Schnelles Dinkel-Buchweizen-Brot


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (137 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 16.05.2002 696 kcal



Zutaten

für
400 g Dinkel oder Dinkelvollkornmehl
100 g Buchweizen oder Buchweizenmehl
2 TL Salz (evtl.weniger)
2 TL Obstessig
70 g Leinsamen
70 g Sesam
70 g Sonnenblumenkerne
1 Würfel Frischhefe
½ Liter Wasser, lauwarm
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
696
Eiweiß
26,13 g
Fett
21,37 g
Kohlenhydr.
97,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Dinkel und Buchweizen zu feinem Mehl mahlen oder schon gemahlen kaufen. Mit Salz, Obstessig und ganzen Saaten (Leinsamen, Sesam, Sonnenblumenkerne) mischen. Hefe in Wasser auflösen und in der Küchenmaschine mit dem Mehlgemisch verrühren.

Den Teig in eine gefettete Kastenform (eine große oder zwei kleine) füllen und SOFORT (KEINE GEHZEIT!) im vorgeheizten Ofen ca. 1 Stunde bei 220°C backen.

Schmeckt frisch am besten und ist sehr gesund.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

StrMarco

Das Rezept ist einfach und schnell. Habe den Sesam mit Kürbiskernen ersetzt. Schmeckt super lecker das Brot.

13.03.2021 14:37
Antworten
Pinguinek

Ich habe statt Buchweizen Weizen verwendet, ging genauso gut.

31.01.2021 21:18
Antworten
badegast1

das Brot ist leider sehr kompakt geworden, liegt sicher an der fehlenden Gehzeit. Ansonsten sehr lecker. Daher 4 Sterne

31.01.2021 15:20
Antworten
Rockoonline

Super Rezept, das Verhältnis von Mehl, Flüssigkeit und Saaten passt perfekt. kleine Änderungen: 1. nur halber Würfel Hefe 2. Teste gerade meinen neuen Dampfgarer (VZug): da gibt es ein Profi Back Programm, das hat am Anfang eine Dampfphase und dann geht es auf 210° hoch. Insgesamt 45 Minuten. Wer ein solches Gerät nicht hat, kann auch eine kleine feuerfeste Dessertschale gefüllt mit etwas Wasser mit in den Ofen stellen.

18.10.2020 13:55
Antworten
bienemara

Wirklich so lecker und einfach! Sogar meinen Weissbrot-liebenden Mann konnte es überzeugen. Ich werds mal mit Kümmel ausprobieren oder Walnüsse. Ist ja schnell gemacht. Vielen Dank.

19.09.2020 13:04
Antworten
sberthaler

ich fette vorher immer meine Kastenform aus und streue dann eine Mehlschicht darauf. So bleibt das Brot nicht kleben. Nurso als kleiner Tip.

14.02.2004 12:33
Antworten
pfotenabdrücke_im_kuchen

habe schon einige male die backform mit backpapier ausgelegt. ist noch besser als fetten finde ich, weil gar nichts kleben bleibt und die form fast ganz sauber. außerdem kann man das brot mit dem papier aus der form heben ;) ach ja, und die backzeit finde ich etwas zu lange. 45 minuten reichen völlig

28.02.2009 14:31
Antworten
monpticha

Das Brot ist ruck-zuck fertig und das Resultat ist einfach begeisternd. Das nächste mal werde ich mit Kürbiskernen oder Walnusskernen variieren.

09.09.2003 21:34
Antworten
Heimsee

Das Brot ist wirklich sehr lecker, und ich glaube auch ziemlich gesund, aber das tollste daran ist, daß es auch nach einigen Tagen immer noch sehr gut schmeckt. Das kann man ja wirklich nicht von allen Hefeteig-Broten sagen.

14.03.2003 19:56
Antworten
petrapa

Ich habe gestern das Brot gebacken und ich muss sagen - spitze! Es ist so kinderleicht zuzubereiten und vor allen Dingen die lästige Gehzeit entfällt. Meine Familie war begeistert.

19.02.2003 14:39
Antworten