Rosinenstollen


Rezept speichern  Speichern

mit Hefe - aber kinderleicht

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 03.08.2006



Zutaten

für

Für den Teig:

1.000 g Mehl
200 ml Milch
200 g Honig
100 g Hefe (2-2,5 Würfel)
4 Ei(er)
500 g Butter
Mehl, weitere Zutaten in Rum einweichen:
100 g Mandel(n), gehackt
800 g Rosinen
100 g Zitronat
100 g Orangeat
Butter zum Bestreichen
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Die Zutaten (alle auf Zimmertemperatur) für den Teig kneten. Die am Vortag eingeweichten weiteren Zutaten dazugeben und alles 2 bis 3 Stunden gehen lassen. Nochmals durchkneten und 2 Stollen formen. Nebeneinander auf ein Backblech geben. Den Ofen auf 190°C vorheizen und mit Ober- und Unterhitze auf der mittleren Schiene 45 min backen.
Die Stollen mehrmals mit Butter bestreichen und mit reichlich Puderzucker bestreuen. Wer keine Rosinen mag, kann die Menge auch durch Mandeln ersetzen.

Die Stollen sollten 1-2 Wochen in einem gut verschlossenen Behältnis durchziehen, damit sich die Aromen richtig entfalten können.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Thomas-Michael-Hindermann

Herzlichen Dank! Ich werde Dir dann gern berichten. Freue mich schon. Beste Grüße Thomas

23.11.2017 21:33
Antworten
kitchenglogi

Hallo Thomas, doch ich lasse die Stollen noch ca. eine halbe Stunde auf dem Blech gehen. Damit die Stollen nicht so dunkel werden und die Rosinen nicht verbrennen decke ich die Stollen 15 Minuten vor Ende der Backzeit mit Backpapier ab. Gutes Gelingen :-)

23.11.2017 21:25
Antworten
Thomas-Michael-Hindermann

Hallo, ich habe da noch eine Frage. Das Rezept liest sich super. Muss der Stollen auf dem Backblech nicht mehr gehen? Grüße Thomas

23.11.2017 21:01
Antworten
Nikki2011

Der beste Stollen aller Zeiten. Einfach und lecker.

09.12.2015 17:46
Antworten
kitchenglogi

Hi Marlotti, das Stollenrezept habe ich dieses Jahr etwas abgewandelt. Statt 500g Butter habe ich 250g Butter und 250g Schweineschmalz zum Backen genommen. Der Stollen trocknet dadurch nicht do schnell aus. LG Kitchenglogi

20.12.2008 19:35
Antworten
Marlotti

ICH BIN BEGEISTERT... und meine Gäste waren es auch!!! Hatte am Sonntag zum Adventskaffee meine Familie zu Besuch und habe nur Lob bekommen. Ich habe nur Rosinen und Mandeln genommen, da ich überhaupt kein Fan von Orangeat und Zitronat bin. Hat aber trotzdem super geklappt und ich bin erstaunt wie einfach es sein kann eine Stolle zu backen!! Das Rezept musste ich gleich mehrfach weitergeben. Vielen Dank für das tolle Rezept. LG, Lotti

16.12.2008 21:19
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke für Deine schnelle Antwort. Das Rezept klingt ja wirklich simpel (gerade für Hefeteig)und trotzdem seeehr seeehr lecker!!! Das schwierigste an der Sache wird vermutlich die "Einlagerfrist" sein :-)))!!! LG scharly

10.08.2006 12:16
Antworten
kitchenglogi

Hi scharly, genau wie im Rezept angegeben - alles kneten! Ich backe seit Jahren den Stollen nach diesem "einfachen" Rezept und habe schon mehrfach Lob dafür bekommen. Das Rezept habe ich im Bekanntenkreis schon an viele Backfreunde weitergegeben. Der Stollen ist bis jetzt allen sehr gut gelungen (auch ohne Rosinen, dafür mit Mandeln). Leider kann ich im Moment nicht mit Fotos dienen, aber spätestens Mitte bis Ende November werden die Stollen wieder gebacken. Bitte die 45 min Backzeit nicht überschreiten, damit die Stollen auch schön saftig bleiben! LG Kitchenglogi

09.08.2006 21:29
Antworten
Gelöschter Nutzer

Versteh ich das jetzt richtig: Hefe & Co. gleich alles zusammen vermischen??? Nicht erst die Hefe in einer Flüssigkeit, die nur eine bestimmte Temperatur haben darf, hochkompliziert auflösen und so einen blubbernden Vorteig *gg* ansetzen??? Wenn das so einfach wäre, würde ich mir das Rezept nämlich nicht nur speichern sondern das Ganze auch gern mal nachbacken!! Gruß, scharly - bekennende Backlegasthenikerin (ohne Aussicht auf Besserung)

09.08.2006 11:13
Antworten