Braten
Festlich
Fisch
Geheimrezept
Hauptspeise
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hecht auf Elsässer Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 17.08.2006



Zutaten

für
1 Hecht (ca. 2,5 kg)
150 g Schalotte(n)
150 g Butter
400 g Schlagsahne
200 ml Weißwein (Elsässer Riesling)
1 Bund Petersilie, glatte, gehackte
Salz
Pfeffer, weißer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Min. Gesamtzeit ca. 25 Min.
Den (am besten selbst gefangenen) Hecht küchenfertig vorbereiten (d.h. schuppen, ausnehmen, Kiemen entfernen, Kopf belassen). Innen und außen salzen und abgedeckt erst einmal kühl stellen.
Schalotten schälen und sehr fein würfeln. Salzen, pfeffern und mit der Butter verkneten.

Hecht in die Saftpfanne des Backofens setzen und die Schalottenbutter dick auf den Rücken streichen. Hecht im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Einschubleiste von unten bei 200°C - 225°C (Gas Stufe 3-4) garen. Sahne und Riesling mischen. Die Hälfte davon nach ca. 15 Minuten mit einem großen Löffel über den Rücken des Fisches geben. Nach 5 Minuten den Fisch mit Bratensaft und Sahne übergießen und weiter braten. In kurzen Abständen übergießen bzw. von der Sahnemischung dazugießen.
Wenn der Hecht nach 40-50 Minuten fast gar ist, stärkste Oberhitze einschalten und die Saftpfanne in die oberste Leiste schieben. Noch ca. 5 Minuten backen lassen.

Hecht auf eine gut gewärmte Platte legen. Sauce in der Saftpfanne verquirlen und die restliche Sahne oder noch etwas Wein dazugießen. Gehackte Petersilie drüber streuen und evtl. noch einmal abschmecken.

Mit Kartoffelbrei oder Butternudeln und Kopfsalat servieren. Dazu gut den restlichen gekühlten Wein der gleichen Sorte anbieten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MR11

Dieses Rezept braucht keine Worte - es überzeugt mit Geschmack .... Danke für das schöne Rezept Lg

14.04.2017 13:55
Antworten
Immoschmidt

Einmalig! Trotz des feinen Eigengeschmackes des Hechtes ist das Gericht ausgesprochen pikant würzig, die Schalotten schmecken kein bisschen vor, sondern passen perfekt und geben dem Fisch eine ganz ganz feine und exzellente Note. Grandios! Damit kann man wirklich RICHTIG punkten! Seit langem mal wieder ein Fischgericht, dass wir mit Sicherheit noch einmal kochen werden. Allerdings, über die Kalorien sprechen wir an dieser Stelle besser nicht ...

04.04.2015 23:41
Antworten
sahnetörtchenzuckerschnecke

Stell Dir vor, die ganze Familie sagt sich zum Fischessen an, stell Dir vor, Deine Kocherfahrung hinsichtlich Fisch besteht aus dem Öffnen einer Büchse - was nun? Man hole einen Hecht vom Fischer und verfahre genau, wie in diesem Rezept beschrieben. Es war soooo lecker, dass nicht ein Stückchen übrig blieb und ich bin jetzt die Referenzadresse was Fischgerichte betrifft. :-)

11.04.2014 15:57
Antworten
tommy830

Halli hallo Hab überhaupt das erste mal einen hecht zubereitet und war wirklich begeistert wie einfach und wie lecker dieses rezept war. Vielen dank dafür... Es hatt allen gut geschmeckt. Allerdings habe ich rosmarinkartoffeln dazu gemacht Gruss tommy

18.08.2013 20:23
Antworten
***dirk***

Hallo, schön, wenn´s geschmeckt hat. So soll es sein! Und klar, einfache Zwiebeln gehen auch...

19.06.2011 18:12
Antworten
Azrael80

Hallo ****Dirk**** dein Rezept wahr sehr einfach nachzukochen. Geschmeckt hat, der selbstgefangene Hecht ( ist logisch; 0,65 cm ca. 1,9 kg) super genial. Habe statt er Schalotten einfach zwiebeln genommen weil man nach dem Fang meistens keine Schalotten da hat . Ich danke dir für das Rezept Habe mal noch 3 Bilder von meinem Hecht von Anfang des Kochens bis zum Anfang des verpeisens eingestellt Grüße vom Azrael80

19.06.2011 16:27
Antworten
Sivi

Hallo dirk, boah, war das ein Festmahl!!! Heute hat mir ein lieber Freund einen 78cm-Hecht vorbeigebracht und ich musste ganz kurzfristig eine Art der Zubereitung finden. So bin ich auf dein Rezept gestoßen. Eine so leckere Möglichkeit, einen Fisch zuzubereiten, habe ich bisher selten erlebt. Es war eine Wucht! Dazu habe ich Kartoffeln in der Pfanne zubereitet, nach Art meiner Rosmarinkartoffeln, nur mit Butter und Paprika. Und einen holzfassgereiften Weißwein aus dem Bordeaux. Und es war sooo lecker. 5 Sterne von mir, das war ein echtes kulinarisches Erlebnis. Das haben auch meine fünf "Mitesser" bestätigt! LG, Sivi

03.09.2010 19:40
Antworten
***dirk***

Hallo Antje, ich wäre wohl nicht auf die Idee gekommen, das Rezept mit Dorsch zu probieren. Dafür habe ich eine Menge anderer Zubereitungsarten. Ich kann mir aber vorstellen, das es prima geschmeckt hat, zumal sich der Dorsch dabei so richtig *aufblättern* kann. Glückwunsch zu dem Rezept und guten Appetit! LG Dirk

07.02.2008 16:56
Antworten
ansch45

Hallo Dirk, letztes Jahr im Sommer habe ich den Hecht nach Deinem Rezept ausprobiert. Das Rezept habe ich mir als super lecker abgespeichert. Heute hatte ich zwei kleinere Dorsche und habe die genauso zubereitet. Mmmmm. Ich habe heute allerdings ein weinhaltiges Getränk mit Wermut genommen, da war noch ein kleiner Rest von einem anderen Rezept übrig. Die Soße habe ich mit dem Zauberstab gut durchpüriert und dann die Petersilie reingegeben. Selbst unseren Kindern hat es super geschmeckt. Gruß Antje

06.02.2008 15:18
Antworten