Malzbier - Gulasch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 22.08.2006 395 kcal



Zutaten

für
500 g Gulasch, gemischtes
2 Zwiebel(n)
1 EL Tomatenmark
½ TL Paprikapulver, edelsüß
½ Liter Fleischbrühe
⅛ Liter Malzbier
3 EL Mehl
etwas Wasser, kaltes
evtl. Kümmel
Salz und Pfeffer
Zucker
etwas Öl
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
395
Eiweiß
19,64 g
Fett
23,47 g
Kohlenhydr.
25,52 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Öl in einem Schmortopf erhitzen und das Gulasch portionsweise darin anbraten. Zwiebeln schälen, in Streifen schneiden, zufügen und mit anbraten. Tomatenmark zufügen. Paprikapulver darüber stäuben und kurz anschwitzen. Fleischbrühe und Malzbier zugießen. Einmal aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 1,5 Std. schmoren lassen.

Mehl und etwas kaltes Wasser verrühren und zum Gulasch geben. Ca. 1 Minute kochen lassen. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Zucker und nach Bedarf auch mit Kümmel abschmecken.

Dazu schmecken Nudeln oder Klöße.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sylt75

Sehr lecker und einfach zuzubereiten. Dazu gab es Spätzle. Gibt es bestimmt mal wieder. Ein Foto ist unterwegs. 🌯🦐🍭🥂🍔🥙🥞🍅🧀🍹🍰🍻🌭

09.02.2021 02:10
Antworten
Anaid55

Hallo jeanette, sehr leckeres Gulasch, habe schon mal ein Gulasch mit Malzbier gemacht. Konnte mir es früher gar nicht vorstellen, dass es schmeckt. Liebe Grüße Diana

19.01.2020 13:12
Antworten
FortunaBroetchen

Bei uns gab es dieses Gulasch am 2. Weihnachtstag, ich hatte es vorgekocht und eingefroren. Da ich 1 Kilo Gulasch hatte und das Malzbier 2x0,5 Flaschen waren habe ich das Wasser reduziert. Es war beim abschmecken schon lecker, nach dem erwärmen fand ich es nochmal besser. Von mir 4⭐⭐⭐⭐ Einen guten Übergang in 2020 LG Sabine

31.12.2019 05:18
Antworten
pralinchen

Hallo, ich habe das Rezept heute probiert. Ich habe etwas mehr Tomatenmark genommen. War ganz gut. LG Pralinchen

30.06.2013 20:53
Antworten
Fozzy2011

Auf der Suche nach einem besondern Gulasch bin ich am Wochenende auf dein Rezept gestoßen. Schon der Name des Rezeptes hat bei mir viele gedankliche Geschmackserlebnisse ausgelöst. Da ich riesiger Fan von Gulasch und von Malzbier bin ist diese Komposition quasi für mich ein Muß gewesen es auszuprobieren. Lange Rede, kurzer Sinn: Es war fantastisch. Ich habe für 2 Personen 1kg Rindergulasch gemacht und alles war weg. Da ich mich aber nie an Rezepte halten kann habe ich die Rinderbrühe etwas reduziert und dafür 500ml Malzbier insgesamt genommen. Auf jeden Fall ein dickes Lob und das Rezept gibt es nun bestimmt öfters

12.03.2012 15:51
Antworten
luidgardt

Hallo, ein tolles Rezept! Ich habe mich genau dran gehalten und es kam ein super Schnick-Schnack-freies Gericht raus. Fünf Sterne!! Sehr guter, würziger Geschmack. Ich habe Spätzle und einen Gurkensalat dazu gereicht und als Getränk war natürlich ein Radler Pflicht. :-) Das gibt es wieder bei uns! vielen Dank! Viele Grüße luidgardt

18.09.2011 15:35
Antworten
Italia_68

Nachtrag: Die Sauce hatte sich so eingekocht, dass die Zugabe von angerührtem Meh absolut überflüssig war (so mag ich es am liebsten!!!). Das Malzbier-Gulasch wird auf jeden Fall in mein festes "Repertoire" übernommen! LG Melanie

02.03.2008 13:14
Antworten
Italia_68

Hallo, auf dem Herd steht gerade "Dein" Malzbier-Gulasch. Finde es wirklich superlecker (und muss mich bremsen, dass ich nicht die ganze Sauce auslöffele, bevor es überhaupt Essen gibt!!!) ;-) Es ist easy in der Zubereitung, die Sauce bekommt eine tolle Farbe und einen noch besseren Geschmack. Habe einen halben Teelöffel Kümmel frisch im Mörser zerstoßen und dem Gulasch zugefügt. Das gibt dem Ganzen noch einen besonderen Kick. Vielen Dank für dieses tolle Rezept. LG Melanie

01.03.2008 11:09
Antworten