Bewertung
(9) Ø3,73
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
9 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.08.2006
gespeichert: 241 (0)*
gedruckt: 4.577 (4)*
verschickt: 73 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 24.09.2005
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Kürbis(se) (Bio - Hokkaido), Größe wie Honigmelonen
15  Kartoffel(n)
Karotte(n)
Äpfel, säuerliche
Zwiebel(n)
  Olivenöl
 evtl. Apfelsaft, naturtrüb, zum Strecken
  Currypulver
1 1/2 Liter Gemüsebrühe
  Salz
  Pfeffer
 n. B. Schmand oder Crème fraiche

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zunächst wird Kürbis halbiert und mit den offenen Seiten nach oben in den Backofen gelegt. Die Hälften im vorgeheizten Backofen bei 120°C - -150°C ca. 20-30 Minuten (abhängig von der Größe) weich werden lassen. Wenn die Ränder oben langsam dunkel werden, ist der Kürbis weich genug.
Kürbis schälen, aushöhlen und in Würfel schneiden.

In einem großen Topf Olivenöl heiß werden lassen und die Kürbisstücke ca. 10 Min. unter ständigem Rühren andünsten.
Kartoffeln, Karotten und Äpfel ebenfalls schälen und in Würfel schneiden. Zwiebel klein schneiden. Alle Zutaten in den Topf zu den Kürbisstücken geben und mit ca. 1 - 1,5 Liter Gemüsebrühe auffüllen (alle Zutaten müssen mit Brühe bedeckt sein). Auf mittlerer Hitze kochen lassen und so lange regelmäßig umrühren, bis die Kartoffeln gar sind.
Topf von Herd nehmen und mit einem Pürierstab pürieren. Wenn die Suppe zu dickflüssig ist, mit Apfelsaft oder Wasser strecken.

Abschließend mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen und heiß servieren.

Dazu passt frisches Brot und ein Bier.

Tipp: Die Suppe kann nach Belieben mit Schmand oder Crème fraiche verfeinert werden. Am besten einen Tag vorher kochen und über Nacht ziehen lassen!