Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.08.2006
gespeichert: 29 (0)*
gedruckt: 902 (6)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.02.2004
1.167 Beiträge (ø0,21/Tag)

Zutaten

120 g Champignons, frisch, geputzt und in Scheiben geschnitten
20 g Pilze (Mairitterling), geputzt, in Scheiben geschnitten
40 g Pilze (Goldzahnschneckling), geputzt, in Scheiben geschnitten
20 g Pilze (Nelkenschwindling), geputzt, in Scheiben geschnitten
250 ml Waldpilzfond, selbstgekocht oder aus dem Glas
80 g Zwiebel(n), rot, fein gehackt
250 ml Essig (Walnussessig)
1/2 TL Salz
1 EL Zucker, braun
Gewürznelke(n)
4 Körner Piment
6 Körner Pfeffer, schwarz
Lorbeerblätter, klein
1 EL Senfkörner, braun
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Gewürze mörsern.
Die Pilze mit dem Pilzfond einmal aufkochen lassen, abgießen, den Sud auffangen und für Saucen verwenden.
Den Essig mit allen Gewürzen einmal aufkochen und über die Pilze gießen.
Alles 24 Std. ruhen lassen und dann verkosten. Ist der Geschmack angenehm säuerlich, verbleiben die Pilze so im Kühlschrank. Fehlt etwas die saure Note, dann noch so viel Weinessig nachgießen, bis der Geschmack stimmt.
Die Säure sollte so schmecken wie die von handelsüblichen Cornichons.
Verwendet werden die Pilze in Salatmarinaden. Bestens geeignet für Feldsalat und Rucola.
Im Mixer zerkleinert sind sie eine hervorragende Würze für Sauerbraten aller Art.
Auch Kräuterbutter, Remoulade und Grillsauce geben die sauren Pilze die perfekte Würze.