Pikante Weißkrautsuppe mit Speck


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.23
 (58 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 03.08.2006 214 kcal



Zutaten

für
300 g Weißkohl (Weißkraut, ohne Strunk und Außenblätter)
1 Zwiebel(n)
50 g Speck
3 EL Tomatenmark
1 EL Paprikapulver, edelsüß
¼ Liter Sauerrahm
Salz und Pfeffer
2 Knoblauchzehe(n), gepresst
20 g Mehl
Kümmel (ganz)
1 Liter Fleischbrühe (Suppe)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
214
Eiweiß
6,73 g
Fett
16,85 g
Kohlenhydr.
8,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Speck klein würfelig schneiden, kurz in Öl anrösten. Fein geschnittene Zwiebel dazugeben, glasig anlaufen lassen, vom Herd nehmen und nach einer Minute Paprikapulver unterrühren. Tomatenmark zugeben und mit Suppe aufgießen. Kraut in zarte Streifen schneiden und zur Suppe geben. Mit sämtlichen Gewürzen ca. 25 Min. schwach wallend kochen.

Sauerrahm mit Mehl glatt rühren, mit dem Schneebesen zügig unter die Suppe mengen. Kurz durchkochen und abschmecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ede51

Sehr lecker, habe noch etwas Lauch und ne Karotte mit angebraten, ebenfalls das Kraut. Dann Kartoffelwürfel mit gekocht und zum Schluss einen Teil der Suppe püriert. Daher habe ich auf das Mehl verzichtet.

30.08.2021 22:12
Antworten
Mooreule

Hallo, eine richtig leckere Suppe, habe den Kohl direkt nach den Zwiebeln mit in den Topf gegeben und ein wenig anbraten lassen, danach weiter wie vorgegeben. Danke für das einfache und tolle Rezept!!! Liebe Grüße Mooreule

31.12.2020 14:13
Antworten
Bany64

klasse Suppe, hab sie auch schon mehrmals gemacht mit verschiedenen Varianten. Für meinen Geschmack ist diese die beste.: Den Speck auf kleiner Stufe auslassen, den Zwiebel dazu geben bis er glasig ist. Dann mit Paprika, scharf und süß 1/3 und Tomatenmark kurz anrösten. Das Kraut mit dazu und ganz kurz mit Knoblauch unterheben und mit der Suppe aufgießen, mit Salz, Pfeffer, Kümmel abschmecken und mit dem Sauerrahm beenden. Wenns noch fleischiger sein soll, noch klein geschnittene Debrecziner mit in die Suppe und ein gutes Krustenbrot. MEEEEGALECKER und Danke für das Rezept

10.04.2017 18:49
Antworten
reisefieber

Hallo Bany64! Ich versuch auch mal die Suppe nach deiner Anleitung! LG Reisefieber

10.04.2017 20:03
Antworten
eccopara

Hallo, habe die Suppe jetzt zum 3. Mal gemacht. Allerdings geb ich das Weißkraut auch gleich dazu und lass es etwas braun werden, da ich finde, dass der Geschmack dann viel intensiver ist. Statt Tomatenmark nehme ich eine Flasche selbstgemachtes Tomatensugo dazu. Als Würze kommt zum Paprika noch Currypaste und Ingwer dazu. Sehr sehr lecker.

27.04.2014 12:23
Antworten
reisefieber

Hallo Nettus! Bei Kraut hatte ich auch oft Schwierigkeiten, es vielseitig zu verwenden. Doch Chefkoch findet immer eine Lösung! Bin schon am Überlegen, diese Suppe mal bei einer Party anzubieten. LG aus Tirol von Reisefieber.

16.10.2007 13:00
Antworten
Nettus

Hallo reisefieber, auf der Suche nach Weißkrautverwertungsmöglichkeiten bin ich bei Deinem Rezept gelandet und ich kann Dir berichten, das es meiner Familie sehr gut geschmeckt hat. Vielen Dank für das Rezept, wir essen gern so kräftig, deftige Sachen entsprechend der Jahreszeit. LG Nettus

15.10.2007 23:06
Antworten
reisefieber

Grüß dich, Anco! Das freut mich, wenn es euch geschmeckt hat. Immer wieder spannend, was man alles aus Kraut kochen kann. LG sendet Reisefieber.

06.07.2007 16:26
Antworten
anco

Hallo, die Suppe wurde gestern von meinem Mann zubereitet, ich weiß nicht ob er alles nach Rezept gemacht hat, aber ich muss sagen, dass sie uns wirklich sehr gut geschmeckt hat. Deshalb haben wir uns einstimmig für 5 Sterne entschieden. Danke für das leckere Rezept! Gruss Anco

05.07.2007 19:20
Antworten
reisefieber

Danke!

19.02.2021 08:33
Antworten