Bärlauch - Cappuccino


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.56
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 05.08.2006



Zutaten

für
1 Bund Bärlauch
100 ml Sahne
500 ml Milch
Pfeffer
Salz
Muskat, gerieben
1 EL Butter
evtl. Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Bärlauch klein schneiden und in der Butter sanft angaren. Sahne hinzugeben und etwas einköcheln lassen, dann diese Mischung im Mixer pürieren. Zurück in den Topf geben und (am besten mit aufgeschäumter) heißer Milch aufgießen. Nochmals ganz kurz aufwallen lassen, umrühren und abschmecken mit Pfeffer, Salz, Muskatnussnd ggf. ein wenig Zitronensaft. Ganz einfach, aber fein!

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hallo, ich denke 100 g sind genau richtig. LG Brielle

02.05.2010 10:09
Antworten
Ajerkees

das mit dem "Bund Bärlauch würde mich auch mal interessieren. Ich finde, das ist in Rezepten immer eine sehr schwammige Angabe.

01.05.2010 22:16
Antworten
elenaandjanosch

Hi, ich würd das gern probieren, aber wieviel Gramm sind denn in etwa ein Bund? Ich hab hier 100 g Bärlauch, kommt das hin?

01.05.2010 17:18
Antworten
rumiho

Sehr gutes Rezept, danke fürs einstellen, mir ( uns) hat es geschmeckt! lg. ruth

28.04.2009 20:51
Antworten
sonnenschweif

Einfach gut und schnell zubereitet.

25.04.2009 14:00
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Nöppe, wenn man Spinat nicht mag, kann man wohl mit Bärlauch auch nicht glücklich werden. Gruß Brielle

27.04.2009 16:22
Antworten
Nöppe

Hallo Zeolith das ist aber komisch, bei mir hat das aber muffig geschmeckt. Und das als Cappucino zu nennen finde ich auch nicht gut. Da denkt man doch an was anderes. Nöppe

27.04.2009 16:19
Antworten
Zeolith

Das Rezept ist super, vorallem bekommt der Bärlauch hier nicht so eine schweißige, muffige Note wie in manch anderen Rezept. Nimm es mir bitte nicht übel, ich habe mich beim bewerten verdrückt (die Maus hat gehangen)! Ich finde das Rezept hat fünf Sterne verdient! Ich kann es nur empfehlen!

24.04.2009 01:17
Antworten
CheErnestoRafael

Danke Brielle, nicht schlecht, ich hab den Bärlauch allerdings roh püriert und erst gg. Ende rein getan und noch mal mit dem Zauberstab aufgemixt, kein Muskat, weil wir den nicht mögen. Foto lade ich gleich. Grüß-Ché

23.04.2009 23:47
Antworten