Mediterrane Hackfleischterrine


Rezept speichern  Speichern

ein würziger Hackbraten für viele Gelegenheiten

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 23.08.2006



Zutaten

für
800 g Hackfleisch, gemischt, zweimal durch den Wolf gedreht
3 EL Senf, mittelscharf
2 Ei(er)
100 g Weißbrot - Krume, altbacken
250 g Mozzarella, mittelalter Gouda oder Schafskäse, gewürfelt
80 g Tomate(n), getrocknet, in Öl eingelegt, fein gewürfelt
500 g Paprikaschote(n), rot, gelb, grün, in 1 cm großen Würfeln
2 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
2 Zwiebel(n), gewürfelt
3 Zweig/e Rosmarin, fein gehackt
½ kl. Bund Thymian, fein gehackt
4 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Paprikawürfel in einem Teil des Öls anbraten und 4-5 Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen. Die Zwiebelwürfel im restlichen Öl andünsten, nach 3 Minuten den Knoblauch und die Kräuter zugeben, würzen und noch 2 Minuten weiterdünsten. Zu den Paprika geben und etwas abkühlen lassen..
Das Hackfleisch mit Senf, Eiern, der Brotkrume, Salz und Pfeffer verkneten. Mozzarella, getrocknete Tomaten und die abgekühlte Paprika-Zwiebel-Mischung gründlich unter die Hackfleischmasse mischen.
Eine Form (schlanke Königskuchenform oder Terrinenform von 2 Litern Inhalt) mit Backpapier auslegen. Die Ränder sollen etwas überlappen. Die Hackmasse in die Form streichen, gut fest andrücken, Lufteinschlüsse vermeiden.
Die Terrine glatt streichen und bei 200-220 Grad auf der 1.Schiene von unten ca. 60-75 Minuten garen. (Die Zeit ist abhängig von der Breite der Form.)

Anmerkung:
Diese Terrine ist warm mit einer Tomatensauce ein Gericht für alle Tage. Die kalten Reste eigenen sich gut fürs Abendbrot, die Schulstulle und als Imbiss fürs Büro. Sie macht aber auch auf einem rustikalen Buffet optisch etwas her und ist picknick- und partytauglich.

Wenn ich die Terrine kalt serviere, ziehe ich Gouda oder Feta dem Mozzarella vor. Dann den Fleischteig etwas vorsichtiger salzen.
Die Weißbrotkrume kann man durch 70-80g Semmelbrösel ersetzen, wenn die nicht gerade von Uraltbrötchen sind.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

imbieras

Die Terrine habe ich für Gäste meines Vaters anstelle eines angblich für festliche Anlässe ünblichen Aufschnitts serviert - weil der Gastgeber partout jeine SUppe im Menü akzeptieen wollte, War ein voller Erfolg. Saftig, herzhaft, hübsch anzusehen, passte zum Salat.Da es eher konservative Esser waren, habe ich Gouda genommen. und kalt serviert.

09.01.2012 18:53
Antworten
KerstinB

Hallo Ulrike, den Braten habe ich mittlerweile auch schon zweimal gemacht. Einmal mit 2,5 kg Hack in einer großen Brotbackform, das andere Mal 1 kg aufgeteilt auf die übliche kleine Kastenform und eine 0,5l Terrinenform. Sehr gut auch für Gäste, weil der Braten es nicht übel nimmt, wenn man ihn im Backofen noch warm hält. Schön saftig und gut gewürzt auch mit Mozzarella. Den werde ich immer wieder machen. LG Kerstin

17.10.2009 14:12
Antworten
Meirapilot

Hallo Ulrike, mit einem Wort : vom Feinsten !! Hab's natürlich mit Schafskäse gemacht,einfach super ! Vielen Dank für dieses tolle Rezept. LG Günter

26.10.2006 13:11
Antworten
feuermohn

Hallo Ulrike ich wußte nicht, dass Du mein Partygeschehen verfolgt hast.... Der Braten hat selbst am nächsten Tag noch sehr gut geschmeckt gehabt. Hatte nämlich noch einiges übrig, weil ich die dreifache Menge genommen gehabt hab.

24.09.2006 10:12
Antworten
UlrikeM

Hallo Feuermohn, ja, ich muss sagen, ich war gespannt. Weil ich gelesen hatte, dass du vorhattest den Hackbraten für die Party zu backen. Freut mich, dass er so gut bei dir eingeschlagen ist.. Liebe Grüße Ulrike

17.09.2006 22:41
Antworten
feuermohn

Ich muss sagen, dass dieser Braten wirklich genial ist. Ich habe diesen zusammen mit einer Freundin für meine Party gemacht gehabt.. Ich musste Dein Rezept jetzt schon zwei mal ausdrucken, weil dieser Braten einfach mega mäßig gut angekommen ist. Auf meiner nächsten Party ist dieser Braten bzw. diese Terrine wieder angesagt. Danke für das schöne Rezept!!!!

17.09.2006 22:16
Antworten