Entenhausener Wursttopf


Rezept speichern  Speichern

Kinderrezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (87 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 10.08.2006 785 kcal



Zutaten

für
2 Zwiebel(n)
8 Würstchen (Knackwürstchen)
8 Kartoffel(n), gekochte
3 EL Margarine
0,2 Liter Milch
3 EL Tomatenmark
⅛ Liter Sahne
1 TL Salz
½ TL Pfeffer
1 Bund Schnittlauch, in Röllchen geschnitten

Nährwerte pro Portion

kcal
785
Eiweiß
26,85 g
Fett
54,13 g
Kohlenhydr.
42,98 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zwiebeln schälen, zuerst in Scheiben und danach in kleine Stückchen schneiden. Die Knackwürstchen in dünne Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden.

Margarine im Topf zerlaufen lassen. Die Zwiebelwürfel bei niedriger Temperatur so lange andünsten, bis sie glasig sind. Kartoffelscheiben und Wurstscheiben in den Topf geben und die Milch darüber gießen. Tomatenmark mit der Sahne verrühren und ebenfalls in den Topf geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und 15 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen.

Vor dem Servieren Schnittlauch einstreuen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

J4cci

Super lecker . Ich mach immer noch Karotten rein.

11.08.2020 16:13
Antworten
Meini1990

Heute habe ich zum Mittagessen dieses Rezept nachgekocht. Ich habe nur etwas mehr Sahne drangemacht ansonsten habe ich nichts verändert. Es schmeckte ganz gut. Hat mich und auch Mini nicht zu 100% überzeugt. Ich werde es sicher irgendwann nochmal nachgekochen da es wirklich super einfach ist und man nicht so viele Zutaten benötigt. Aber es wird doch bestimmt noch etwas Gemüße hineinwandern. Vielen Dank für das Rezept.

28.03.2020 14:42
Antworten
flori-mori

Seit Jahren bei uns immer wieder gern gegessen. Gestern mit ein paar Möhrchen und etwas Brokkoli aufgewertet, auch sehr lecker und dadurch etwas frischer. Danke für dieses unkomplizierte und leckere Rezept!

22.01.2020 19:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ein feines, schnelles Gericht und gerade mein Kind fand es klasse! Ist das Rezept aus diesem Buch: Enthologien 23: Don al dente - Das lustige Kochbuch? :-) Jedenfalls vielen Dank fürs Einstellen, ich kannte vorher weder das Gericht, noch das Buch. LG Manokia

05.12.2019 11:40
Antworten
shinestra

Ich hab das Buch heute noch hier liegen und nutze es. :D Habe es als Kind in der Mickey Maus Zeitschrift gewonnen, vor sicherlich gut 24-26 Jahren. Cool zu sehen, dass davon noch was im Umlauf ist.

13.11.2019 15:59
Antworten
Peppels30

Hallo! Ein wirklich leckeres Alltags-Gericht! Ich habe noch zwei Möhren reingeschnitten. Schnell und einfach zu machen! LG, peppels

05.05.2008 21:29
Antworten
Pelle11

Hallo, wollte heute das Rezept mal ausprobieren. Habe jetzt aber eine dringende Frage: Gekochte Kartoffeln oder ungekochte Kartoffeln?? Im Rezept steht nämlich gekochte aber im Text hört es sich so an, als wenn man ungekochte nehmen sollte. Für eine schnelle Beantwortung wäre ich sehr dankbar! Berichte dann, wie es geschmeckt hat. Vielen Dank, Pelle11

02.04.2008 08:31
Antworten
Libertina

Es sind gekochte Kartoffeln. Und wirklich, es schmeckt genial, wenn der Eintopf einen Tag lang durchziehen konnte und man dann beim erwärmen noch mal einen kleinen Schuß Milch oder Sahne dazu gibt. Guten Apetitt :D

17.05.2008 01:52
Antworten
Engelmietz

Vielen Dank für dieses leckere Rezept. Ich bin Tagesmutter und meine Kinder waren begeistert. Eine gute Alternative zu Bechamelkartoffeln. Wird in meine Sammlung aufgenommen und kommt bestimmt oft auf den Tisch. LG Engelmietz

11.01.2008 12:40
Antworten
Libertina

Ich kenne es und ich liebe es. Am besten schmeckt der Eintopf, wenn er einen Tag lang durchziehen konnte.

28.07.2007 01:59
Antworten