Thai Massaman Curry


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

King Curry

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 05.08.2006



Zutaten

für
1 EL Öl (Sesam)
2 Knoblauchzehe(n), gehackt
1 TL Tamarindenpaste, aus dem Asia Shop)
1 EL Sojasauce
3 EL Currypaste (Massaman, im Becher aus dem Asia Shop)
1 TL Zucker
1 Liter Kokosmilch (Tetrapack aus dem Asia Shop)
½ TL Salz
1 Handvoll Erdnüsse (mit Haut, ungesalzen, aus dem Asiashop)
1 kg Pellkartoffel(n), gepellt und gewürfelt
1 Paket Bohnen (TK oder 500 g frische)
1 Glas Maiskölbchen (keine Maiskörner), in Scheiben geschnitten
1 ½ Becher Reis (Jasmin- oder Duft-Reis als Beilage)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Frische Bohnen putzen und gar kochen, gefrorene werden direkt verwendet.

Jetzt den gehackten Knoblauch in einem großen Topf in dem Öl kurz anbraten (vorsichtig, nicht zu braun werden lassen). Die Sojasoße und die Tamarindenpaste hinzugeben, mit Zucker kurz anbraten und mit ein wenig Koskosmilch ablöschen. Das Ganze mit Currypaste (vielleicht erst die Hälfte hinzufügen, da diese erst unter Hitzeeinwirkung ihre Schärfe entfaltet) aufkochen lassen und dann die restliche Kokosmilch, das Salz und die Erdnüsse hinzugeben und ebenfalls aufkochen lassen. Das Ganze sollte eine hellbraune Farbe entwickeln und ein wenig dickflüssiger werden (leicht einkochen). Das Ganze jetzt abschmecken und evtl. mehr Currypaste (schärfer), Salz, Sojasoße und Zucker (weniger scharf) hinzufügen.
Dann die Bohnen, die kleingeschnittenen Maiskölbchen und die gewürfelten Kartoffeln hinzufügen und auf kleiner Flamme köcheln lassen.
Jetzt den Reis kochen.

Servieren:
Curry in kleine Schälchen abfüllen und gemeinsam mit einer Portion Reis auf einem Teller servieren.

Variation:

Für Nicht-Vegetarier lassen sich Hähnchenbrüste in Currypaste marinieren und können gebraten als zusätzliche Beilage serviert werden.

Statt der Bohnen können auch Zuckererbsenschoten verwendet werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Archeheike

Hallo, heute habe ich im Rahmen meiner Thailandküche das Rezept nachgekocht. Statt der grünen Bohnen habe ich Zuckerschoten genommen. Ich habe auf den Reis verzichtet. Es war echt lecker. VG Heike

22.02.2021 13:26
Antworten
Tanja-TNT

Vielen vielen Dank für das Recht originale Rezept,schmeckte wie in Thailand.Von dort haben wir gewürzpulver mitgenommen für diverse Curry-Gerichte aber bisher noch keinen blassen Dunst gehabt wohin damit:) Entgegen meiner sonstigen Jugend-forscht-Kocheinstellung hab ich genau nach Ableitung gekocht..Endgeil.Nur mit rohen Kartoffeln..Waren nach 20min köcheln gut und nix verkocht.Waren nur weng viel,1kilo für 4 Personen, da das Curry eher aussah wie Kartoffelsuppe mit ganzen Stücken.Egal.Kommt ins Rezeptbuch.

14.03.2018 23:09
Antworten
Tigerlilly110

tolles Rezept, werde es gleich mal kochen. wollte nur kurz wissen wie lange sich das Curry so im Kühlschrank hält? Wollte es gerne zusammen mit Hähnchen servieren

04.09.2017 13:14
Antworten
xyz13

Hallo, ich weiß, dass es sich hier um ein vegetarisches Rezept handelt, aber wir haben noch etwas Putenfleisch mit angebraten und mitschmoren lassen. Denn genau so muss ein Masman Curry schmecken. Statt Buschbohnen habe ich erstmalig breite Bohnen verwendet und muss sagen, dass das für Wokgerichte eine tolle Alternative auch zu Zuckerschoten ist, da sie nicht so schnell verkochen LG xyz13

28.02.2016 14:32
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, leider hatte ich den Mais auch nicht zur Hand, aber es hat super geschmeckt. Gibt's wiede,r besten Dank!!

06.11.2015 15:28
Antworten
gege1

hallo, ich würde sagen, wenn du die kartoffeln roh hineingibst, muss das ganze zu lange kochen und der rest ist verkocht. sehr leckeres curry, wir haben statt der maiskolben ein paar möhrchen reingeschnibbelt und alle gemüse bissfest vorgekocht. wegen kleinkind-haushalt konnten wir keine erdnüsse reintun, aber es war auch so sehr gut. lg, gege1

21.08.2010 07:33
Antworten
Tanja-TNT

Hallo gege1 und Pepperoni77: Kartoffeln einfach kleinschneiden und das ganze 20min köcheln lassen.Bei mir war nix verkocht sondern schön weich.

17.03.2018 11:40
Antworten
Pepperoni77

Eine schnelle Frage: müssen die Pellkartoffeln vorher gekocht werden? Oder sollen die geschälten Kartoffeln roh in den Topf? Ich denke, wenn sie noch ne Weile köcheln sollen sind sie sonst am Ende verkocht, oder?

23.12.2009 14:22
Antworten
schaerers

Kann nur sagen: wirklich lecker!! Hab auch eine andere Currypaste genommen (weil ich die gerade noch im Haus hatte) - einfach bei der Dosierung etwas vorsichtig sein, wie ja im Rezept beschrieben :-)

20.02.2008 19:46
Antworten
BastiBastel

Hallo, ich habe das Rezept so in etwa nachgekocht. Ich hatte noch Tom-Yum-Paste da, deshalb habe ich die genommen. Habe schonmal ein Massaman-Curry gekocht. Fand die Tom-Yum etwas besser, kann aber auch daran liegen, dass ich sie vorsichtiger dosiert habe und mich langsam an die von mir gewollte Schärfe rangetastet habe ;) Kennt jemand den Unterschied zwischen diesen beiden? Habe noch nen Stengel Zitronengras mitgekocht und mit etwas Limette abgeschmeckt. Ende der Geschicht: Ich bin selten zu 100% zufrieden mit dem, was ich koche, aber da war es so....

08.02.2007 09:25
Antworten