Asien
Braten
Festlich
Krustentier oder Muscheln
spezial
Suppe
Thailand
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Thailändische Garnelensuppe, scharf - sauer

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 15.05.2002



Zutaten

für
400 g Garnele(n), mittelgroß
1 EL Öl
½ Liter Wasser
1 Zehe/n Knoblauch, feingehackt
¾ TL Salz
3 Kaffir-Limettenblätter
4 Chilischote(n), rot
1 Stängel Zitronengras, nur der dicke Teil
1 EL Koriander, frisch, feingehackt
2 Frühlingszwiebel(n),fein gehackt
1 Chilischote(n),rot, feingehackt
6 TL Fischsauce
2 EL Limonensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Garnelen schälen und putzen. Köpfe und Schalen aufbewahren. Öl stark erhitzen und die Garnelenschalen und –köpfe zugeben. Auf höchster Stufe braten, bis sie sich rosa verfärben. Wasser, Knoblauch, Salz, Limonenblätter, Chilischoten und Zitronengras zufügen. Zum Kochen bringen, dann Hitze herunterschalten und ohne Deckel 15 Min. weiterköcheln lassen. Den Sud durch ein mit doppelt gelegtem Küchenpapier ausgelegtes Sieb in einen Topf abseihen. Garnelen zugeben und das Ganze zum Sieden bringen, bis sich die Garnelen rosa verfärben. Vom Herd nehmen, Koriander, Frühlingszwiebeln, gehackte Chilischote, Fischsauce und Limonensaft zugeben und durchrühren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Flintstones1b

Sehr lecker, habe auch etwas Zucker dazu und statt der Limettenblätter Limettenabrieb hergenommen. Außerdem die Mengen verdoppelt. Danke für das Rezept.

12.10.2019 18:43
Antworten
Sattahip20180

@ Laxmy: Gruss aus Thailand. Praktisch alle Zutaten erfasst. Dieses National - Gericht heisst: Tom Yam Goong. Davon gibt es noch viele eigene Kreationen; z.B. Tom Yam Talay = Meeresfrüchte, etc. Aber hier unten wird kein Salz (Glua) verwendet, aber unbedingt mindestens 1 TL bis 1 EL Palm- / Roh- / oder Kristall Zucker beigefügt. Nimmt der Fish-Sauce (Nam Pla) den "Eigengeschmack" .... Wie immer die 4 thailändischen S: süss, sauer, salzig, scharf aufeinander abgestimmt / abgeschmeckt.

23.08.2010 10:03
Antworten
Häääsin

Hallo Laxmy, heute habe ich endlich die Suppe zubereitet. Ich habe gefrorene Garnelen vom Asia-Laden genommen. Die Chilischoten, Limettenblätter usw. habe ich gleich in der Suppe gelassen. Sieht leckerer aus :-) Also es war sehr, sehr lecker und für mich so richtig schön scharf, so wie ich es liebe :-) Von mir auf jeden Fall volle 5 Sterne!!! Vielen Dank für das Rezept, das kann man nur weiterempfehlen!!! Liebe Grüße.... Häääsin

04.08.2010 20:17
Antworten
Valezqua

Hab die Suppe heute gemacht, für mich allein war die Menge genau richtig, aber für vier Personen hätte das im Leben nicht gereicht. Hatte allerdings meine restlichen Garnelen (250 g TK) genommen, und daher auch die Köpfe und Schalen nicht auskochen können, war trotzdem sehr lecker.

08.12.2007 19:25
Antworten
SabinaB

Also mit einem halben Liter Wasser für vier Personen geht sichs nicht ganz aus, hab die doppelte Menge genommen und noch Ingwer reingetan, das muss einfach sein! Etwas vom Zitronengras und den Limettenblättern in der Suppe lassen tut dann auch noch der Optik gut. Traumhaft, könnte ich jeden Tag essen!!!

04.12.2007 19:38
Antworten
Qdeep

Das ganze nennt sich übrigens Tom Yam Gung.

19.09.2007 05:51
Antworten
miezetatz

aroy !

25.02.2007 11:03
Antworten
SirSigma

Genau so haben wir die Suppe in Thailand gegessen - Super. Hab die doppelte Menge gemacht, als Vorspeise für 4 Personen ist trotzdem nichts übrig geblieben.

26.11.2006 19:13
Antworten
krungtheep

...und ich dachte schon man findet hier kein einziges autenthisches Thai-Gericht. Anscheinend ist ein Pfanne mit Gebratenem, zugeschüttet mit Kokosmilch und HÖCHSTENS 1 Chili schon Thai genug für die meisten hier... Traurig aber wahr. Zum Glück gibts auch dieses Rezept!

05.05.2005 11:58
Antworten
Aurora

Super lecker und ganz einfach. Danke Laxmy für das tolle Rezept Liebe Grüße Aurora PS: für Faule: Es geht auch mit schon geputzen Garnelen (z.B. TK) und einem Glas Hummer- oder Fischfond.

29.09.2002 21:50
Antworten