Frittierte Auberginen


Rezept speichern  Speichern

Melitsanes tiganites

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 14.08.2006 224 kcal



Zutaten

für
1 kg Aubergine(n)
1 Tasse Bier
2 Tasse/n Mehl
Öl, zum Frittieren
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
224
Eiweiß
6,29 g
Fett
5,52 g
Kohlenhydr.
34,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Auberginen waschen und in dünne Scheiben schneiden. Salzen und ca. 1 Stunde in einem Sieb liegen lassen damit der bittere Saft austreten kann.
In der Zwischenzeit den Backteig zubereiten. Das Mehl mit dem Bier und etwas Salz zu einem glatten Teig verrühren und dann ca. 1/2 Stunde ruhen lassen.
Die Auberginenscheiben nacheinander in den Teig tauchen und in dem heißen Öl ausbacken.
Schmecken warm oder kalt. Am besten mit Tzatziki oder Knobipaste servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, habe es ausprobiert und ebenfalls für saulecker befunden. Sauce habe ich keine dazu gereicht und fand es einfach so lecker. An Bieren denke ich kann man alles nehmen, nur mit Weißbier kann ich es mir nicht so gut vorstellen. Aber an den Kommentaren sieht man ja, dass auch das zu klappen scheint. Lieben Dank für das Rezept parmigiana

01.09.2018 22:35
Antworten
darling20

Was für ein Bier eignet sich am besten dafür? Pils, Weißbier, Export oder Dunkelbier?

30.05.2017 22:20
Antworten
Athlonkilla

Ich dachte erst 3 Auberginen sind aber viel... das ganze Sieb war voll :) Aber dann dachte ich der Bierteig ist zu wenig.. habe ihn mit Weizenbier gemacht. Habe aber auch ein wenig mehr Bier dazu getan, bis er die richtige Konsistenz hatte für mich. Der Teig ist einer der wenigen, die ohne Ei auskommen. Dennoch tut es dem Geschmack oder der Haftbarkeit keinerlei Abbruch. Super geworden! Lecker knusprig, wenn man sie ganz frisch isst, oder auch erst nach 30 Minuten :) Wenn man noch bisschen länger wartet und sie stapelt werden sie zwar "lätschiger" aber sie schmecken immernoch sau lecker. Wichtig finde ich : Ein Probe-Ding backen und schauen ob genug Salz im Teig ist. Das habe ich leider zu spät gemerkt... hatte unterschätzt, dass man doch bisschen mehr braucht. Danach waren sie der burner am Bufet :) 5 Sterne von mir!

06.06.2015 19:25
Antworten
Kochwusel

Vielen lieben dank für die Bewertung.Es freut mich immer wieder wenn meine Rezepte gut ankommen und ausprobiert werden. Ich hab es schon lange nicht mehr gemacht, gute Idee für die kommende Woche :-) Gruß vom Kochwusel

06.06.2015 19:50
Antworten
Kochwusel

Dankeschön, es freut mich immer wieder wenn meine Rezepte gut ankommen :-) LG vom Kochwusel

12.03.2015 10:14
Antworten
daElli65

Der perfekte Bierteig! Kommt ohne eine ellenlange Zutatenliste aus und ist dabei superlecker. Musste ebenfalls etwas mehr Bier nehmen, aber man merkt ja, wenn eine gut zu verarbeitende Konsistenz erreicht ist. Vielen Dank für das Rezept, von mir 5*****

16.03.2014 19:48
Antworten
probeweise

Hallo Wusel, sehr lecker! Schmeckt übrigens auch mit Zuckerrohrsirup sehr gut! Gruß

11.12.2010 12:58
Antworten
die_steinis

Hallo, das Rezept ist sehr lecker. Ich mußte jedoch sehr viel mehr Bier nehmen. Kann es sein, dass die Tasseneinheiten vertauscht wurden ???? Statt 1 Tasse Bier = 2 Tassen und statt 2 Tassen Mehl =1 Tasse ??? Dann klappte es bei mir besser !

01.03.2008 22:10
Antworten
Kochwusel

Hallöle, die Mengenangaben in diesem Rezept sind korrekt, der Teig darf nicht zu dünn sein, sonst hält er auf den Auberginenscheiben nicht. Gruß Wusel

05.06.2008 10:25
Antworten
petri9371

Hallo Kochwusel, das war mal wirklich suuuper lecker! Man kann einfach nicht aufhören zu essen... Hab auch noch Zucchini so gemacht! Waren auch gut. Mußte nur etwas mehr Bier nehmen kann aber daran liegen das ich nur Weißbier im Haus hatte und das hat recht geschäumt zum schluß hab ich noch einen kleinen schuß wasser rein und dann war der Teig perfekt. Vielen vielen dank für das Rezept wird es bestimmt öfter geben! gruß petra

25.12.2006 19:35
Antworten