Gemüse
Hauptspeise
Sommer
kalorienarm
fettarm
Fisch
Frühling
Dünsten
Pilze
Lactose
Paleo
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Forelle mit Gartengemüse

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.08.2006 809 kcal



Zutaten

für
4 Fisch(e) (Forellen), frisch (bzw. aufgetaut)
2 Bund Petersilie
80 g Butter
600 g Kartoffel(n)
300 g Karotte(n)
400 g Champignons
4 Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
809
Eiweiß
105,32 g
Fett
29,24 g
Kohlenhydr.
29,07 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Forellen schuppen, waschen und trockentupfen. Mit Salz und Pfeffer komplett (auch die Bauchhöhle) würzen und in die Bauchhöhle dick Petersilie einlegen. Die Butter in 4 flache Stücke schneiden und in den Bauchraum geben. Den Fisch in die Folie legen. Das Gemüse putzen und in kleine (sehr wichtig, sonst ist der Fisch fertig, aber das Gemüse nicht!) Würfel schneiden, außer bei den Champignons, diese schneidet man ganz normal in Scheiben.
Das Gemüse in die Alufolie zum Fisch legen, die Alufolie schließen und bei 200° im Backofen ca. 40 Min braten.

Man kann auch andere Fische in der gleichen Größe nehmen (z.B. Flussbarsch). Das Tolle ist aber auch, dass das Gemüse nicht zwingend ist, da man einfach nehmen kann, was gerade im Garten ist, oder worauf man Lust hat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nograsni

Ich habe heute das Rezept ausprobiert. In einer Fischpfanne (Forellen waren zu groß) und mit Folie abgedeckt. Die Pilze habe ich aber erst die letzten 10 Minuten dazugegeben dadurch war alles gleichzeitig gar. Die Kartoffeln habe ich extra gekocht. War das so richtig??? Oder sollten sie wie das Gemüse gleich gewürfelt mit dem Fisch gegart werden??? War aber so auch sehr lecker. Mit etwas reduzierte Kochsahne am Fisch-Gemüse-Sud hatte ich auch eine prima Sauce. Übrigens zum Thema Schuppen!? Ganz einfach zwei Regeln. Will man die Haut mitessen, schuppen, wenn nicht, dann nicht! Nur Schleie und "kleine "Forellen schuppe ich nicht. Wenn sich Fische sich zu schwer schuppen lassen z.B. Flußbarsch kann man die Haut auch abziehen. Liebe Grüße Norbert

21.02.2009 19:17
Antworten
Princessa238

Hallo Norbert, ich schneide die Kartoffeln immer in kleine Würfel und lege sie im rohen Zustand mit in das restliche Gemüse. Da die Kartoffeln und die Karotten länger zum Garen brauchen, schneide ich sie kleiner. Du schriebst ja, dass die gekochten Kartoffeln dazu auch sehr lecker waren, dann werd ich das mal ausprobieren :-) Liebe Grüße, Princessa

27.02.2009 12:22
Antworten
rambojj

Was mir an dieser Rezeptidee gefällt, ist die Variantionsmöglichkeit mit dem Gemüse. Prima Rezept.

24.10.2008 08:38
Antworten
Burberius

Ich mach Forelle auch oft wie hier beschrieben, spar mir aber das Schuppen. Genauso gehen Saibling und Schleie, die auch sehr kleine Schuppen haben. Bei einem Barsch würde ich die Schuppen aber entfernen (hab ich gestern erst leidvoll gelernt). Das Rezept eignet sich auch im Sommer sehr gut für den Grill! Ciao, Burb

14.07.2008 10:18
Antworten
echtlerine

Hallo Ich hab das Rezept heute ausprobiert- und was soll ich sagen mmmmmh leckerleckerlecker!!!! Nur hab ich statt Butter Bärlauchbutter genommen ;-)) LG Echtlerine

11.07.2008 15:35
Antworten
tini04

Hallo Princessa, wenn der Fisch in der Alufolie zugewickelt ist, wird er dann trotzdem knusprig oder ist er dann mehr gekocht? Ein prima Rezept, da ich sowieso ein "Schnellkocher" bin und nicht ewig in der Küche stehe. Von mir 5 Sterne. LG tini

10.07.2008 12:51
Antworten
riessca

Wir sind große Fans von Fisch. Wir holen gerne die TK-Forelle in der 1000 gr.-Schale. Das beigelegte Gewürzbeutelchen werfe ich allerdings als erstes gleich weg. Zu der Petersilie bekommen die Forellen bei uns oft noch etwas Dill - wenn es der Garten grade hergibt - und noch Zitronenscheiben. Wenn es etwas mediterraner schmecken soll, dann tausche ich auch gerne die Butter durch Olivenöl aus. In jedem Fall eine super Kombi von Fisch und Kräutern - sehr zu empfehlen, weil gelingt immer und ist immer lecker!!! Danke für die Anregung, das mal wieder zu machen.

10.07.2008 09:58
Antworten
schneckhy

Obwohl mein Mann so einen "kompletten" Fisch normalerweise nicht so mag, war er von diesem richtig begeistert.

10.06.2008 18:19
Antworten
stefanie1982

Hallo Princessa, habe dein Rezept am Sonntag für meine Gäste gekocht und alle waren begeistert. Habe es ein wenig abgewandelt und anstelle von Zwiebeln habe ich Frühlingszwiebeln genommen. Die Kartoffeln habe ich weggelassen, dafür gab es Petersilienkartoffeln. Habe noch Kräuterbutter in den Fisch gefüllt wurde dadurch etwas würziger. Danke für das tolle Rezept werde ich bestimmt wieder mal kochen. Gruß Stefanie

01.10.2007 09:00
Antworten
HRMatter

Hallo Princessa Ich bin noch Anfänger mit Fisch zubereiten, aber einfacher als nach deinem Rezept geht es gar nicht. Einfach Super, besten Dank. Ich habe eine grosse Gratinform genommen, das Gemüse unten rein und die Forellen darauf. Abgedeckt mit einer Alufolie, fertig. Du kriegst von mir ein Bild. LG der Schweizer Hansruedi

23.04.2007 10:36
Antworten