schlutzig werden, wenn die in der Bowle sappen, aber nachdem ich hier in den Kommentaren gelesen habe, dass die Bananen super schmecken, bin ich heuer mal mutig - voerst mit 1 Banane ;-) DANKE FÜR DAS LECKERE REZEPT!!!

21.12.2017 09:43
Antworten
VG6710

Wir haben diese Bowle nun zum dritten Mal als Weihnachtsbowle gemacht und sind immer wieder begeistert. Von uns dafür 5 Sterne. Wir nehmen immer nur 1 Glas Kirschen und 0,75l Rotwein, alles andere bleibt gleich. Superlecker

25.12.2016 20:52
Antworten
marelumo

Ich hatte gestern abend vorweihnachtlichen Besuch von vier Damen! Die Weihnachtsbowle war sehr lecker und süffig. Alle Zutaten passten hervorragend zusammen. Der Amaretto lässt das Ganze sehr weihnachtlich schmecken. Ich habe statt der 1,5 Liter Rotwein nur 0,75 Liter verwendet. War auch sehr lecker! Vielen Dank für's Rezept!

03.12.2016 21:27
Antworten
Norefpuk

Ich kann keine 5 Sterne geben. Warum? : Mir und meinen Gästen haben die Äpfel und die Ananas in der Bowle nicht geschmeckt. EIn zu säuerlicher Geschmack zu dem restlichen. Ich nahm lieblichen Rotwein und milden Sekt. Alternativ: Statt Äpfel und Ananas lieber 1 oder 2 oder gar 3 Dosen Mandarinen nehmen. Der Anteil an Amaretto sollte nicht überschritten werden. Wenns mehr Bums haben soll, dann eine zusätzliche Spirituose mit dran geben.

14.01.2016 15:22
Antworten
knusperelfe

Hallo, sehr leckeres Gesöff! Auf die Kiwi kann ich gut verzichten, aber der Rest- überraschenderweise besonders die Bananen- schmeckt sehr, sehr lecker. Ich genehmige mir dann mal noch ein Gläschen auf zwei... Gruß Knusper

25.12.2009 17:34
Antworten
Fuchsi-xx

Vielen Dank für das leckere Rezept - so ein lustiges Weihnachtsfest hatten wir noch nie :-) Ein Foto habe ich aber trotz hohem Alkoholpegel noch hingekommen. Liebe Grüße Steffi

13.01.2009 12:09
Antworten
Cathy08

Hallo biggi3311 !! Ein wahrhaft sehr "süffiges" und leckeres Rezept !! War auf einer Nikolausparty eingeladen und hab Sie als Mitbringsel serviert! Alle waren total begeistert und wollten das Rezept !! Habe aber als kleine Rezepteinlage noch etwas ( Messerspitze ) Lebkuchengewürz zugefügt !! Einfach genial und schmeckt nach Weihnachten pur !! Doch Vorsicht nicht zu viel trinken !! Viel Spaß beim ausprobieren !!

09.12.2008 13:26
Antworten
rosali1412

Die Bowle schmeckt super lecker, allerdings habe ich nur halbtrockenen Sekt genommen und den Saft der Dose von der Ananas mit dazugegeben. Alle waren sehr begeistert!

08.12.2008 14:16
Antworten
Gelöschter Nutzer

Diese Bowle gabs gestern bei uns und ist sowas von lecker. Der feine Amarettogeschmack in Kombination, vor allem mit den Kirschen, ist gut angekommen. Meine Gäste waren sehr begeistert und haben sich das Rezept notiert. Großes Kompliment!! Liebe Grüße aus dem Rheinland Beate

02.12.2007 12:41
Antworten