Zwieback, Aniszwieback, Zimtzwieback.


Rezept speichern  Speichern

1 Rezept, 3 Variationen

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 09.08.2006 2311 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
50 g Butter
150 ml Milch
150 ml Wasser
1 EL Zucker
1 TL Salz
1 Würfel Hefe, frisch
evtl. Anis
evtl. Zucker
evtl. Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
2311
Eiweiß
61,29 g
Fett
52,32 g
Kohlenhydr.
389,54 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Sehr einfach zu machen, wenn man einen Brotbackautomaten hat.
Hefe in einer kleinen Schüssel mit etwas lauwarmen Wasser glatt rühren. Alle Zutaten mit der Hefe in die Form des BBA geben. Den BBA auf Teig und 1 Std. 30 Min. einstellen.

Kann auch ohne BBA zubereitet werden.
Einfach einen Hefeteig herstellen und in der mit einem Tuch abgedeckten Schüssel auf das Doppelte gehen lassen.

Den Teig in zwei gefettete Kastenformen geben.
Backen bei 180° mit Umluft, ca. 30 Minuten.
Auskühlen lassen und in etwa 1 cm starke Scheiben schneiden.
60 Min. bei 80° im Backofen trocknen lassen. Die Scheiben müssen fast staubtrocken sein.

Variation 1
1-2 EL Anis ganz unter den Teig mischen

Variation 2
2 EL Zucker, 1 TL Zimt, ca. 1 EL Wasser
Alles in einer kleinen Schüssel mischen, es soll eine breiige Masse entstehen.
Mit dem Kuchenpinsel zügig auf die obere Schnittfläche der Scheiben streichen. Der Zucker sollte sich nicht auflösen

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sabine2206

Das Rezept hört sich super an. Aber wann kommt die Zucker-Zimt-mischung auf die Scheiben? Vor dem Trocknen oder danach?

27.04.2020 13:54
Antworten
NinaSchlawina

Gerade getestet und für super befunden! Danke für das Rezept!

01.02.2020 20:14
Antworten
SarahFK

Super Rezept, sehr einfach und lecker. Ich hatte allerdings meinen Backofen auf 110° stellen müssen, da nach einer Stunde bei 80° fast nichts passiert ist. Liegt aber wohl an meinem Ofen...

08.04.2019 07:33
Antworten
Wildblütenhonig

Super klasse und richtig einfach! :)

24.02.2019 13:28
Antworten
D-T

Ich habe insgesamt 3 EL Zucker, 150 g Müsli und noch ein paar Sonnenblumenkerne + Leinsamen unter dem Teig gemischt. Super leckerer Müslizwieback als kleiner Snack zwischendurch

17.05.2018 10:20
Antworten
Kristine35

Hallo, ich wuerde das Rezept sehr gerne ausprobieren. Allerdings habe ich keine frische Hefe. Kann das Rezept auch mit Trockenhefe gelingen? Vielen Dank und lieben Gruss, Kristine

25.09.2007 17:19
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, vielen Dank für dieses Rezept. Mein Zwieback ist lecker geworden. Ich habe allerdings das Salz weggelassen (der Zwieback war für meinen Säugling) und dafür eine Banane mit in den Teig verarbeitet. Leider habe ich es nicht geschafft, so schön dünne Scheiben zu schneiden, daher stimmte die Trockenzeit nicht mit Deinem Rezept überein. Vielen Dank! LG Kathrin

11.01.2007 23:35
Antworten
Herta

Hallo Montes Möchtest du den rohen Teig oder den gebackenen vor dem Rösten einfrieren? Da Zwieback sehr lange haltbar ist, würde ich nichts einfrieren. Gruß Herta

21.08.2006 17:28
Antworten
montse

Also, Erstmal Vielen Dank LG Montse

21.08.2006 14:57
Antworten
montse

Hallo Herta! Habe ich eine Frage: Kann ich einfriere ein Zwieback vor schneiden oder wie soll ich machen?

21.08.2006 14:56
Antworten