Kürbissuppe


Rezept speichern  Speichern

exotisch, mit Ingwer und Curry

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (126 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.08.2006 199 kcal



Zutaten

für
1 kg Kürbisfleisch (Sorte nach Belieben), geschält und in kleine Stücke geschnitten
250 g Möhre(n), geschält und in kleine Stücke geschnitten
2 Zwiebel(n), gewürfelt
1 Stück(e) Ingwer, etwa Kastaniengröße, fein gerieben
1 TL Currypulver, scharf
¾ Liter Gemüsebrühe
3 EL Mandel(n), gehobelt
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
evtl. Wein, weiß

Nährwerte pro Portion

kcal
199
Eiweiß
6,14 g
Fett
11,25 g
Kohlenhydr.
17,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Die Zwiebelwürfel in dem Olivenöl glasig braten, Kürbis- und Möhrenstücke dazugeben und alles kräftig ca. 5 min. weiterbraten. Mit Brühe ablöschen und geriebenen Ingwer sowie Currypulver hinzugeben. Hitze reduzieren und ca. 30 min. köcheln lassen.

Mit dem Pürierstab pürieren, gegebenenfalls Flüssigkeit (Weißwein oder Brühe) bis zur gewünschten Konsistenz hinzugeben und die Suppe nach Wunsch abschmecken (möglichst nur mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer).

Die Mandelblättchen in einer gusseisernen Pfanne bei großer Hitze bräunen. Suppe auf Teller verteilen, Mandelblättchen drüber und ab auf den Tisch.

Tipp: gut gekühlter trockener Weißwein (Pinot Grigio, trockener Mosel-Riesling) sowie frische Baguettescheiben ergänzen diese köstliche Herbstsuppe.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wasserricky

Wirklich köstlich! Der Wein bringt einen gewissen Pepp. 5 Sterne von mir!

17.10.2019 13:56
Antworten
ankleima

Eine leckere Kürbissuppe. Den Wein lasse ich raus und gebe gern etwas Kaffeesahne 10% hinzu. LG ankleima

23.09.2019 09:55
Antworten
prpepa

Habe schon einige Kürbisrezepte ausprobiert und dieses hat uns am besten geschmeckt. Lediglich ein wenig Lauch und ein paar Kartoffeln habe ich dazu gegeben. Dieses Rezept kommt in mein Kochbuch. Perfekt volle Punktzahl

18.09.2019 13:20
Antworten
SilkeOkojie

Ich muß dieses Rezept jetzt auch mal kommentieren.Ich koche es schon viele Jahre und ich freue mich jedes Jahr auf die Kürbiszeit, weil ich es dann wieder kochen und genießen kann.Das beste Kürbissuppenrezept überhaupt.

15.09.2019 12:23
Antworten
Quando77

Sehr lecker und einfach und schnell gemacht! Ingwer hatte ich nicht da, schmeckt aber auch ohne! Habe nach dem pürieren noch einiges an Wasser und 100 ml Milch ergänzt!

08.08.2018 16:43
Antworten
Irensche59

Hallo, bin noch ganz neu hier und dies ist das 1. Rezept das ich ausprobiert habe, einfach super-lecker! Ich habe auch noch eine Zehe Knoblauch und ein bisschen frischen Chili zugefügt. Heute morgen musste ich mein Auto freikratzen und die Suppe war genau das Richtige zum Aufheizen. Und dann noch so Diät-tauglich. Vielen Dank, das gibt´s jetzt öfter!!!

20.10.2007 18:30
Antworten
türkischsoulfood

Hallo, bin gerade dabei diese Suppe zu verspeisen. Hab Sie eben entdeckt und gleich gekocht. Allerdings habe ich Sie etwas abgewandelt. Habe zusammen mit den Zwiebeln noch zwei Zehen Knoblauch gedünstet, etwas Kurkuma dazugegeben und statt des Weins (darf ich aus gesundheitlichen Gründen nicht) habe ich ein wenig Balsamico Bianco dazu gegeben. So gibt es noch eine dezente aber unheimlich interessante Säurenote. Zum Schluß dann noch ein wenig getrockneten Chili drüber. Kann gar nicht mehr aufhören zu Essen. Super das es auch noch Suppen ohne Sahne gibt.

09.09.2007 16:36
Antworten
Katie

Das war unsere erste Kübissuppe und sie hat einfach superlecker geschmeckt...wir haben noch ein paar Peperonciniflocken dazugegeben...gab ein bischen mehr Pfiff. Ansonsten wie vorgegeben - richtig gut.

01.11.2006 16:10
Antworten
Käsekuchenvernichter

Ein ausgesprochen leckeres Rezept! Ich gebe das Currygewürz jedoch als erstes in die Pfanne und lasse es trocken - ca. 3 Minuten - braten, damit sich die Aromen so richtig entfalten können.

16.10.2006 15:31
Antworten
vera5585

so machen wirs auch! und nach belieben etwas cremefine dazu und eine kleine scharfe chili! statt mandelblättchen sind auch kürbiskerne oder croutons passend

10.08.2006 16:22
Antworten