Geschmorte Lammhaxen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (51 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 09.08.2006



Zutaten

für
4 Lammhaxe(n)
2 Möhre(n)
1 Gemüsezwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
etwas Tomatenmark
1 Glas Lammfond
200 g Tomaten, passierte
¼ Liter Rotwein
Olivenöl
1 Schuss Balsamico
1 Bund Petersilie, glatte
Salz und Pfeffer
Thymian
Cayennepfeffer
Rosmarin
1 Msp. Zimt
1 Msp. Kreuzkümmel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 25 Minuten
Die Haxen von Fett und Sehnen befreien und 1 Tag vorher mit getrocknetem oder frischem Thymian, Rosmarin, Olivenöl, Salz und Pfeffer einreiben.

Die Haxen in Olivenöl rundum anbraten und aus dem Bräter nehmen, Zwiebeln, Knoblauch und Karotten anrösten, etwas Tomatenmark mit anrösten. Dann mit dem Rotwein aufgießen, diesen etwas einkochen lassen und die passierten Tomaten, sowie einen Teil des Lammfonds dazugießen. Mit wenig Kreuzkümmel und Zimt - nur je eine Messerspitze voll - würzen. Lieber später nochmal nachwürzen, denn wenn diese beiden Gewürze vorschmecken, ist die Soße nicht so, wie sie sein soll.
Die Haxen wieder dazugeben, einen Deckel auflegen und die Haxen ca. 2,5 Stunden bei milder Hitze und geschlossenem Deckel schmoren - evtl. zwischendrin mit etwas Lammfond aufgießen.

Nach der Garzeit die Haxen kurz rausnehmen und die Soße abschmecken, z.B. noch mit Cayennepfeffer oder Pul Biber für die Schärfe und einem Schuss Balsamico zur Abrundung. Bei mir war keinerlei weitere Bindung notwendig! Es muss auch nichts passiert werden, da das Gemüse ohne weiteres in der Soße bleiben kann. Vor dem Servieren noch frisch gehackte glattblättrige Petersilie unterrühren.

Dazu z. B. Couscous und Salat reichen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bremerin01

Ich bewerte das erste mal hier: es war mega lecker!

31.10.2021 19:48
Antworten
lojosch77

Hört sich für mich nach einem Kochkollegen an. Hab mir Inspiration für heute geholt. Das Rezept klingt nach meinem Geschmack..das koche ich heute.

04.04.2021 07:30
Antworten
Kleine_Sunnymaus

Zum wiederholten Male gekocht und wieder ein Gedicht! Das Fleisch fällt vom Knochen, die Gewürze passen...alle lieben es! Ein kleiner Traum! Dank für dieses tolle Rezept!

31.05.2019 17:42
Antworten
Zenzi1

Wiederholungsbedürftig und für Gäste geeignet, kann wunderbar im Backofen bei 120- 130°C schmoren, auch über die angegebene Zeit hinaus. Hatte heute 3 Haxen, 1 große Zwiebel und 3 nicht gerade kleine Möhren: Für mich zu wenig Gemüse als Beilage, da werde ich das nächste Mal mehr verwenden, auch in der Vielfalt (zusätzlich Pastinake, Staudensellerie, Aubergine, Zucchini ...). Mit dem Rosmarin (frisch) war ich zu großzügig, mit dem Thymian geizig ... Ich kann mir auch Oliven gut als weitere Zutat vorstellen. Also auf ein Neues, es wird sicher noch besser werden als heute!!!

12.07.2017 14:54
Antworten
xyz13

Ziemlich genauso machen wir auch die Lammhaxerln. Wenn ich es mir recht überlege, dann gebe ich nur stattt passierten Tomaten Tomatenmark dazu. Heute nämlich gekocht und genoßen! Heute war noch ein Stück Sellerie im Kühlschrank, das wurde auch noch mitgeschmort. LG xyz13

02.07.2017 20:57
Antworten
Jicky

Hallo, Gestern gab es die Lammhaxen. Habe allerdings 4 Zwiebeln und auch 4 Knoblauchzehen verwendet. Ansonsten an das Rezept gehalten. Das Ergebnis war sehr gut, die Haxen zart. Püriert wird bei uns auch nix. Das wird ganz rustikal gegessen. Erinnert mich an Griechenland. LG Jicky

02.11.2008 11:08
Antworten
crumb

hhhmmm lecker.....und die Sauce...köstlich. Ich hatte zwei kleine Haxen und zwei kleine Stücke Schulter. Ich habe eine halbe Zimtstange, ein halbes Päckchen passierte Tomaten und ein halbes Glas Lammfond verwendet. Ich habe aber am Schluß die Sauce mit ein wenig Sahne und Mehl andicken müssen. Es war köstlich. Vielen Dank für das Rezept. Grüße crumb Ein Foto kommt auch noch.

16.06.2008 21:52
Antworten
Koelkast

Sehr lecker... leider waren die Haxen nach 2 Stunden sooo weich, dass sie von alleine vom Knochen gefallen sind....macht aber nix, wir haben sie als Ragout zu Couscous serviert und es sehr genossen...;)) Die Sauce ist bei unsrer Family besonders gut angekommen.... LG Koelkast

09.06.2008 19:36
Antworten
hds

Also - das Rezept ist Spitze, das richtige zu Ostern. Ich habe das Rezept ein wenig moderiert. Statt einer Knoblauchzehe - 4 Stück. Das Gemüse um Staudensellerie erweitert, das Gemüse wird dann noch würziger. Alles zusätzlich mit etwas Koriander abschmecken. Köstlich - meine Familie wollte nicht aufhören zu essen.

24.03.2008 13:35
Antworten
Sivi

Hallo Kasimir, heute gabs bei uns deine leckeren Lammhaxen. Sie waren sowas von lecker! Butterzart, mit einer sehr fein abgestimmten Gewürzmischung, einfach toll. Ich wollte ursprünglich Couscous dazu machen, davon waren meine drei Männer aber nicht ganz so begeistert. Also gabs dazu Kritharaki-Nudeln mit etwas brauner Butter drüber. Hat prima gepasst. Vielen Dank für das schöne Rezept! LG, Sivi

01.11.2006 17:01
Antworten