Backen
Frühstück
Kuchen
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Schmand - Zimt - Rollen

Schmeckt toll, direkt aus dem Ofen zum Sonntagsfrüstück.

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
bei 24 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

80 Min. simpel 05.08.2006



Zutaten

für
1 EL Hefe (Trockenhefe)
1 Tasse Schmand
1 Ei(er)
4 Tasse/n Mehl
n. B. Zimt - Zucker
3 EL Zucker
1 TL Zucker
2 EL Butter
3 EL Butter
1 TL Vanillezucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 80 Min. Gesamtzeit ca. 80 Min.
1 El. Hefe und 1 Tl. Zucker in warmen Wasser auflösen, 10 Minuten stehen lassen. Dann 1 Tasse Schmand, 3 El. Zucker, 2 El. Butter, 1 Tl. Vanillezucker und eine Prise Salz erwärmen. Zur Hefe 1 Ei geben und die Masse in die Schmandcreme einrühren. 4 Tassen Mehl nacheinander zufügen und den Teig dann 5 Minuten stehen lassen. Aus dem Teig ein ca. 0,5 cm dickes Rechteck ausrollen. Dann 3 El. Butter im Topf schmelzen und diese mit dem Zimtzucker (soviel ihr mögt) auf dem Teig verteilen. Den Teig dann aufrollen und in 2,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Teigrollen in einer gefetteten Form 1 Std. aufgehen lassen.
Danach die Rollen bei 190 Grad ca. 15-20 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jessi080586

Ich finde sie sehr lecker, die Zimtrollen kamen auch super bei Freunden und Familie an. Ich jedoch würde den Teig etwas dünner ausrollen, aber das ist Geschmackssache. Als Maßeinheit habe ich den Schmandbecher genommen und es hat sich sehr gut gemacht. Wird es auf jeden Fall bald wieder geben!

20.11.2017 09:46
Antworten
Küchenschlumpf123

Hallo, Ein Super Rezept! Auch mit Tassen-Anagben ;) Bei mir entspricht 1Tasse ca 200ml. Habe etwas mehr Mehl verwendet da der Teig sonst zu klabrig zu verarbeiten war. Optisch sehr schön und vor allem lecker! Bild ist unterwegs :)

11.09.2016 15:20
Antworten
Nachos

Die Schmandrollen kamen super bei uns an! Sind sowohl optisch, wie auch geschmacklich sehr gut geraten, wobei ich auch weniger Mehl genommen habe, wie einige Vorgänger auch (3 statt 4 Tassen). Angenehm ist meiner Meinung nach auch, dass die Teilchen nach dem Originalrezept nicht allzu süß sind, wobei das ja geschmackssache ist. 5 Sterne !

28.05.2014 14:17
Antworten
Keelia

Sooo, trotz merkwürdiger Angaben hier hab ich mich an das Rezept gewagt. Und am Ende hatte ich doch tatsächlich richtig ansehnliche Schneckchen. Nur muss ich für mich noch die perfekten Mengen ausprobieren. Ich mags lieber, wenn ich genaue Grammzahlen habe. :o) Ansonsten war mir persönlich (und auch meinem Mann, typisch Süßschnabel) der Teig nicht süß genug, muss auf jeden Fall einiges mehr ran. Zimt-Zucker-Mischung war in meinem Fall (muss man halt rumprobieren, wie süß-zimtig man es haben mag) auch viel zu wenig. Aber das lässt sich alles ändern. Rezept wird auf jeden Fall abgespeichert und weiterhin so lange probiert, bis das perfekte Zimt-Schneckchen bei raus kommt. :)

20.01.2014 10:42
Antworten
dirtycherry

5 Sterne..sehr lecker :) Habe sie zusätzlich gleich nach dem Backen mit etwas Zuckerguss bestrichen..köstlich..besser als vom Bäcker!

05.01.2014 20:28
Antworten
VeggieJaNina

Gestern habe ich deine Zimtrollen ausprobiert und muss sagen, dass sie uns als alten Schweden-Fans genausogut geschmeckt haben, wie die original schwedischen Kaneel-Kringla. Auch meine Kolleginnen haben heute die Überbleibsel blitzschnell weggefuttert. Sehr lecker, dafür gibt es 4 Sterne!

19.01.2009 19:28
Antworten
Schlemmertöpfchen

Hallo VeggieJaNina ! DANKE !!!!! Das hört man gerne, daß etwas genauso gut schmeckt, wie das Original ! :0) Guten Appetit weiterhin ! Gruß Schlemmi !

01.03.2009 22:57
Antworten
Batgirlkiel

Hallo! Hab den Schmandbecher als Mehlmaß benutzt, allerdings habe ich die Hälfte vom Schmand durch (fettärmere) saure Sahne ersetzt sowie die Butter durch HF-Margarine. Beim nächsten Mal werde ich den Teig doch noch etwas dünner ausrollen, aber ich werde sie auf jeden Fall wieder backen!! LG, Daniela

10.02.2008 22:24
Antworten
Batgirlkiel

Hallo! Wieviel ml/g sind denn eine Tasse Schmand? Würde das Rezept gern mal ausprobieren! LG, Daniela

08.02.2008 01:22
Antworten
Schlemmertöpfchen

Hallo Daniela, ich habe es eben für Dich nachgemessen, in meine Tasse paßt 200 ml. Hoffe ich konnte Dir damit helfen und hoffe, daß Dir meine Rollen schmecken werden ! Lieben Gruß Schlemmi

08.02.2008 12:23
Antworten