Braten
Geflügel
Hauptspeise
Mittlerer- und Naher Osten
Trennkost
fettarm
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Huhn mit Zitronen und Gewürzen aus dem Libanon

Djaj Mtabbel - ein wunderbar leichtes, frisches Gericht für laue Sommerabende

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 15.08.2006 209 kcal



Zutaten

für
60 ml Zitronensaft oder Limettensaft
1 EL Olivenöl, natives
1 EL Petersilie, gehackte glatte
2 EL Minze, gehackte
2 TL Koriander, gemahlenen
1 ½ TL Kreuzkümmel, gemahlenen
½ TL Kurkuma, gemahlenen
3 EL Frischkäse mit Joghurt (13-16% Fett) > optional
500 g Hühnerbrüste, in Streifen geschnitten
1 EL Olivenöl, natives
Minze, zum Dekorieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Gesamtzeit ca. 8 Stunden 30 Minuten
Alle Zutaten für die Marinade gut durchmischen, Hähnchen hinzufügen, so dass es rundherum bedeckt ist. Zugedeckt mindestens 8 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Zubereitung:
Hähnchen aus der Marinade nehmen und in einem Sieb gut abtropfen lassen. Ggf. Fleisch mit einem Löffel leicht andrücken, damit soviel Flüssigkeit wie möglich aufgefangen werden kann.
Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Hähnchenfleisch rundherum goldbraun braten (ca. 10 Minuten). Aufgefangene Marinade hinzufügen, zum Kochen bringen und 2 Minuten garen. Zum Schluss den Frischkäse hinzufügen.

Fleisch in eine vorgewärmte Schüssel geben, mit frischer Minze dekorieren und servieren.

Dazu schmeckt:
Hummus (siehe verschiedene Rezepte in der CK-Datenbank), ein bunter Salat, Mango-Chutney, Fladenbrot

Tipps: Der Frischkäse gehört nicht zum Originalrezept. Ich finde aber, dass er das Ganze schön abrundet und ein wenig dickt. Wer es noch milder mag, kann stattdessen auch einen Schuss Sahne zugeben. Wer sich trennkostmäßig ernährt, lässt Brot und Hummus sowie Chutney weg.

Das Gericht eignet sich sehr gut als Gästeessen. Wenn man das Fleisch am Vorabend einlegt, kann es ruhig bis zum nachfolgenden Abend in der Marinade liegen bleiben (gekühlt!).

Das Gericht hat nicht besonders viel Soße, was bei den genannten Beilagen nicht nötig ist. Soßenfreaks bereiten einfach mehr Marinade zu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kitchenqueenforever

Ich kann nur sagen: Lecker, da braucht es nicht mehr viel (ausser vielleicht eine Sättigungsbeilage) um lgücklich zu werden.

12.02.2018 10:54
Antworten
edischi40

Danke für dieses leckere Rezept, wird im Kochbuch aufgenommen. LG, edischi40

02.10.2017 08:01
Antworten
angie1412

Das Rezept ist super lecker. Gibt es immer wieder bei uns. Ich habe anstatt normalen Frischkäse Ziegenfrischkäse genommen. Sehr gut. Auch von den Gewürzen hab ich mehr als angegeben rein. Perfekt.

15.04.2017 21:36
Antworten
Assibaby

PS: Nach dem Anbraten wurde das Fleisch natürlich noch kräftig mit Meersalz und gem. Pfeffer gewürzt :-)!

07.02.2013 20:18
Antworten
Gaia

Liebe Assibaby, vielen Dank für den netten Kommentar und die hilfreichen Tipps. Es freut mich, dass es Euch geschmeckt hat :-). Ich habe zu diesem Gericht oft persischen Reis gekocht. Und jetzt schaue ich erst einmal nach, was Malfuf ist. Liebe Grüße, Gaia

07.02.2013 22:07
Antworten
Tuana04

Hallo, es war leider sehr sauer, hatte Zitronensaft. Mit "braten" klappt auch nicht so richtig. Ich habe Fleisch gut abtropfen lassen und mit Löffel angedrückt. Da Fleisch in der Pfanne noch Flüssigkeit abgibt, konnte ich icht so goldbraun braten. Grüße Tuana

17.06.2008 09:18
Antworten
morgaine0767

Hi, mir war es etwas zu sauer, da der Rest gut war, werde ich es nächstes Mal einfach nur kurz marinieren

01.05.2008 17:10
Antworten
bobooti

Hallo! Habe mich besonders über die Kalorienangabe gefreut, vielen Dank dafür. Meine Gäste waren besonders von der Kombination mit süß-scharfem Mango-Chutney und klassischem Naan-Brot begeistert, da das Chutney ein wenig die Säure reduziert hat, die durch meine übertriebene Saucenmenge doch sehr dominant wurde. Mein Tip dazu: wer mehr Sauce wünscht, sollte den zusätzlichen Zitronensaft durch was Mildes ersetzen, beispielsweise Kokosmich oder Mango-Fruchtsaft. Alles in alles doch recht lecker, werde ich nochmal machen, vielleicht mit grünem Spargel.... Danke dafür. Gruß bobooti

22.04.2008 21:44
Antworten
Maharani22

Hallo Gaia, ein sehr gutes Rezept, vielen Dank! Ich habe dafür Bio-Zitronon verwendet und die Schalen (etwa 2 EL davon) in sehr feine Streifen geschnitten und mitgekocht. Viele Grüße, Maharani

28.08.2006 09:07
Antworten
eorann

Hi! Das Rezept ist super, und noch ein extra Lob für die Beschreibung und die tollen Hinweise, die Du noch dazu gibst! Lg, Eorann

21.08.2006 13:22
Antworten