Bewertung
(8) Ø3,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
8 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.08.2006
gespeichert: 255 (1)*
gedruckt: 2.527 (13)*
verschickt: 21 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.01.2004
483 Beiträge (ø0,09/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
3 kg Schweinebraten, Kotelettbraten
4 m.-große Möhre(n)
Zwiebel(n)
2 kleine Äpfel oder ein großer
1 Flasche Wein, rot, trocken, 1 Liter (oder ein Rotwein-Wasser-Gemisch)
2 EL Preiselbeeren, gehäuft
Lorbeerblätter
  Knoblauch
  Salz und Pfeffer, frischer aus der Mühle
  Öl, zum Anbraten
  Sojasauce
  Whiskey, (Maltwhiskey)

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Möhren, Zwiebeln und Äpfel schälen und in feine Scheibchen schneiden oder hobeln. Alles auf dem Boden eines ausreichend großen Bräters oder einer Auflaufform schichten. Das Fleisch, wenn nötig, säubern. Dann in zwei bis drei Stücke schneiden, salzen und in einer sehr heißen Pfanne kräftig braun anbraten. Auf das Gemüse im Bräter legen. Den Bratensatz mit einem Teil des Rotweins ablöschen und loskochen, über das Fleisch gießen. Pfeffern. Die Preiselbeeren, Lorbeerblätter, Knoblauchzehen zugeben, ebenso die Sojasauce und den Whiskey (Nach Geschmack, einige Esslöffel). Auch den restlichen Rotwein großzügig über dem Fleisch verteilen.

Dann den Bräter in den Ofen schieben und das Fleisch etwa 1,5 Stunden bei 180 Grad im Ofen garen. Immer wieder mit Bratensud beträufeln, evtl. drehen.

Das Fleisch auf einen Teller legen und aufschneiden. Die Sauce mitsamt dem Gemüse in einen Topf geben und sehr fein pürieren. Wer mag, behält einen Teil Gemüse zurück und gibt ihn als Einlage in die Sauce. Die Flüssigkeit evtl. etwas abbinden und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer auf Kalorien nicht achten muss, gibt noch Schmand oder Sahne dazu, muss aber nicht sein.

Was von dem Braten überbleibt in die Sauce geben und bis zum aufwärmen ziehen lassen oder einfrieren.
Dazu passen Semmelknödel oder Bandnudeln und vielleicht selbstgemachter Apfelrotkohl.