Braten
fettarm
Geflügel
Hauptspeise
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Putencurry in Sherry - Mango - Orangen - Pfirsich - Soße

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 55 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 10.08.2006



Zutaten

für
1 kg Putenbrust oder Filet, groß gewürfelt
½ Dose/n Pfirsich(e), halbierte, oder frische, enthäutet Pfirsiche
1 kl. Dose/n Mango(s), ( 450 gr.)
½ Liter Orangensaft
Öl (Sonnenblumenöl)
2 TL Curry
1 TL Pfeffer (Orangenpfeffer)
1 TL Zimt oder Lebkuchengewürz
Salz
4 cl Sherry, spanischer
½ Becher Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Dieses Rezept ist durch Zufall entstanden auf der Grundlage eines normalen Putencurry.
Ich habe Zimt mit dem Lebkuchengewürz verwechselt und es kam eine super würzige exotische Hintergrundnote bei der Soße raus. Wer nicht so experimentierfreudig ist, nimmt Zimt oder lässt diese Komponente ganz weg.

Das Putenstück gut abwaschen, trocknen und in große Würfel schneiden. Mit Currypulver, Salz und Orangenpfeffer gut würzen und scharf in Sonnenblumenöl anbraten.
Die Mangohälften dazugeben mitdünsten und das Ganze dann mit der Mangoflüssigkeit aus der Dose ablöschen. Mit Orangensaft angießen bis das Fleisch bedeckt ist, Sherry nach Geschmack dazugeben und einmal aufwallen( kochen) lassen. Dann die 5 Pfirsichhälften und das Lebkuchengewürz oder den Zimt dazugeben. Ca 30 min leise köcheln lassen ab und zu umrühren. Am besten beim Fleisch eine Garprobe machen.
Das Fleisch aus der Soße nehmen und den Sud mit den Obststücken pürieren . Mit der Sahne den Geschmack der Soße abrunden, evtl. nochmals nachwürzen. Fleisch wieder dazugeben und in der Soße ziehen lassen.

Dazu Reis oder Cuscus reichen.

Am Besten schmeckt es allerdings, wenn das Fleisch am Abend zuvor bereitet wird und über Nacht im Kühlschrank so richtig durchzieht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sesjene1

was für sherry wird verwendet? trocken? medium süß? medium dry? ich hab nur fino - also trockenen parat....

04.10.2017 16:30
Antworten
stopsele

hallo entschuldige dass ich dir erst jetzt antworte . war länger nicht online. also ich hatte medium, aber sicher hast du inzwischen das essen schon gekocht . ich hoffe es hat dir geschmeckt. lg stopsele

11.10.2017 09:09
Antworten
Wickie68

Ich fands hammermäßig lecker, bei uns gab es Asia Gemüse dazu. Danke für das tolle Rezept!

19.08.2016 19:37
Antworten
stopsele

Hallo Wickie68 Danke für das Lob, es freut mich immer wieder, wenn das Rezept nachgekocht wird und dann auch mundet. LG Stopsele

21.08.2016 12:04
Antworten
stopsele

Hallo Duftnudel danke dass du mein Rezept nachgekocht hast und für das Rezeptfoto .Ja das Grundrezept ist vielseitig abwandelbar. Ich finde es immer gut die eigene Note in ein Rezept einzubauen. Schön dass es dir geschmeckt hat . LG Stopsele

06.11.2015 21:15
Antworten
beverlyboyer

Hallo! Das Rezept ist wirklich klasse, hab es sofort nachgekocht. Da ich nicht so gerne mit Sahne koche, hab ich Kokosmilch genommen, und vor dem Servieren noch einige Kokosstreusel drüber gegeben......lecker! Ich habe auch noch einige der Früchte ganz gelassen und nach dem Pürieren wieder dazugegeben, dann ist es noch fruchtiger! LG beverlyboyer

02.06.2007 19:53
Antworten
nicolelf

Hallo! Vielen lieben Dank für dieses Rezept!!! Ist mir wunderbar gelunden und hat auch allen sehr gut geschmeckt!!! Habe das Obst auch vorher püriert, geht super!!! LG nicolelf

07.03.2007 15:08
Antworten
wargele

Hallo! Meiner Familie schmeckt dieses Putencurry ausgezeichnet! Besonders mein Sohn ist ganz wild darauf. Allerdings püriere ich das Obst schon vorher, so entfällt das lästige Herausklauben der Fleischstücke. Ich verwende zu diesem Gericht am liebsten eine recht scharfe Currymischung und gebe meist mehr als 2 TL hinzu, da wir es gerne feurig scharf und leicht süß zugleich mögen. Herzlichen Dank für das leckere Rezept! Liebe Grüße wargele

29.08.2006 11:43
Antworten
floh

Hallo, auch ich durfte das Gericht von der Verfasserin selbst zubereitet genießen. Nocheinmal vielen lieben Dank für das Bekochen! Seitdem gehört es definitiv mit zu meinen Lieblingsgerichten. Die Kombination aus Fleisch, Früchten und Gewürzen schmeckt unglaublich gut. Liebe Grüße Floh

27.08.2006 17:28
Antworten
froeschle2

Hallo! Schon mehrfach nachgekocht (habe freundlicherweise das Rezept schon mal zur Erprobung "vorab" bekommen *gg*) und es schmeckt ausgezeichnet! Durch die Mischung von Pfirsich und Mango ist das Curry nicht sehr süß und bekommt durch das Lebkuchengewürz eine sehr aparte Schärfe. Für Crockpot-Besitzer: ich schichte Pfirsich-Hälften und Mangos in den gefetteten Topf, lege die großzügig geschnittenen Puten-Stücke oben auf, vermische den Orangensaft (hier reichen ca. 300 ml) mit dem Mangosaft und den Gewürzen und gieße die Flüssigkeit auf. Auf "Low" braucht das Curry etwa sechs Stunden. Nicht länger garen lassen, sonst wird das Fleisch zu trocken! Dann das Fleisch entnehmen, die Pfirsiche und die Mangos pürieren und alles zusammen servieren. Ich serviere dazu Reis, den ich mit Kardamom gewürzt habe. Danke für das tolle Rezept! Liebe Grüße Fröschle2

10.08.2006 22:39
Antworten