Jürgens Frikadellen


Rezept speichern  Speichern

in Hohenlohe nennen wir sie Fleischküchle

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 09.08.2006



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischtes frisches
1 Brötchen
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Ei(er)
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 TL Paprikapulver, edelsüß
etwas Paniermehl
Öl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Das Hackfleisch in eine Schüssel geben.
Nun das Brötchen in warmem Wasser einweichen und gut ausgedrückt zum Hackfleisch geben.
Zwiebel klein würfeln und auch dazu. Das Ei, Salz, Pfeffer und Paprikapulver dazu. Den Knoblauch durch die Knoblauchpresse und ebenfalls beigeben.

Nun forme mit feuchten Händen die Frikadellen und wende sie in Paniermehl.
Nun brate sie langsam goldgelb in Pflanzenöl aus.

Tipp: Wenn was übrig bleibt, einfach in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen. Schmecken kalt fast noch besser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

omaskröte

Hallo, danke für das gute Rezept die waren so lecker machen wir wieder. Lg Omaskröte

13.04.2019 09:10
Antworten
Happiness

Hallo Sehr fein die Frikadellen, bei uns zu Mangoldgemüse. Liebe Grüsse Evi

17.03.2019 13:57
Antworten
rkangaroo

Hallo, erstmal Danke für das Rezept - es brachte Kindheitserinnerungen auf, denn sie schmeckten wie damals bei Oma. Die Frikadellen sind locker und sehr lecker! Gruss aus Australien rkangaroo

26.01.2019 00:20
Antworten
Nataju

Vielen Dank und wundervolle Grüße nach Australien:-) Meine Frikadellen gehen um die Welt.

26.01.2019 11:02
Antworten
Julinika

Immer wieder lecker! Wir verwenden aber nur Rinderhack. Dazu gab es Kartoffelbrei und Mais-Lauch-Salat.

02.04.2016 13:18
Antworten
Perle

Hi Nataju, genauso machen wir unsere Hackfleischküchle auch :-)) ... Sie schmecken super lecker. Ich gebe meist immer noch etwas Senf, Tomatenketchup und Petersilie hinzu. Bilder anbei. lg Perle

29.06.2007 21:03
Antworten
diekleineHexe2

Hallöle! Hab Fleischkiechla nach diesem Rezept gemacht mit kleiner Abwandlung: 1 EL Penne Arabiata-Gewürzmischung mit rein, 1 EL Quark, 1 EL Senf u. 2 TL Majoran. Am besten läßt sich das Ganze mit dem Handrührgerät mischen, bis es fast a bißerl "cremig" wird - läßt sich dann auch prima formen. Meine Kids und ich waren begeistert. Das nächste mal werde ich sie mit Schafskäse füllen.... Gruß die Hex

24.03.2007 16:17
Antworten
zwergenmuomi

Hallo zusammen, auf das Paniermehl habe ich auch verzichtet, und da ich kein altbackenes Brötchen hatte, habe ich Toastbrot verwendet. Was bei mir immer noch rein muß - ist Majoran! Nicht zu knapp! Echt lecker!!

26.02.2007 14:09
Antworten
Feuertüte

Hallo Nataju, vielen Dank für das leckere Rezept! Übrigens: wenn Du das berühmte "Frikadellen-Aufstoßen" vermeiden willst, empfiehlt es sich, die Zwiebeln vor dem Untermengen kurz anzudünsten! Auch in Bus und Bahn wird sich garantiert niemand mehr nach Dir umdrehen! Gruß Feuertüte

05.12.2006 19:30
Antworten
Schwalbe

Hallo Nataju, das ist das alt bewährte und klassische Rezept nach dem wir schon lange Jahrzehnte unsere Frikadellen basteln!!! Variabel und immer lecker!!! Ich brate immer in meiner alten Gusspfanne, da nehme ich z.B. kein Paniermehl; fülle auch schon mal mit Käse oder würze den Fleischteig zusätzlich mit ein paar Prisen Majoran oder mit einem TL Senf. Wichtig finde ich den Hinweis,(für Anfänger!) das der Teig gut durchgearbeitet werden muss und ebenso tut ihm ein Stündchen im Kühlschrank sehr gut! Zum Braten kann man auch eine gute Bratmagarine oder Butterschmalz verwenden. EIN SEHR EMPFEHLENSWERTES REZEPT!!!Vielen Dank! Gruss Schwalbe

15.08.2006 20:10
Antworten