Braten
Deutschland
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Rind
Schwein
Winter
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bamberger Krautbraten

sehr gut 1 Tag vorher vorzubereiten, kommt auch bei Gästen sehr gut an!

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.08.2006 730 kcal



Zutaten

für
1 kleiner Weißkohl
2 EL Schweineschmalz
2 Zwiebel(n), gehackt
250 g Gulasch, gewürfelt
500 g Hackfleisch, gemischt
1 EL Kümmel
Salz und Pfeffer
1 Glas Wein, weiß
6 Scheibe/n Speck, geräuchert, durchwachsen
1 EL Schweineschmalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kohl kurz aufkochen, 10 Minuten im siedenden Wasser liegen lassen, abtropfen lassen u. große
Blätter ablösen. Den restlichen Kohl kleinschneiden.
Zwiebeln in Schweineschmalz schmoren, Gulasch und Gehacktes darin anbraten, gehackten Kohl zufügen. Mit Kümmel, Salz und Pfeffer würzen.
Weißwein angießen.

Eine feuerfeste Form fetten und mit Kohlblättern auslegen, die Fleischmischung einfüllen, mit den restlichen Kohlblättern bedecken. Schweineschmalz in kleinen Stückchen darauf verteilen und zugedeckt ca. 45 Min. im Backofen bei 200 Grad -Umluft- braten. Die Speckscheiben dann darauf legen und ohne Deckel weitere 15 Min. braten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dieGenießer

Den Krautbraten gab es heute bei uns. Sehr lecker. Sogar der Jüngste, der eigentlich kein Kraut mag, hat ihn gegessen. Der Große fand den Bacon einfach super. Habe weder Wein noch Bier verwendet. Stattdessen habe ich etwas von der Brühe vom vorherigen Krautkochen verwendet. Hat im Ergebnis auch gut gepasst.

23.02.2019 13:04
Antworten
hcarstens

Hallo hefide, danke für deinen Kommentar! Der Bamberger Krautbraten sollte in einer Auflaufform zubereitet werden, So hat die Masse halt. In einer Glasschale sieht das Gericht sehr lecker aus!

16.10.2018 18:10
Antworten
hefide

Sehr schönes deftiges Gericht. Optisch leidet es ein bißchen, da die Fleischmasse keinen Halt hat. vielen Dank Helmut

15.10.2018 12:59
Antworten
noveli

Hallo gestern habe ich Dein Rezept ausprobiert war super lecker habe noch ein wenig Brühe dazugegeben daher überhaupt nicht trocken. LG. Noveli

15.11.2017 09:09
Antworten
hcarstens

Ich werde es beim nächsten mal auch mit Rauchbier versuchen. Versuch macht Klug, es kann grundsätzlich nur gut schmecken. Guter Tipp! h. carstens

22.04.2016 21:32
Antworten
Donald17

Hallo, habe heute dein Rezept probiert. Allerdings mögen wir keinen Kümmel, ich habe stattdessen etwas Knobi zugegeben. Hat auch ganz toll geschmeckt, gibts bestimmt wieder. Danke fürs Rezept und lg

24.07.2011 14:25
Antworten
hcarstens

Hallo Donald17 danke für deinen Kommentar. Wir mögen auch nicht gerne Kümmel, jedoch ein ganz wenig gemahlenen Kümmel -1/2 Teel.-, schmeckt man nicht und man verträgt den Kohl besser. hcarstens

24.07.2011 16:32
Antworten
ManuGro

Hallo, ich kannte dieses Rezept schon von meiner Mama (ist schon 30 Jahre her) und hab es hier wieder entdeckt. Meine Familie war begeistert. Fotos sind unterwegs. LG ManuGro

20.03.2011 20:44
Antworten
asindia

Hallo liebe hcarstens! Der Bamberger Krautbraten hat meiner Familie sehr gut geschmeckt! Viele liebe Grüße asindia

17.11.2007 21:14
Antworten
puntasam

hallo hccarstens, ich habe dieses Gericht gestern gekocht und alle die mitgegessen haben, waren begeistert, allerdings habe ich anstatt weißwein, weil ich keinen zur hand hatte, ca. 1/4 ltr. weizenbier angegossen, das hat dem geschmack keinen abbruch getan und hat allen geschmeckt. sicherlich werde ich dieses rezept auch meinen freunden und bekannten weiterempfehlen. gibts noch weitere solche deftigen rezepte ? lg puntasam

13.10.2006 17:30
Antworten