Mohnkronen

Mohnkronen

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 05.08.2006



Zutaten

für
1 kg Mehl, griffiges
1 ½ Würfel Hefe
150 g Rosinen
2 Pck. Mohn, gemahlenen
1 Liter Milch
2 Zitrone(n)
½ kg Puderzucker
etwas Zucker
1 Glas Marmelade (Ribisel-, =Johannisbeer- oder Preiselbeer)
etwas Rum
4 EL Margarine
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Teig:
Hefe zerdrücken, mit etwas Zucker, etwas warmer Milch und etwa 1 EL Mehl glattrühren. An einer warmen Stelle gehen lassen. Inzwischen das restliche Mehl (man sollte noch etwas Mehl zum späteren Kneten aufbewahren) im Backrohr leicht erwärmen. Dann etwas warme Milch mit 3 Eiern und 2 EL Margarine glattrühren. Jetzt das warme Mehl mit der aufgegangenen Hefemischung und der Milchmischung vermengen. Etwas Rum und Zucker dazugeben. Das ganze verkneten und bei Bedarf noch etwas warme Milch hinzufügen. Der Teig sollte etwas weicher sein und so lange geschlagen werden, bis er sich von Rührgerät löst. Den Teig anschließend 3 mal an einer warmen Stelle gehen lassen.

Füllung:
Etwas Milch in einem Topf mit dem Mohn, etwas Zucker und 2 EL Margarine aufkochen. 2 gehäufte EL Marmelade und die Rosinen unterrühren. Die Masse sollte weich sein, aber nicht rinnen.

Glasur:
1/2 kg Staubzucker mit dem Saft von 2 Zitronen und einem EL heißem Wasser glatt rühren. Je länger man rührt, desto schöner wird die Glasur.

Wenn der Teig fertig ist, den Teig in 3 Teile teilen, und diese jeweils auf einer bemehlten Arbeitsfläche flach (Rechteck) ausrollen. Es sollte immer genug Mehl da sein, damit der Teig nicht klebt. Den ausgerollten Teig mit Marmelade bestreichen und 1/3 von der Mohnmischung darauf verteilen. Das ganze wie einen Strudel einschlagen. Anschließend einfach Stücke von dem "Strudel" schneiden und an einer Seite zweimal einschneiden (sieht dann aus wie eine Krone). Die Kronen dann etwas aufgefächert auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen. Mit den anderen beiden Teigteilen gleich verfahren. Die Kronen bei 180-200 Grad goldgelb backen (die Unterseite auch kontrollieren, sollte hohl klingen).

Wenn die Kronen fertig gebacken sind, diese aus dem Backofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann mit der Zitronenglasur glasieren. Wenn die Kronen noch etwas warm sind, verteilt sich die Glasur schöner.

Lassen sich auch problemlos einfrieren, am besten noch ohne Glasur. Die fertig aufgetauten Stücke dann frisch glasieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.