Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.08.2006
gespeichert: 36 (0)*
gedruckt: 424 (1)*
verschickt: 7 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.02.2003
17 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Kartoffel(n), geschälte
75 g Grieß (Hartweizen)
175 g Mehl, 405
Ei(er)
40 g Steinpilze, getrocknete
40 g Pilze, gemischte, getrocknete
  Salz und Pfeffer
  Für die Sauce:
1 EL Mehl, gehäuft
25 g Butter
100 ml Milch
1 Becher süße Sahne und/oder Creme fraiche
  Hühnerbrühe, (instant)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Pilze getrennt voneinander mit kochendem Wasser übergießen bis sie gut bedeckt sind und mindestens 30 Min. einweichen. Vor dem Aufgießen 1/2 Würfel Hühnerbrühe dazugeben. gibt dem Ganzen einen kräftigen Geschmack und stützt das Pilzaroma.

Kartoffeln in mittelgroße Würfel schneiden. etwas kleiner als Salzkartoffeln.

Die Pilze aus der Einweichflüssigkeit nehmen und leicht ausdrücken. Getrennt von einander in kleine Stücke schneiden. Nicht matschen! Zauberstab hat hier nichts zu suchen.

In der Brühe der Mischpilze die Kartoffelwürfel garen - also so wenig Wasser wie möglich dazugeben. Je mehr das dem Dämpfen ähnelt, umso besser.

Jetzt gehts Schlag auf Schlag.

Restflüssigkeit von den garen Kartoffeln abgießen (aber auffangen, kommt wieder zum Einsatz), Kartoffeln ausdämpfen lassen - sollen schön trocken sein.

Kartoffeln noch heiß durch die Presse oder Flotte Lotte in eine Schüssel jagen. Hartweizengrieß dazu, gesiebtes Mehl dazu (etwas zurückhalten und erst Konsistenz prüfen - denkt dran: sie heißen Pilz-Gnocchi und nicht Mehl-Kartoffel-Bollen), Ei in separates Gefäß schlagen und der Mischung hinzufügen, gehackte Steinpilze dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Jetzt Ärmel hoch - oder den Kochlöffel nehmen und die Masse gut aber schnell mischen. Prüfen, ob Salz und Pfeffer ausreichen ggf. nachwürzen. Wenn das gut ist, 2-3 Probe-Gnocchi drehen und in kochendem Wasser gar ziehen lassen. wenn sie auftauchen, probieren, ob auch in gekochtem Zustand die Würzung stimmt.

wenn OK, alle Gnocchi in der bekannten Weise herstellen und auf einem Mehltuch an kühlem Ort mindestens 45 Min. "antrocknen" lassen.

Jetzt die Soße:
Butter zerlassen, Mehl rein und leicht anschwitzen lassen. Mit Milch so aufgießen, dass eine dicke Bechamel entsteht. Jetzt die Steinpilz-Einweich-Brühe zugeben und die Mischpilzwürfel auch. Sahne nach Geschmack und Vorstellung. Auf Konsistenz achten, dünne Plörre haftet nicht an den Gnocchi. Mit Hühnerbrühe vorsichtig auf den gewünschten Geschmack tunen.

Und denkt immer an den Ausspruch eines der größten noch lebenden Küchenphilosophen: wo nichts reinkommt, da kommt auch nichts zurück...!

Finale:
Jetzt die aufgefangene Brühe vom Kochen der Kartoffeln in einen geräumigen Topf geben und mit Wasser so auffüllen, dass die Gnocchi schwimmen und Platz haben, nach oben steigen zu können. Mit Brühe etwas Fahrt an das Gemisch bringen. sonst laugen die Gnocchi aus und das Kochwasser wäre das beste vom Essen.

Gemisch richtig kräftig sprudelnd aufkochen lassen. Dann Gnocchi in passenden Portionen vorsichtig hineingeben, vorsichtig durch den Topf scheuchen (sonst pappen sie zusammen) und Hitze zurücknehmen. Die Brühe soll nur leicht, wenn überhaupt, simmern. Wer von den Gnocchi aufsteigt, ist gar und wird mit einem Sieb (auch Seiher oder Schepper) entnommen und in eine vorgewärmte Schüssel gegeben. Wenn alle der Kochflüssigkeit entnommen sind, ein wenig Butter über die Gnocchi geben (sonst pappen sie hier zusammen) und vorsichtig mischen.

Die heiße Soße separat mit den Gnocchi zu Tisch bringen.

Wie sagen die chinesischen Zirkusleute immer vor einer Darbietung? Möge die Übung gelingen!