Zuckersirup, reiner


Rezept speichern  Speichern

nicht für Baklawa oder Baniza geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 20.08.2006



Zutaten

für
1 kg Zucker
500 ml Mineralwasser, stilles
2 TL Zitronensäure, kristalline

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Wasser in einen hohen Kochtopf geben, mit dem Zucker verrühren und aufkochen lassen. Dann so lange weiterkochen lassen, und dabei ständig rühren, bis die Masse die Konsistenz von flüssigem Honig annimmt. Dabei auf die Rührtechnik achten. Nicht im Kreis rühren, sondern in Form einer Acht. Dies verhindert durch die Fliehkräfte das Überlaufen aus dem Topf.
Wer ein Zuckerthermometer sein Eigen nennt, der benutzt es nun, und kocht den Sirup auf "Faden" ein.
Wer dies nicht besitzt, hat etwas mehr Arbeit, und muss sich etwas mehr bemühen, erhält aber ebensolches Ergebnis.
Sobald die Masse dicklich wird, den Topf vom Herd nehmen. Mit einem Holzlöffel ein winziges Bisschen der Masse auf eine Porzellantellerchen tropfen lassen. Der Teller soll sehr kalt sein, aber trocken. Es ist ratsam mehrere Untertassen im Plastikbeutel in der Tiefkühltruhe vorrätig zu haben, wenn das Ergebnis beim ersten mal nicht passt.
Der Teller muss kalt und die entnommene Zuckermasse winzig sein, weil heißer Zucker um ein vielfaches heißer ist als kochendes Wasser.
Nun das entnommene Tröpfchen Zuckerlösung zwischen zwei Fingerkuppen aufnehmen, diese zusammenpressen und wieder lösen. Bildet sich dazwischen ein Zuckerfaden, ist die Konsistenz richtig. Ansonsten noch ein paar Momente weiter köcheln.
Nun die Zitronensäure zugeben, gut durchrühren, und die Masse in sterilisierte Twist-of-Gläser füllen.
Angaben zur Kochzeit können nicht gemacht werden, da diese von der Herdart und Herdleistung, sowie von der Beschaffenheit des Topfes abhängig ist.
Der Sirup ist lange haltbar und eignet sich für alle Varianten des Süßens in Getränken, Konfitüren und Desserts.
Für Baklawa und Baniza ist er deshalb nicht geeignet, weil dafür ungesäuerter Zuckersirup notwendig ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schleichdi

Das ist ja ein sehr lehrreiches Rezept - auf Faden kochen - habe ich noch nie gehört. Ich mische immer einfach die gleiche Menge Wasser und Zucker, koche beides auf, lasse es noch ein bisschen köcheln und fülle es dann ab. Zum Cocktails Süßen reicht das allemal. Wenn man, wie du, ein bisschen mehr Sorgfalt und ein wenig mehr Zucker plus Zitronensäure verwendet, wird man vermutlich durch einen zähflüssigeren, haltbareren und nicht sinnlos vorzeitig kristallisierenden Zuckersirup belohnt. Zuckersirup ist etwas so furchtbar Simples, dass es eigentlich keine 5 Sterne wert ist, aber dieses gut geschriebene Rezept verdient sie doch.

28.01.2018 13:44
Antworten