Fingerfood
gekocht
Hauptspeise
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Spareribs

vorgekocht und gegrillt

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 14.08.2006



Zutaten

für
1 kg Rippchen (Spareribs, Schälrippchen), in Portionen geteilt
1 Zwiebel(n), grob zerteilt
3 Möhre(n), geputzt, in Scheiben
¼ Sellerie, geputzt, in Stücke
2 Knoblauchzehe(n)
1 Tomate(n), halbiert
Lorbeerblätter
einige Knochen (Suppenknochen)
Salz und Pfeffer
Nelke(n)
Liebstöckel
Piment
Wacholderbeere(n)
Pfeffer, ganz
evtl. Sauce (Honig-Sojasoße-Ketchup)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Zutaten bis auf die Rippchen in reichlich Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen; die Rippchen anschließend zufügen und ca. 1 1/2 Stunden bei geöffnetem Topf und mittlerer Hitze köcheln.
Die Rippchen je nach Geschmack natur oder mit Honig-Sojasoße-Ketchup-Mischung bestreichen und auf dem Grill knusprig bräunen.
Ist zwar etwas aufwendiger, dafür "fallen" die Rippchen vom Knochen, und man gewinnt zusätzlich eine schmackhafte Brühe für einen superleckeren Eintopf.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gutfürskind

Macht Sinn so!,👍👍👍👍

02.03.2018 17:31
Antworten
slchrissy

Danke! LG Chrissy

10.03.2018 09:11
Antworten
Schulli-Dö

Sorry. Mein Handy wollte nicht so wie ich. Mein Mann hat heute heute nach diesem Rezept die Sparribs gemacht. Der absolute Hammer. Das Fleisch fiel von Knochen ab. Vielen Dank für das geniale Rezept. Das wird es zur Grillsaison öfters geben. 🙄

12.03.2017 13:42
Antworten
slchrissy

Es freut mich sehr, dass Euch die Rippchen geschmeckt haben. Ich hoffe, ich bekomme heute meinen neuen Sous-Vide-Garer und kann die Spareribs damit ausprobieren. Ich verspreche mir sehr viel Geschmack und werde dann berichten.

27.03.2017 14:53
Antworten
slchrissy

Update: Ich hab zwar meinen Sous-Vide-Garer, aber mein Folienschweißgerät hat den Weg von Amerika nach München noch nicht geschafft. :-(

31.03.2017 11:29
Antworten
Supersilvi75

Hallo! Wir hatten diese Rippchen eben zum Mittagessen. Sie waren lecker und vor allen Dingen sehr zart. LG Silvia

12.04.2011 13:31
Antworten
lillyss

Hallo slchrissy, ich hab gestern mal die Probe aufs Exempel gemacht, Rippchen ne gute halbe Stunde in Rinderfond mit Zwiebeln gekocht (also mich ordentlich Hitze) und danach mariniert und im Ofen gegrillt. Waren superzart und lecker ;) Vielleicht kommt´s auf dasselbe raus, ob man sie nun 1 - 2 Std. leicht köchelt oder ne halbe Stunde mit Vollgas - ich hab da immer nicht so die Geduld, wie auch immer, hat geklappt ;)

04.01.2009 21:30
Antworten
Skorpion2011

Beim langsamen köcheln (simmern), löst sich bei ca 70- 80 °C das Kolagen zwischen den Fleischfasern im ganzen Stück durch und durch auf. Es schmilzt und deswegen zergeht das Fleisch dann auf der Zunge und du kannst die Knochen quasi ablutschen. Bei deiner Vollgas-Methode passiert das nur ganz kurz an der Oberfläche und das Fleisch bleibt fester und am Knochen haften. Zart isses natürlich auch, aber halt net "zart schmelzend".

11.05.2011 11:31
Antworten
lillyss

Das klingt sehr lecker, aber 1,5 Std. köcheln? Ist das nicht ein bisschen lange? Ich hätte jetzt gedacht, dass eine halbe Stunde reicht.

02.01.2009 11:13
Antworten
slchrissy

Hallo, eine halbe Stunde reicht auf keinen Fall. Meistens lass ich sie sogar 2 Stunden köcheln. In der Brühe sollen nur leichte Blasen aufsteigen.

03.01.2009 12:22
Antworten