Bewertung
(60) Ø4,47
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
60 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.08.2006
gespeichert: 1.783 (6)*
gedruckt: 15.855 (55)*
verschickt: 147 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 14.05.2004
3.959 Beiträge (ø0,75/Tag)

Zutaten

1 kg Lammfleisch (aus Schulter)
500 g Zwiebel(n), klein
6 EL Olivenöl
1/4 Liter Wein, rot
Knoblauchzehe(n)
Lorbeerblätter
2 Stange/n Zimt
Nelke(n)
400 ml Lammfond
6 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark oder 2-3 frische, gehäutete, entkernte, kleingeschnittene Tomaten
1 EL Essig
1/2 TL Thymian
1/2 TL Zimt
  Salz und Pfeffer
400 g Nudeln (griechische Kritharaki)
  Olivenöl
  Salz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Lammfleisch gut abspülen, sorgfältig trockentupfen. Das Fett vorsichtig abschneiden und das Fleisch in mundgerechte, nicht zu große Stücke schneiden.
Wein mit dem Olivenöl, den Zimtstangen, den Lorbeerblättern und den Nelken zu einer Marinade vermischen. Knoblauch schälen und fein hacken und unter die Marinade geben, darin das Fleisch mindestens drei Stunden marinieren (besser über Nacht).

Das marinierte Fleisch dann abtropfen lassen, Marinade auffangen, Gewürze herausfischen und beiseite legen. In einem Bräter das Olivenöl erhitzen und das Fleisch scharf auf allen Seiten anbraten, mit Lammfond und der Marinade ablöschen, die Gewürze aus der Marinade sowie Tomatenmark und Essig hinzugeben, und 1 Stunde mit verschlossenem Deckel auf kleinstmöglicher Flamme schmoren lassen. Nach einer halben Stunde einen halben TL Zimtpulver hinzugeben.

Die kleinen Zwiebeln pellen und nach 1 Stunde unterrühren, noch einmal mindestens 45 Minuten schmoren lassen, die Zwiebeln sollen ganz bleiben und ganz weich werden. Jetzt auch den Thymian untermischen.

Dann die Kritharaki in kochendes Salzwasser mit Olivenöl geben etwa 12-14 Minuten gar kochen, Wasser abgießen und die Nudeln kurz abschrecken.

Das Stifado mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig.

Kritharaki zusammen mit dem Ragout in große Pastateller geben und servieren.

Dazu passen natürlich auch Reis oder Kartoffeln, als Gemüse auch Okra oder grüne Bohnen.

Das Rezept habe ich von Miranda, einer jungen Frau, die zusammen mit ihrem Mann in einem kleinen griechischen Dorf ein Hotel betrieb und selber für ihre Gäste kochte. Anfangs war das Hotel von Jakobus und Miranda noch das einzige ... "Natürlich gibt es verschiedene Arten, Stifado zu machen", sagte Miranda immer, "aber bei Lamm (gr. arní oder arnáki) harmoniert der Geschmack des Fleisches am besten mit dem Zimt." In den griechischen Restaurants in Deutschland ist Stifado meist - wie alles andere auch - sehr salzig und das verdirbt meiner Meinung nach alles. Man sollte hier ganz vorsichtig mit dem Salz sein und auch die Marinade überhaupt nicht salzen. - Okra sind eine grünes bohnenähnlich schmeckendes, aber wie kleine Pfefferschoten aussehendes Gemüse, das in der griechischen Küche oft verwendet wird.
Die Kritharaki gibt es übrigens auch in Italien, dort heißen sie Rissoni.